Kurzmeldungen Oberösterreich 13.12.2017

Kurzmeldungen Oberösterreich 13.12.2017 

Bezirk Eferding – Frau auf Schutzweg von Pkw erfasst

Am 13. Dezember 2017 um 12:15 Uhr fuhr ein 39-Jähriger aus Linz mit einem Pkw in Eferding auf der Schartener Straße, L531 Richtung Linz und hielt vor einem Schutzweg an, da eine Fußgängerin auf dem Schutzweg die Straße überquerte. Als die Frau den Gehsteig erreicht hatte, setzte er seine Fahrt fort, übersah aber, dass sich eine weitere Fußgängerin unweit des Schutzweges auf der Fahrbahn befand. Kurz bevor diese Fußgängerin, eine 63-Jährige aus Buchkirchen, den Gehsteig erreicht hatte, kollidierte der Pkw mit ihr, worauf die 63-Jährige zu Boden stürzte.
Die Fußgängerin erlitt Verletzungen unbestimmten Grades, wurde von Sanitätern des ÖRK Eferding versorgt und in das Klinikum Wels eingeliefert.
Der Fahrzeuglenker wurde nicht verletzt.

 

Bezirk Freistadt – Frontalzusammenstoß – zwei Verletzte

Am 12. Dezember 2017 gegen 17:20 Uhr fuhr ein 18-Jähriger aus St. Leonhard bei Fresitadt in Gutau mit seinem Pkw auf der Gutauer Landessstraße. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal in den entgegenkommenden Pkw, welcher von einem 23-Jährigen aus Pregarten gelenkt wurde.
Beide Lenker wurden von der FF Gutau aus deren Fahrzeugen befreit. Nach der Erstversorgung durch die Rettung Bad Zell, einer Ärztin und dem NEF Freistadt wurden die beiden Lenker mit Verletzungen unbestimmten Grades in Krankenhäuser nach Freistadt und Linz eingeliefert.

 

Bezirk Eferding – Schwerer Arbeitsunfall in Aschach an der Donau – Chlorgas ausgetreten

Am 13. Dezember 2017 gegen 7:40 Uhr kam es in Aschach an der Donau auf einem Firmengelände beim Umpumpen von Chemikalien aus einem Eisenbahnwaggon in einem Betriebsgebäude durch eine chemische Reaktion zum Austritt einer geringen Menge Chlorgas. In der Folge wurde das Betriebsgelände geräumt. Spezialkräfte der Feuerwehr führten um 9:45 Uhr am Betriebsgelände Messungen durch. Dabei konnten noch geringe Konzentrationen von Chlorgas gemessen werden. Im Umkreis von 200 Meter wurden ebenfalls Messungen durch die Feuerwehr durchgeführt. Diese Messungen ergaben um 10:20 Uhr keine bis sehr geringe Konzentrationen, die nicht gesundheitsgefährdend eingestuft wurden. Ein unmittelbar in der Nähe befindlicher Einkaufsmarkt wurde nach dem Vorfall vorübergehend geschlossen.
Insgesamt wurden 38 Personen verletzt, sechs davon schwer. 34 Personen wurden von der Rettung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die leicht verletzten Personen klagten über Atemwegsbeschwerden. Bei den Verletzten handelt es sich nach derzeitigem Stand ausschließlich um Mitarbeiter der Firma.
Derzeit laufen die Erhebungen vor Ort. Organe der Gewerbebehörde, des Landes und des Arbeitsinspektorates erörtern in Abstimmung mit dem Betriebsleiter die weiteren Maßnahmen am Betriebsgelände und die Freigabe des Geländes, welches derzeit noch in einem Umkreis von rund 200 Meter gesperrt ist.
Am Einsatz sind rund 40 Feuerwehrkräfte, rund 80 Rettungskräfte sowie Polizeikräfte beteiligt.

 

Bezirk Linz Land – Einbrecher ausgeforscht – drei Verdächtige in Haft

Drei Beschuldigte aus Rumänien stehen im Verdacht, am 2. Dezember 2017 gegen 21 Uhr über ein Flachdach in einen Supermarkt in Hörsching eingebrochen zu sein. Die Männer im Alter von 21 und 24 Jahren stiegen auf das Dach und brachen ein Klappfenster eines Lichtbandes auf. Über ein Regal gelangten sie in das Objekt. Dort nahmen die Täter schwarze Müllsäcke und füllten diese mit diversen Waren. Darunter waren größere Mengen Lebensmittel, Alkoholika, Kosmetikartikel, Kaffee und Süßwaren. Die gefüllten Müllsäcke wurden durch das Einstiegfenster auf das Dach transportiert. Zu Fuß trugen sie die Säcke in ein angemietetes Fremdenzimmer. Gesamt wurden so drei bis vier Transporte durchgeführt. Anschließend verkauften sie einen Teil der Waren an einen unbekannten rumänischen Staatsbürger um rund 3.000 Euro weiter. Aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung wurden am 5. Dezember 2017 die Männer kontrolliert und befragt. Die Beschuldigten wurden festgenommen und in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Eine Unmenge von Diebesgut stellen die Polizisten sicher. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

 

Bezirk Steyr-Land – Alkolenker prallte in Gegenverkehr

Ein 28-Jähriger aus Garsten fuhr am 12. Dezember 2017 um 8 Uhr in Sierning auf der B 140 zur Kreuzung mit der B 122. Aus bisher unbekannten Gründen kam der Pkw ins Schleudern, nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dabei mit dem entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 64-jährigen Pensionisten aus Aschach an der Steyr. Der 64-Jährige konnte trotz einer Vollbremsung und Richtungskorrektur einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stieß mit der Front seines Pkw gegen das Heck des ins Schleudern geratenen Pkw von dem 28-Jährigen. Beide Lenker erlitten leichte Verletzungen – sie begeben sich selbständig in ärztliche Behandlung. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.
Ein beim 28-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,58 Promille.

 

Bezirk Gmunden – Pkw erfasste Fußgängerin am Schutzweg

Am 12. Dezember 2017 gegen 18:15 Uhr fuhr ein 56-Jähriger aus St. Wolfgang mit seinem Pkw in seiner Heimatgemeinde auf der Robert-Stolz-Straße in Richtung Zentrum. Auf Höhe der Kreuzung mit der Sternallee übersah er die auf dem Schutzweg befindliche Fußgängerin, eine 29-Jährige aus Wien, welche die Fahrbahn überqueren wollte. Der Pkw-Lenker erfasste die Frau am rechten Fuß und diese wurde zu Boden gestoßen. Die 29-Jährige wurde dabei verletzt und mit der Rettung ins Salzkammergut Klinikum Bad Ischl verbracht.

 

Bezirk Grieskirchen – Einfamilienhaus geriet in Brand

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet am 12. Dezember 2017 um 18:20 Uhr in Neumarkt im Hausruckkreis das Einfamilienhaus einer 82-jährigen Pensionistin in Brand. Das Haus brannte fast zur Gänze aus. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehren Neumarkt, Kallham, Taufkirchen, Grieskirchen, Keneding und Aschau konnte das Übergreifen auf den Dachstuhl verhindert werden.
Beim Brand erlitten die Pensionistin und ihr 55-jähriger Sohn eine Rauchgasvergiftung. Beide wurden mit der Rettung ins Krankenhaus eingeliefert.
Die Ermittlungen zur Brandursache sind am Laufen. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

 

Bezirk Perg – Keine Zeit für Kfz-Überprüfung – Begutachtungsplakette gefälscht

Ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Perg wurde bereits Ende Oktober 2017 mit seinem Fahrzeug in Mauthausen einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Im Zuge der Kontrolle stellte ein Polizeischüler in dessen Praxisphase an der am Fahrzeug angebrachten zeitlich gültigen Begutachtungsplakette fest, dass zwar die Plakettennummer und das Monat/Jahr der Gültigkeit eingestanzt waren, jedoch das Kennzeichen des Fahrzeuges auf der Plakette zur Gänze fehlte.

Aufgrund dieser Tatsache führten die Polizisten weitere Erhebungen durch und konnten erheben, dass die angebrachte Plakette bereits im Jahr 2012 von einer Autowerkstatt im Bezirk Perg für ein anderes Fahrzeug ausgegeben wurde. Das § 57a KFG Prüfgutachten aus dem Jahr 2012 konnte zustande gebracht werden, wobei als damaliges Prüforgan der 48-Jährige aufgeschienen ist.
Bei der Beschuldigtenvernehmung zeigte sich der 48-Jährige geständig, im Zuge der zurückliegenden Kfz-Begutachtung, zu welcher er damals ermächtigt war, eine nicht aufgeklebte und nicht gestanzte Originalprüfplatte von seinem damaligen Arbeitsplatz unterdrückt zu haben. Nach Jahren kam er auf die Idee, die unterdrückte Plakette für seinen Pkw zu verwenden. Er fälschte nun die Begutachtungsplakette, indem er diese mit der passenden Lochung für seinen Pkw versehen hatte. Als Motiv für die Tat gab er an, dass er keine Zeit hatte sein Fahrzeug einer Überprüfung unterziehen zu lassen.
Der 48-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Linz sowie der Bezirkshauptmannschaft Perg zur Anzeige gebracht.

 

Stadt Linz – Alkolenkerin rammte abgestellte Pkw

Eine 38-jährige Linzerin fuhr am 12. Dezember 2017 um 20 Uhr mit ihrem Pkw in Linz in der Holzstraße und war lt. ihren Angaben durch ihr Handy abgelenkt. Daraufhin prallte sie gegen einen geparkten Pkw. Dieser wurde gegen einen weiteren abgestellten Pkw geschleudert und auch dieser schleuderte noch gegen einen dritten abgestellten Pkw. Am Pkw der 38-Jährigen und an einem abgestellten Pkw entstand schwerer Sachschaden, dass diese nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Ein bei der 38-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Der Führerschein wurde ihr an Ort und Stelle abgenommen.

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.