Kurzmeldungen Oberösterreich 03.01.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 03.01.2018

Bezirk Eferding – Triebwagen mit Graffitis besprüht

Ein unbekannter Täter verschaffte sich von 2. Jänner 2018, 12 Uhr bis 3. Jänner 2018, 4:30 Uhr, in Eferding gewaltsam Zutritt zu einer Unterstellhalle der Linzer Lokalbahnen (LILO), indem eine versperrte Eingangstür aus Blech aufgezwängt wurde. Danach besprühte der Täter großflächig einen Triebwagen mit Graffitis. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3.500 Euro.

 

Bezirk Gmunden – Dieb ging auf Polizisten los

Ein 18-Jähriger aus Gmunden stahl in der Nacht zum 29. Dezember 2017 aus den Räumlichkeiten einer Notschlafstelle Bargeld, Wertgutscheine und Kameras. In der Nacht zum 31. Dezember 2017 stahl er aus einem vor der Notschlafstelle abgestellten Auto eine Handkasse und neuerlich Wertgutscheine. Mit dem gestohlenen Geld finanzierte sich der Beschäftigungslose seinen Drogenkonsum bzw. feierte er ausgelassen in einigen Lokalen.
Aufgrund eines Hinweises konnte der 18-Jährige rasch als Tatverdächtiger ausgeforscht und im Zuge einer Fahndung am 31. Dezember 2017 um 23.35 Uhr von der Stadtpolizei Gmunden in seinem Heimatort einer Kontrolle unterzogen werden. Bei dieser ging er auf die Beamten mit einem Faustschlag los, er konnte aber trotz massiver Gegenwehr gemeinsam mit der herbeigerufenen Streife der Polizeiinspektion Gmunden festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete die Einlieferung in die Justizanstalt Wels an.

 

Bezirk Freistadt – Zwei Pkw kollidierten auf glatter Fahrbahn

Auf einer glatten, nicht gestreuten Straße kollidierten am 2. Jänner 2018 in St. Oswald bei Freistadt zwei Pkw.
Ein 41-Jähriger aus Freistadt fuhr um 15 Uhr mit seinem Pkw am Güterweg Obermarreith in Richtung Ortsteil Steinwald. Am Beifahersitz befand sich seine 19- jährige Tochter. Kurz nach dem Ortsgebiet Obermarreith begann sein Pkw auf der schneebedeckten und glatten Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn zu rutschen. Zu diesem Zeitpunkt kam ihm ein 73-Jähriger aus Grünbach bei Freistadt mit seinem Pkw entgegen. Am Beifahrersitz befand sich dessen 62-jährige Gattin. Der 41-Jährige versuchte noch seinen Pkw wieder auf die rechte Fahrspur zu lenken, kollidierte jedoch mit dem Pkw des Pensionisten. Alle vier Personen suchten nach dem Verkehrsunfall das LKH Freistadt zur Untersuchung auf.

 

Bezirk Steyr-Land – Schaumstoffpolster gerieten in Brand

Ein 35-Jähriger und sein 56-jähriger Schwiegervater aus Gaflenz nahmen am 2.Jänner 2018 gegen 20:15 Uhr beim Fernsehen im Wohnzimmer Brandgeruch wahr.
Bei der sofortigen Nachschau im Nebenraum bemerkten sie eine Rauchentwicklung, welche durch den Fußboden der darunter gelegenen „Waschküche“ aufstieg. Der 35-Jährige holte sofort einen Feuerlöscher und rannte in den Keller. Im Waschraum bemerkte er brennende Schaumstoffpolster, die auf einem Aluwagen gelagert waren. Er konnte den Brand selbst löschen und verständigte seinen Nachbarn, der die Feuerwehr Gaflenz anrief. Die FF Gaflenz und FF Weyer waren mit ca. 60 Mann im Einsatz.
Die Brandursachenermittlung durch den Bezirksbrandermittler wird am
3. Jänner 2018 erfolgen. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Personen oder andere Objekte waren nicht gefährdet.

 

Bezirk Braunau am Inn – Aus Langeweile Zeitungskassenständer aufgebrochen

Vier Burschen im Alter von 16 bis 18 Jahren, alle aus Simbach, brachen in der Nacht zum 31. Dezember 2017 insgesamt sieben Zeitungskästen im Stadtgebiet von Braunau am Inn auf, wobei sie zwischen den Tatorten mit einem Pkw wahllos umherfuhren.

Beim Versuch einen weiteren Zeitungskasten in der Laabstraße aufzubrechen, wurden diese von einer Zeugin beobachtet und flüchteten vorerst in unbekannte Richtung.

Der Pkw konnte im Zuge der Fahndung im Stadtgebiet von Braunau geparkt festgestellt werden, wobei sich lediglich eine Person im Kofferraum versteckte. Die weiteren Beschuldigten wurden beim Versuch, die Beute von insgesamt fünf Euro in einem Wettbüro einzulösen angehalten und zur Vernehmung vorgeführt.

Das Bargeld sowie der zur Tat verwendete Radmutternschlüssel wurden sichergestellt. Sämtliche Täter zeigten sich im Zuge ihrer Vernehmung geständig und gaben als Grund „Langeweile“ an.

Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. Die Burschen werden der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis zur Anzeige gebracht.

 

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.