Kurzmeldungen Oberösterreich 05.02.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 05.02.2018

Bezirk Schärding – Sohn als Fluchthelfer

Ein 26-jähriger serbische Staatsbürger leistete seinem Vater Fluchthilfe, der sich in der Justizanstalt Suben in Strafhaft befindet.
Bei einem Besuch am 4. Februar 2018 im Krankenhaus Schärding übergab der Sohn ein Handy an seinen 43-jährigen Vater aus Serbien, womit die Flucht vereinbart wurde. Am 5. Februar 2018, um 14:40 Uhr, sprang der Strafgefangene aus einem Fenster im 2. Stock des Krankenhauses Schärding und wurde dort von seinem wartenden Sohn aufgenommen. Im Zuge der sofort eingeleiteten Funkfahndung konnte das Fluchtfahrzeug in Reichersberg von Beamten der Polizeiinspektion Aurolzmünster angehalten werden. Im Fahrzeug befand sich nur der Fluchthelfer. Der 26-Jährige gab an, dass er seinen Vater in Reichersberg aus dem Auto steigen ließ. Der Sohn wurde um 15:15 Uhr festgenommen und nach der Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt. Die Fahndung nach dem geflüchteten Strafgefangenen wurde veranlasst.

Bezirk Gmunden – Autobastler stahlen Werkzeug

Anfang November 2017 und Mitte Dezember 2017 verübten vorerst unbekannte Täter in einem Autohaus in Pinsdorf zwei Einschleichdiebstähle. Werkzeug, zwei Kennzeichen und Autoersatzteile im Wert von mehreren Tausend Euro wurden dabei gestohlen.

Am 31. Dezember 2017 konnte eine 25-Jährige aus Ohlsdorf in der Wohnung ihrer 23-jährigen Bekannten in Gmunden einen Fernseher und einen Laptop wiedererkennen, die der „Freund“ der 23-Jährigen aus ihrer Wohnung in Ohlsdorf gestohlen hätte. Daher beendete die 23-Jährige die Beziehung und die beiden Frauen erstatteten Anzeige bei der Polizei Gmunden.
Bei den nachfolgenden Erhebungen in der Autobastlerszene konnten ein 21-Jähriger Beschäftigungsloser aus Gmunden, ein 20-Jähriger aus Neukirchen und ein 19-jähriger Beschäftigungsloser aus Altmünster der Einschleichdiebstähle überführt werden. Ein Großteil des Diebesguts wurde sichergestellt und den Geschädigten wieder ausgefolgt. Durch die Diebstähle entstand ein Gesamtschaden von mehr als 3.500 Euro.

Bei den Einvernahmen konnten die Polizisten den drei Beschuldigten außerdem einen Dieseldiebstahl in Laakirchen, der sich im November 2016 ereignet hatte, mit einem Schaden von rund 600 Euro nachweisen. Der 21-Jährige steht zudem im Verdacht einen Autoeinbruchsdiebstahl im August 2017 in Altmünster mit einem Gesamtschaden von rund 3.200 Euro begangen zu haben.

Weiters stahlen die drei Beschuldigten aus der Halle eines Bauernhofbesitzers in Ohlsdorf diverse Werkzeuge, die im Auto des 21-Jährigen sichergestellt und dem Geschädigten ausgefolgt werden konnten.
Die Beschuldigten verursachten durch die Straftaten einen Schaden von insgesamt 7.600 Euro. Anzeigen an die Staatsanwaltschaft Wels werden nach Abschluss aller Erhebungen erstattet.

 

Bezirk Gmunden – Neun Einbrüche in Gmunden und Pinsdorf

Bisher unbekannte Täter verübten im Zeitraum vom 4. Februar 2018, 20 Uhr, und 5. Februar 2018, 6:45 Uhr, an mehreren Tatorten in Pinsdorf und Gmunden insgesamt neun Einbruchsdiebstähle. Bei den Tatobjekten handelte es sich um Kindergärten, Krabbelstuben, Baustellen und um eine Garage. Durch die Einbruchsdiebstähle entstand Schaden in derzeit noch unbekannter Höhe.

 

Landeskriminalamt OÖ – Brand im Schießstand Desselbrunn – Nachtrag

In den Vormittagsstunden des 5. Februar 2018 wurde der Schießstand in Desselbrunn durch Brandermittler des Landeskriminalamtes (LKA) OÖ sowie dem Bezirksbrandermittler der Polizei untersucht. Die Spurensicherung wurde von der Tatortgruppe des LKA OÖ durchgeführt. Zur technischen Ursachenermittlung war ein Experte der Brandverhütungsstelle OÖ anwesend.
Der 50-jährige Schütze, der nach dem Vorfall mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht wurde, erlag am 3. Februar 2018 seinen schweren Verletzungen. Der 62-jährige Sportschütze erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Er befinde sich aber nach Auskunft der Ärzte inzwischen außer Lebensgefahr.

Die tatsächliche Brandursache konnte noch nicht geklärt werden. Weitere Ermittlungen werden durchgeführt.

 

Stadt Linz – Diebstahl von zwei Burschenschaftkappen

Zwei bislang unbekannte Täter, die Mitglieder einer 10-köpfigen Personengruppe mit Kapuzen gewesen sein sollen, stahlen am 4. Februar 2018 die Burschenschaftkappen von zwei Ballbesuchern des „Linzer Burschenbundball“. Gegen 4:20 Uhr kam es nächst der Straßenbahnhaltestelle „Taubenmarkt“ im Linzer Stadtgebiet zu dem Diebstahl. Den beiden Opfern, einem 23-jährigen Linzer und einem 25-jährigen Linzer, wurde dabei ihre Kappe vom Kopf geschlagen. Die Täter nahmen diese an sich und liefen davon. Die beiden Männer wurden nicht verletzt. Es besteht bislang kein Tatverdacht. Betreffend einer Personsbeschreibung konnte von den Opfern angegeben werden, dass ein Täter eine rote Jacke mit Kapuze, eine blaue Jeans und Sportschuhe trug. Der zweite unbekannte Täter und die restlichen Personen der Gruppe waren dunkel bekleidet und trugen Kapuzen. Die weiteren Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Linz-Landhaus geführt.

 

Bezirk Linz – Land – Dieb stahl Waschmittel und Klopapier

Unbekannte Täterschaft zwängte im Zeitraum von 3. Februar 2018 bis 5. Februar 2018 den Drahtzaun eines Außenlagers in Ansfelden auf. Anschließend stahlen der oder die Täter 82 Packungen Waschmittel und 56 Packungen Klopapier im Gesamtwert von mehr als 1.700 Euro. Hinweise an die Polizeiinspektion Ansfelden erbeten.

 

Bezirk Ried im Innkreis – Heiligenfigur aus Pfarrkirche gestohlen

Am 2. Februar 2018 um 12:23 Uhr wurde aus der Pfarrkirche Waldzell die Figur des Heiligen Johannes aus dem Jahr 1685 (Werkstatt Thomas Schwanthaler) von einem unbekannten Täter gestohlen. Die Figur war mit einem Magneten alarmgesichert. Der akustische Alarm dürfte den Täter danach vertrieben haben. Die Kirche war zum Tatzeitpunkt unversperrt. Eine Schadenshöhe ist nicht bekannt.
Etwaige Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Waldzell unter der Tel: +43 (0) 59133 4247 entgegen.

 

Bezirk Linz – Land – Rennräder aus Gartenhütte gestohlen

Ein unbekannter Täter zwickte in der Nacht von 4. Februar 2018 auf 5. Februar 2018 den Beschlag für das Vorhängeschloss einer Gartenhütte in Neuhofen an der Krems auf. Aus der Hütte wurden zwei Rennräder im Wert von rund 4.000 Euro gestohlen. Hinweise zu der Täterschaft gibt es bislang keine.

 

Linz – Schüler von Straßenbahn erfasst

Ein 10-Jähriger aus Linz ist Montagfrüh von einer Straßenbahn erfasst und verletzt worden. Eine 27-jährige Straßenbahnfahrerin führte die Straßenbahn der Linie 1 von der Uni kommend stadteinwärts. An der Haltestelle J.W. Klein Straße in Linz überquerte der 10-Jährige die Straßenbahnschienen von links nach rechts. Dabei dürfte der Schüler die in die Haltestelle einfahrende Straßenbahn übersehen haben. Der Bub stieß mit dem Kopf gegen die Straßenbahn und wurde durch den Anstoß zur Seite geschleudert. Der Schüler erlitt im Gesichtsbereich Verletzungen unbestimmten Grades. Der Bub verständigte selbstständig telefonisch die Mutter, die zur Unfallstelle kam und den verletzten Jungen in das Krankenhaus begleitete.

 

Stadt Linz – Lkw schleift Fußgängerin mehrere Meter weit mit

Eine 27-Jährige aus Altenberg überquerte am 5. Februar 2018 um 5:55 Uhr zu Fuß die Dornacherstraße von der Pulvermühlstraße in Richtung Magdalena auf dem ampelgeregelten Schutzweg bei Grünlicht. Zur gleichen Zeit bog ein 51-jähriger Lkw-Lenker aus Traun von der Pulvermühlstraße kommend nach rechts in die Dornacherstraße ein. Dabei erfasste er die Fußgängerin mit der rechten Fahrzeugseite, wobei diese unter dem Lkw zu liegen kam. Sie wurde ca. 13 Meter unter dem Lkw mitgeschleift. Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurde die Frau mit schweren Beinverletungen ins UKH Linz eingeliefert.

 

 

Stadt Steyr – Randalierer wurde festgenommen

Der Portier des LKH Steyr alarmierte in der Nacht des 5. Februar 2018, gegen 1:35 Uhr, die Polizei, da ein Randalierer mit den Fäusten gegen die Glastüren des Eingangsbereiches und die Fassade hämmerte.
Die Polizisten trafen den 57-jährigen Steyrer an, der lautstark herumschrie und offensichtlich aggressiv war. Den Beamten gab er zu verstehen, dass er in das Kaffee hineingelassen werden möchte und sich auf keinen Fall entfernen werde. Nachdem die Wegweisung durch die Polizei nicht möglich schien, entfernten ihn die Polizisten vom Gelände. Nach mehreren Abmahnungen wurde der 57-Jährige vorläufig festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Steyr gebracht.

 

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.