Kurzmeldungen Oberösterreich 11.02.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 11.02.2018

Bezirk Rohrbach – Schwerer Schiunfall am Hochficht

Ein 48-Jähriger aus Kollerschlag fuhr am 11. Februar 2018 gegen 9:55 Uhr mit seinen Alpinschiern am Schigebiet Hochficht die Standardabfahrt ab, wobei er in Carvingschwüngen die rechte Pistenhälfte befuhr.
Ungefähr im Mittelteil der Abfahrt schloss er auf einen Schifahrer, einen 54-Jährigen aus Aigen-Schlägl auf, der etwas langsamer unterwegs war und ebenfalls in Carvingschwüngen auf der linken Pistenseite der Standardabfahrt talwärts fuhr.
Kurz bevor der 48-Jährige auf gleicher Höhe mit dem 54-Jährigen fuhr, machten beide Schifahrer einen Schwung in Richtung Pistenmitte, von wo aus sie wieder einen Schwung zum jeweiligen Pistenrand machen wollten. Dabei kreuzten sich jedoch deren Fahrspuren, wodurch es zur Kollision kam.
Dabei wurde der 54-Jährige schwer verletzt und nach ärztlicher Versorgung mit der Rettung in das Krankenhaus Rohrbach gebracht.

 

Bezirk Rohrbach – Videos auf Handy verrieten Sachbeschädigungen

Beamte des Koordinierten Kriminaldienstes hielten am 9. Februar 2018 gegen 22:30 Uhr einen 16-Jährigen aus Vöcklabruck, der in St. Martin zu Fuß unterwegs war, wegen Besitz einer geringen Menge Cannabiskraut an befragten diesen anschließend zum Sachverhalt. Bei der Durchsicht seines Mobiltelefons wurde festgestellt, dass mehrere Videos mit Sachbeschädigungen gespeichert waren.

Auf einem dieser Videos ist sichtbar wie ein mit einer Sturmhaube maskierter Mann auf der Motorhaube eines Pkw herumspringt, einen Seitenspiegel heruntertritt und weiter auf das Dach des Pkw hüpft.

Auf einem weiteren Video wird ein anderer nicht maskierte Mann gefilmt wie er mit einer vermutlich kurz vorher ausgerissenen Metallstange mit daran befestigten Hinweisschild massiv auf einem Papierkorb einschlägt.
Bei den Personen auf dem Video handelte es sich um den 16-Jährigen sowie dessen 17-jährigen Freund aus Regau.
Zum Zweck der Beweissicherung wurde das sichergestellte Mobiltelefon der IT-Gruppe des Landeskriminalamtes OÖ übermittelt. Weitere Ermittlungen zu Sachbeschädigungen sind am Laufen.

Stadt Wels – Einbruchsdiebstähle geklärt

Im Zuge von Ermittlungen konnten drei Beschuldigte aus Wels, ein 14-Jähriger, ein 15-Jähriger und ein 16-Jähriger als jene Täter ausgeforscht werden, welche nachts zum 21. Jänner 2018 einen Einbruchsdiebstahl in Wels in ein Firmengebäude begangen haben. Aus dem Objekt stahlen die Beschuldigten drei nicht zum Verkehr zugelassene Motorräder samt Helmen und benützten diese für Fahrten im Stadtgebiet von Wels.
Weiters konnten den Beschuldigten auch noch zwei Einbruchsdiebstähle in Gartenhütten einer Kleingartenanlage in Wels in der Nacht zum 16. Jänner 2018 nachgewiesen werden. Dabei erbeuteten sie das für den Einbruchsdiebstahl in das Firmengebäude benötigte Tatwerkzeug.
Der 15-Jährige ist weiters verdächtig und geständig am 26. Jänner 2018 in Wels einen KFZ- Einbruchsdiebstahl verübt zu haben.
Der überwiegende Teil des Diebsgutes wurde sichergestellt und an die Geschädigten ausgefolgt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mehrere Tausend Euro

 

Bezirk Kirchdorf an der Krems – Alkolenker stieß gegen Aufpralldämpfer

Ein 21-Jähriger aus Micheldorf fuhr am 11. Dezember 2018 gegen 4:19 Uhr mit seinem Pkw in einem durch Alkohol beeinträchtigten Zustand, ein Alkotest ergab einen Wert von 1,9 Promille, auf der A9 in Fahrtrichtung Graz. Unmittelbar vor der Einfahrt in den sogenannten Wartbergtunnel 1 kam er laut eigenen Angaben aufgrund eines Sekundenschlafes rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Aufpralldämpfer. Der Pkw schleuderte zurück auf die A9 und kam quer auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand.
Eine im Pkw mitfahrende 18-Jährige aus Serbien wurde dabei unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung Kirchdorf in das LKH Kirchdorf an der Krems eingeliefert.
Dem 21-Jährigen, welcher unverletzt blieb, wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.

 

Bezirk Wels-Land – Zahlreiche Straftaten geklärt

Aufgrund intensiver polizeilicher Erhebungen konnte ein vollendeter als auch ein versuchter Einbruchsdiebstahl, Diebstahl, schwere Sachbeschädigungen, Sachbeschädigung sowie Hehlerei von Diebesgut geklärt werden, welche im Zeitraum der vergangenen drei Wochen verübt wurden.
Die Straftaten konnten den Beschuldigten, einem 18-Jährigen aus Bachmanning, einem 17-Jährigen aus Gunskirchen und einer 18-Jährigen aus Linz zweifelsfrei nachgewiesen werden bzw. waren diese zu den oben angeführten Delikten voll geständig.

Den Einbruchsdiebstahl verübten die Beschuldigten in ein Geschäftslokal in Gunskirchen. Dabei stahlen sie Sportgeräte, Textilien und Bargeld.
Schwere Sachbeschädigungen sowie einen versuchten Einbruchsdiebstahl verübte der 18-Jährige an der Pfarrkirche Gunskirchen, indem dieser etliche ebenerdige Fenster aus Bleiverglasung einschlug, um so in das Innere der Pfarrkirche zu gelangen, was jedoch misslang.
Ebenso konnte eine schwere Sachbeschädigung am Bahnhof Gunskirchen sowie das Zerstören, Einschlagen von einigen Verkehrsspiegeln sowie einer Schautafel und einer Verglasung einer Telefonzelle im Gemeindegebiet von Gunskirchen geklärt werden.
Des Weiteren konnte Diebstahl von Bargeld, eines Mobiltelefons aus einem in Gunskirchen abgestellten Fahrzeug geklärt werden.
Durch die Straftaten verursachten die Verdächtigen einen Schaden in der Höhe von 18.400 Euro. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels erfolgte Anzeige auf freiem Fuß.

 

Bezirk Kirchdorf/Krems – Erfolgreiche Suchaktion nach verirrten Schitourengehern im Sengsengebirge

Ein 71-Jähriger aus Krenglbach und eine 60-Jährige aus Pichl bei Wels unternahmen am 10. Februar 2018 vom Wurbauerkogel aus eine Schitour auf den 1736 Meter hohen Mayrwipfel, Gemeinde Roßleithen.
Die beiden Schitourengeher stiegen über den Haselsgatter und die Mayralm auf den Mayrwipfel auf. Bei der Abfahrt verloren sie auf Grund der schlechten Sicht die Aufstiegsspur und verirrten sich im alpinen Gelände. Gegen 16 Uhr zeigten sie über den Alpin-Notruf an, dass sie sich verirrt hatten.
Die beiden Schitourengeher wurden von Bergrettungsmännern der Ortstelle Windischgarsten in einer aufwendigen Suchaktion gegen 21 Uhr im Bereich Weitgrube gefunden und von dort sicher ins Tal begleitet.

 

 

Quelle: LPD OÖ

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.