Kleine Historische Städte tagten in Lienz

Die kürzlich stattgefundenen Frühlingsversammlung der Kleinen Historischen Städte –  einer Marketingkooperation, der auch die Innviertler Städte Braunau und Schärding angehören –  fand heuer in der Sonnenstadt Lienz statt.

Die Teilnehmer aus den 16 Mitgliedsstädten diskutierten intensiv über die künftigen Online- und Social Media Aktivitäten.

Mit der neuen Schatzkarte erkundeten sie die Altstadt von Lienz und genossen das alpine Flair bei einem Hüttenabend auf 1800 Meter.

Im Rahmen dieser Sitzung wurde Freistadt in Oberösterreich einstimmig als neues Mitglied aufgenommen. Statuten mäßig stand auch die Wahl des Vorstandes auf der Tagesordnung.

Als Präsident steht nach dem Ausscheiden von Robert Herzog ab sofort Klaus Lorenz aus Baden der Angebotsgruppe vor. „Ich bin von der Idee der Städtekooperation „Kleine Historische Städte“ mehr als überzeugt und freue mich sehr dieser nun als Präsident vorzustehen“, so Klaus Lorenz bei der Antrittsrede und weiter „in unseren kleinen Städten bieten wir den Gästen die Möglichkeit Einheimischer auf Zeit zu sein und können mit vielen persönlichen Urlaubsmomenten punkten.

Wir haben tolle Geschichten und müssen diese erzählen – mit unseren Reiseführern und den neuen Schatzkarten haben wir hier passende Instrumente geschaffen“.

Foto: Die Vertreter der Städte auf der Sonnenterrasse im Grandhotel Lienz / © KHS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.