Kurzmeldungen Oberösterreich 14.02.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 14.02.2018

Bezirk Bad Leonfelden – Auto krachte gegen Holzstämme und überschlug sich

Ein 84-jähriger Pensionist aus Oberneukirchen war am 14. Februar 2018 gegen 9:50 Uhr mit seinem Auto auf der B 126 in Sonnberg Richtung Zwettl an der Rodl unterwegs. Vermutlich verlor er aufgrund eines Wildwechsels unmittelbar vor dem sogenannten „Sturmkanal“ in einer Rechtskurve die Kontrolle über den Pkw, kam ins Schleudern und rutschte über den Gegenfahrstreifen von der Fahrbahn. Anschließend prallte er gegen dort gelagerte Holzstämme. Durch den Anprall überschlug sich das Auto und kam seitlich liegend zum Stillstand. Der Mann wurde im Wagen eingeklemmt und musste von der FF Zwettl und Sonnberg daraus befreit werden. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in das Med Campus III nach Linz gebracht. Die B 126 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung erschwert passierbar.

 

Bezirk Gmunden – Schwerer Schiunfall im Schigebiet Dachstein West

Ein 35-jähriger Däne fuhr am 14. Februar 2018 gegen 9:45 Uhr im Skigebiet Dachstein-West auf der Törleck-Abfahrt die Piste ab. Kurz vor der Gablonzerhütte fuhr er auf der präparierten Piste über natürliche Bodenwellen. An der letzten Bodenwelle hob er aus bislang unbekannter Ursache unkontrolliert ab und schlug mit voller Wucht auf der Piste auf. Anschließend stürzte bzw. rutschte er noch rund 25 Meter weiter und kollidierte dabei mit einem am Pistenrand stehenden 8-jährigen Schifahrer aus Deutschland. Das Kind wurde durch den unkontrollierten Zusammenstoß ausgehoben und auf die Piste geschleudert. Nach Angaben der Eltern dürfte der Bub jedoch keine Verletzungen erlitten haben. Der 35-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Rückenverletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das UKH Salzburg geflogen.

 

Bezirk Wels Land – Verkehrsunfall in Krenglbach

Die B 137 war am 14. Februar 2018 aufgrund eines Verkehrsunfalles mit drei Autos bis 8 Uhr im Unfallbereich komplett gesperrt.
Eine 17-jährige Autofahrerin aus Wels war mit ihrem Pkw gegen 6:45 Uhr in Krenglbach auf der B 137 Richtung Grieskirchen unterwegs. Laut eigenen Angaben kam sie aufgrund von Unachtsamkeit auf das Straßenbankett und lenkte ihr Auto ruckartig wieder auf die Fahrbahn zurück. Dadurch kam sie mit ihrem Pkw ins Schleudern und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie seitlich mit dem entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 42-Jährigen aus Feldkirchen an der Donau. Anschließend stieß sie frontal gegen ein weiteres Fahrzeug einer 36-Jährigen aus Eferding. Die 17-Jährige und die 36-Jährige wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 42-Jährige blieb unverletzt. An den beteiligten Autos entstand Totalschaden.

 

Bezirk Linz Land – Einbruch in eine Baustelle

Klebeparkett im Wert von rund 4.000 Euro stahlen bislang unbekannte Täter aus einer Baustelle in Haid.
Der oder die Täter brachen in der Nacht von 13. auf 14. Februar 2018 eine provisorische Baustellentür einer Wohnung auf einer Baustelle auf. Daraus stahlen die Einbrechen rund 70 Packungen Klebeparkett. Die polizeilichen Ermittlungen sind am Laufen.

 

Stadt Steyr – Raser versuchte vor Polizei zu flüchten

Polizisten führten am 14. Februar 2018 gegen Mitternacht Lasermessungen in Steyr durch. Ein Autofahrer wurde mit einem nicht zugelassenen Auto und gestohlenen Kennzeichen mit einer Geschwindigkeit von rund 80 km/h auf der Rederbrücke in Fahrtrichtung Kreisverkehr gemessen. Als er die Polizei sah, fuhr er nach dem Kreisverkehr wieder retour und versuchte davon zu fahren. Die Polizisten nahmen die Nachfahrt auf. Der Autofahrer fuhr vor den Beamten bei Rot über zwei Kreuzungen, wobei er mehrmals die Fahrbahnmitte überfuhr. Er fuhr schließlich in eine Sackgasse und wurde dort von den Polizisten angehalten. Der 17-jährige Lenker aus Neuzeug und sein 16-jähriger Beifahrer aus Steyr flüchteten zu Fuß. Gegen 0:40 Uhr trafen die Polizisten in der Ennserstraße auf den Beifahrer. Der Autofahrer wurde ebenfalls namentlich ausgeforscht. Im Auto fanden die Polizisten noch rund 24 verschiedene Verkehrsschilder. Der 17-Jährige wird wegen einer Vielzahl von Übertretungen angezeigt.

 

Bezirk Vöcklabruck – Rauferei bei Faschingsveranstaltung

Am 13. Februar 2018 kam es gegen 20:15 Uhr bei einer Faschingsveranstaltung in Seewalchen zu einer Rauferei zwischen den Festgästen. Ein 21-jähriger Gast aus Puchkirchen wurde anschließend von Security-Mitarbeitern und anwesenden Festgästen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Dabei trat er unter anderem mit den Füßen gegen zwei Security-Mitarbeiter und bedrohte diese. Sie erlitten dadurch leichte Verletzungen. Bei der anschließenden Festnahme des Beschuldigten durch die anwesenden Polizeistreifen kam es zum versuchten Widerstand gegen die Beamten. Er bespuckte und beleidigte die Polizisten mehrmals und bedrohte diese mit dem Umbringen. Warum es zu dieser Auseinandersetzung kam ist noch nicht bekannt, der 21-Jährige wird angezeigt.

 

Bezirk Linz Land – Auto kollidierte mit Straßenbahn

Zu einem Verkehrsunfall mit einer Straßenbahn kam es am 13. Februar 2018 in Leonding.
Eine 21-jährige Autofahrerin aus Linz fuhr mit ihrem Auto gegen 21 Uhr in Leonding auf der B 139 der Welser Straße Richtung Pasching. Am Beifahrersitz befand sich ihre 23-jährige Freundin aus Linz. Ein 33-jähriger Straßenbahnfahrer fuhr zum gleichen Zeitpunkt die Straßenbahn aus der Haltestelle „Doblerholz“ in Fahrtrichtung „Remise Leonding“ und beschleunigte diese. Er übersetzte mit der Straßenbahn den Kreuzungsbereich und zugleich übersah die Autofahrerin laut eigenen Angaben die durch eine Ampel geregelte Eisenbahnkreuzung sowie das im selben Moment angezeigte Rotlicht. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte sie einen Zusammenprall nicht verhindern. Beide Frauen wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Straßenbahnfahrer sowie seine Fahrgäste blieben unverletzt. Die B 139 war in Fahrtrichtung Pasching bis ca. 21:45 Uhr erschwert passierbar.

 

Bezirk Vöcklabruck – Einbruch in ein Wohnhaus

Bislang unbekannte Täter zwängten am 13. Februar 2018 zwischen 13:45 Uhr und 18:45 Uhr mehrere Fenster und Türen bei einem Wohnhaus in Rüstorf auf und verschafften sich so Zutritt in den Wohnbereich. Dort durchsuchten der oder die Täter sämtliche Räume im Haus. Als der Hauseigentümer nachhause kam, brannte im Vorraum das Licht, welches mit Bewegungsmelder angesteuert wird. Offensichtlich wurden die Einbrecher überrascht und flüchteten. Die sofort alarmierte Polizei setzte einen Polizeihund ein. Die Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Die Täter stahlen bei dem Einbruch Silbermünzen und richteten bei dem Wohnhaus erheblichen Schaden an.

 

Quelle: LPD OÖ

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.