Kurzmeldungen Oberösterreich 12.01.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 12.01.2018

Bezirk Vöcklabruck – Unfall auf Kreuzung

Eine 20-Jährige aus Gampern war am 12. Jänner 2018 gegen 7:50 Uhr im Ortsgebiet von Vöcklabruck auf der Oswald Spiegelfeld-Straße Richtung E-Werkstraße unterwegs. Zur selben Zeit lenkte eine 44-Jährige aus Seewalchen am Attersee ihren Kleinbus auf der Stephan Roth-Straße Richtung Thomas Alva Edison-Straße. An der ungeregelten Kreuzung Oswald Spiegelfeld-Straße/Stephan Roth-Straße kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Dabei wurde der Pkw der 20-Jährigen zur Seite geschleudert und kam auf der Beifahrerseite liegend zum Stillstand. Außerdem wurde der Gartenzaun eines angrenzenden Hauses leicht beschädigt. Die Unfallbeteiligten dürften zum Glück unverletzt geblieben sein.

 

Bezirk Freistadt – Frau am Schutzweg von Pkw erfasst

Eine 78-Jährige aus Freistadt lenkte ihren Pkw am 11. Jänner 2018 gegen
18 Uhr auf der Prager Straße, B125, im Stadtgebiet von Freistadt Richtung Norden. Auf Höhe des Brauhauses überquerte zur selben Zeit eine 18-Jährige aus Freistadt den ampelgeregelten Schutzweg Richtung Stadtzentrum. Diese dürfte von der Pensionistin übersehen worden sein. Die 18-Jährige wurde mit der rechten Fahrzeugfront touchiert und kam zu Sturz. Die junge Frau wurde unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Landeskrankenhaus Freistadt eingeliefert.

 

Stadt Linz – Gefährliche Drohung mit Spielzeugrevolver

Kurz vor Mitternacht wurden am 11. Jänner 2018 gleich mehrere Polizeistreifen zu einem Einsatz am OK-Platz gerufen. Ein Gast habe in einem Lokal einen anderen Gast mit einer Pistole bedroht, hieß es am Notruf. Daher wurde auch das EKO Cobra alarmiert. Da sich auch noch weitere Gäste im Lokal befanden, musste rasch gehandelt werden. Ein 41-Jähriger aus Linz wurde überwältigt und festgenommen. Bei der Durchsuchung wurde ein Spielzeugrevolver gefunden und sichergestellt. Der Mann kam in das Polizeianhaltezentrum Linz.

Bezirk Braunau – Traktorlenker übersah Pkw

Mit dem Traktor bog ein 73-jähriger Pensionist aus Hochburg-Ach am 11. Jänner 2018, um 14:30 Uhr, in Ach-Hochburg von der Mittendorfer Gemeindestraße in die Oberinnviertler Landesstraße ein. Dabei übersah er einen auf der Oberinnviertler Landesstraße von links kommenden, bevorrangten Pkw, der von einer 39-Jährigen aus Altötting (D) gelenkt wurde. Beim Zusammenstoß wurde die 39-Jährige leicht verletzt und ins Krankenhaus Burghausen eingeliefert. Der Traktorlenker blieb unverletzt. Am Pkw entstand schwerer am Traktor leichter Sachschaden.

 

Bezirk Perg – Schulbus gerammt

Einen anhaltenden Schulbus übersah am 11. Jänner 2018 ein 20-jähriger Präsenzdiener aus Mauthausen auf der B3 in Perg. Eine 27-jährige Schulbusfahrerin fuhr Richtung Grein und hielt kurz vor der Abfahrt Perg Süd an, weil sie kaum mehr Treibstoff im Tank hatte. Sie schaltete die Warnblinkanlage ein und ihre 51-jährige Beifahrerin aus St. Georgen/G zog eine Warnweste an. Die 51-Jährige betankte mit einem Reservekanister den Ford Transit, während die 27-Jährige im Fahrzeug sitzen blieb.
Eine 19-Jährige aus Au bremste um 17:30 Uhr ihren Honda Civic ab und wollte in Schrittgeschwindigkeit am Schulbus vorbeifahren. In diesem Moment fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Alfa Guilietta gegen das Heck des Ford Transit. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Schulbus samt der 51-Jährigen rechts über eine Böschung geschleudert. Sie wurde schwer verletzt. Die Schulbuslenkerin sowie die Lenkerin des Hondas erlitten leichte Verletzungen. Alle wurden in den MedCampus III eingeliefert. Der Präsenzdiener blieb unverletzt.
Der Ford Transit wurde im linken, hinteren Bereich stark beschädigt, der Alfa im rechten, vorderen Bereich. Beim Honda waren Beschädigungen an der rechten Seite erkennbar. Da der genaue Unfallhergang nicht eindeutig geklärt werden konnte, wurden die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Linz hat einen Sachverständigen bestellt, der die Unfallfahrzeuge begutachten wird.

 

Bezirk Rohrbach – Maschinenhalle brannte aus

Aus bisher ungeklärter Ursache brach am 11. Jänner 2018, um 17:15 Uhr, in einer Maschinenhalle eines landwirtschaftlichen Anwesens in St. Peter am Wimberg ein Brand aus. Das Feuer griff auf die angebaute Hopfentrocknungsanlage und eine Werkstätte mit eingestellten Maschinen und Gerätschaften über, die dadurch völlig vernichtet wurden. Sieben Feuerwehren, die mit 120 Mann im Einsatz waren, verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf das Wohngebäude. Die genaue Brandursache muss von einem Sachverständigen geklärt werden. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

 

Bezirk Braunau – Drogenlenker kam von Fahrbahn ab

Unter Drogeneinfluss verlor ein 21-Jähriger aus Salzburg am 11. Jänner 2018 in einer Linkskurve der B147 in Munderfing die Kontrolle über seinen Pkw. Er war Richtung Mattighofen unterwegs, kam um 11:22 Uhr rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitschiene. Er verriss den Wagen nach links, kam dadurch ins Schleudern und krachte frontal gegen eine Gartensteinmauer, auf der der Mercedes zum Stillstand kam. Der Lenker und sein 19-jähriger Beifahrer wurden unbestimmten Grades verletzt. Ein Alkovortest ergab 0,00 Promille. Ein vom Arzt durchgeführter Drogentest verlief jedoch positiv. Der 21-Jährige besitzt weiters keine gültige Lenkberechtigung. Er hat aufgrund des nach der Führerscheinprüfung ausgestellten vorläufigen Führerscheins, der nur vom 26. September bis 24. Oktober 2017 gültig war, keinen Scheckkarten-Führerschein beantragt. Der 21-Jährige gab an, er habe sich die Kosten von rund 300 Euro für die Ausstellung nicht leisten können.

 

Bezirk Vöcklabruck – Raser im Ortsgebiet

Mehr als doppelt so schnell als erlaubt war ein 24-Jähriger aus Attersee am 11. Jänner 2018, um 14:25 Uhr, auf der B151 im Ortsgebiet von Attersee unterwegs. Bei Geschwindigkeitskontrollen von Beamten der Polizeiinspektion St. Georgen/A zeigte das Messgerät 122 km/h bei erlaubten 50 km/h. Als Grund für die massive Geschwindigkeitsüberschreitung gab der 24-Jährige Termindruck an. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck angezeigt und muss mit einem mehrwöchigen Entzug der Lenkberechtigung rechnen.

 

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.