Kurzmeldungen Oberösterreich 15.12.2017

Kurzmeldungen Oberösterreich 15.12.2017

Landeskriminalamt OÖ – Postamt in Laakirchen überfallen

Am 15. Dezember 2017 um 15:01 Uhr betrat ein bislang unbekannter Täter in Laakirchen das Postamt. Der mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnete Täter bedrohte zwei Angestellte und forderte Geld. Aus einer Kasse wurde dem Täter Bargeld ausgehändigt, welches dieser in seine Jackentasche stopfte. Nach dem Raub flüchtete der Täter mitsamt der Beute zu Fuß in Richtung B 144. Bei dem Raub wurden keine Personen verletzt.
Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen.

Täterbeschreibung: männlich, ca. 175 cm groß, sprach ausländischen Akzent; trug graue Sturmhaube, graue Hose, dunkelgraue Jacke.

Hinweise zum Täter bitte an den Dauerdienst des LKA OÖ unter der TelNr. 059133 40 – 3333.

 

Bezirk Vöcklabruck – Unbekannte Frau wollte Pensionisten Armbanduhr rauben

Eine bisher unbekannte, vermutlich ausländische, ca. 25- jährige Täterin öffnete am 15. Dezember 2017 gegen 10:05 Uhr die Fahrertür einen geparkten Pkw und versuchte dem Lenker, einem 77-Jährigen aus Nußdorf am Attersee, die Armbanduhr gewaltsam vom Handgelenk zu reißen. Zuvor versuchte sie ihn dadurch abzulenken, indem sie ihm einen Zettel zum Unterschreiben in die Hand drückte. Da der Pensionist die Unterschrift verweigerte, griff sie an dessen linkes Handgelenk und drückte zu. Dabei murmelte sie ständig die italienischen Worte „Amore, amore“.
Währenddessen gelang es der Täterin offensichtlich den Verschluss der Armbanduhr zu öffnen. Da der Mann dies jedoch bemerkte, griff er fest zu und konnte dadurch die Uhr am Uhrband festhalten, wodurch er Schnitt- und Schürfwunden am linken Ringfinger erlitt. Durch das aggressive Zupacken der Täterin erlitt der Pensionist weiters mehrere Hämatome am Handrücken. Nach dem missglückten Raubversuch flüchtete die Täterin zu Fuß in eine Nebenstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung unter Beiziehung der umliegenden Streifen Frankenmarkt, Unterach und Schörfling sowie Beamten der EGS verlief bislang negativ. Das Opfer wurde von einem Arzt medizinisch versorgt.

 

Stadt Linz – Einbruch in Trafik – Streifenwagen rammte Täterfahrzeug

Eine Polizeistreife wurde am 15. Dezember 2017 um 4:11 Uhr in Linz in die Wienerstraße auf Grund einer Alarmauslösung bei der dortigen Tankstelle beordert.
Beim Zufahren kam den Beamten ein Pkw mit dem maskierten Täter als Lenker entgegen. Der Täter versuchte mit seinem Fahrzeug zu flüchten, weshalb das Täterfahrzeug mit dem Streifenwagen gerammt wurde.
Dem Täter gelang die Flucht und dieser setzte seine Fahrt in Richtung Ebelsberg fort. Eine Intensivfahndung durch mehrere Polizeistreifen verlief vorerst negativ. Das Fluchtfahrzeug wurde später von Polizeibeamten aufgefunden und sichergestellt.
Bei der Kollision wurden zwei Polizisten verletzt. Der Täter schlug die Eingangstür der Tankstelle ein und stahl 40 Stangen Zigaretten.
Die Ermittlungen werden vom Stadtpolizeikommando Linz geführt.

 

Bezirk Braunau am Inn – Adventkranz fing Feuer

Eine 87-jährige Pensionistin aus Braunau zündete am 15. Dezember 2017 um 10:10 Uhr in ihrer Wohnung in Braunau am Inn ein Grablicht an und stellte es in die Mitte eines Adventkranzes. Dann verließ sie die Wohnung, um eine Zeitung zu holen. Als sie zurückkam, brannte der ganze Adventkranz und die Wohnung war stark verrußt und verraucht. Die Pensionistin versuchte den Brand mit einem Handtuch zu löschen und warf anschließend den Kranz aus dem Fenster.

Die Feuerwehr Braunau wurde von einem Passanten verständigt und war mit 25 Mann vor Ort. Die stark verrauchte Wohnung musste von der Feuerwehr belüftet werden.
Die 87-Jährige war augenscheinlich unverletzt, wurde aber zur Abklärung eventueller gesundheitlicher Schäden von der Rettung ins Krankenhaus Braunau gebracht.
Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.

 

Bezirk Vöcklabruck – Führerscheinloser Alkolenker unternahm Spritztour mit Pkw

Ein 32-Jähriger aus Attersee nahm am 15. Dezember 2017 um 3:30 Uhr einen vor einem Haus in St.Georgen/A. unversperrt und mit dem im Zündschloss steckenden Zündschlüssel abgestellten Pkw einer 34-Jährigen unbefugt in Betrieb. Anschließend unternahm der 32-Jährige, der keinen Führerschein besitzt, mit dem Pkw eine Spritztour von St.Georgen/A nach Attersee, wo er den unbefugt in Betrieb genommenen Pkw in einer Seitenstraße abstellte. Um 4.11 Uhr packte den Lenker offensichtlich die Reue und er informierte die Polizei telefonisch über den Vorfall. Der Lenker wurde von der Sektorstreife St.Georgen/A beim Pkw in Attersee angetroffen. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest verlief mit 1,12 Promille positiv.
Der 32-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Wels und der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck angezeigt.

 

Bezirk Gmunden – Beeinträchtigten Geld “ abgenommen“ – Haft

Am 13. Dezember 2017 erstatte ein 69-jähriger Pensionist aus Bad Ischl bei der Polizei Anzeige, dass ein 56-Jähriger, ebenfalls aus Bad Ischl, der mehrfach vorbestraft ist, mit seiner Bankomatkarte seit dem 5. Dezember 2017 Bargeldbehebungen durchgeführt haben soll.
Der Geschädigte führte dabei aus, seine Bankomatkarte am Abend des 5. Dezember 2017 in einem Gasthaus an den Beschuldigten übergeben zu haben, da ihm dieser aufgrund der Beeinträchtigung des Pensionisten zugesichert habe, Einkäufe und Bargeldbehebungen für ihn zu tätigen.
Dieser Vereinbarung sei der Beschuldigte nicht nachgekommen, stattdessen habe der Geschädigte im Zuge eines Bankbesuchs am 13. Dezember 2017 festgestellt, dass Bargeld in vorerst unbekannter Höhe von seinem Konto behoben wurde.
Im Zuge der Erhebungen und Nachforschungen konnten die Angaben des Geschädigten erhärtet und dazu festgestellt werden, dass seit 5. Dezember 2017 in acht Angriffen ein Bargeldbetrag von insgesamt 1.640 Euro vom Konto des Geschädigten behoben wurde. Am 14. Dezember 2017 in den Morgenstunden wurden die Wohnräumlichkeiten des Beschuldigten durchsucht.
Da der Beschuldigte den Beamten nicht öffnete, gelangten diese über eine Leiter auf den Balkon und durch die geschlossene jedoch unversperrte Balkontür in die Wohnung, wo sich der Beschuldigte schließlich in der Toilette versteckte.
Im Zuge der durchgeführten Durchsuchung konnte die entfremdete Bankomatkarte des Geschädigten aufgefunden und sichergestellt werden. Zudem wurde die Sozialversicherungskarte einer 36-Jährigen aus Bad Goisern aufgefunden, wodurch ein weiteres Urkundendelikt geklärt werden konnte.

Der Beschuldigte verwickelte sich im Zuge der Befragung fortwährend in Widersprüche und zeigte sich zum Tatvorwurf nicht geständig. Der 56-Jährige wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

 

Bezirk Braunau am Inn – 19-Jährige stieß gegen auf Fahrbahn liegender Bäume

Eine 19-Jährige aus Burghausen fuhr am 14. Dezember 2017 gegen 9 Uhr in Ostermiething mit ihrem Pkw auf der L 1003 in Richtung St. Radegund. Zu diesem Zeitpunkt lagen auf Grund eines Unwetters zwei Bäume quer über die Fahrbahn. Die Frau sah die beiden Bäume zu spät und stieß mit ihrem Pkw gegen die quer liegenden Bäume bzw. überfuhr die beiden Bäume in weiterer Folge. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Pkw stark beschädigt. Die Lenkerin wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch das RK in das Krankenhaus Burghausen gebracht. Die FF Ach war mit 6 Mann im Einsatz um die Sturmschäden zu beseitigen.

 

Bezirk Gmunden – Suchtmittelerhebungen – zwei Beschuldigte in Haft

Über 100 Suchtgiftkonsumenten konnten seit September 2017 von Polizisten aus dem Bezirk Gmunden ausgeforscht werden, wobei zwölf Personen auch dementsprechende Suchtgiftverkäufe und Vermittlungen, vorwiegend von Marihuana, nachgewiesen wurden. 37 Beschuldigte waren im Alter zwischen 14 und 17 Jahren.
Aufgeflogen sind die Angezeigten aufgrund umfangreicher Ermittlungen im Nahbereich eines Einkaufszentrums, wo bekannt wurde, dass zahlreiche Personen, vor allem jugendliche Schüler und Lehrlinge, Cannabiskraut ankauften und konsumierten. Als Haupttäter kristallisierte sich ein 20-jähriger serbischer Staatsbürger aus Gmunden heraus. Ihm konnte der Verkauf von mindestens zwei Kilogramm Cannabiskraut gemeinsam mit anderen Personen nachgewiesen werden. Der Beschuldigte war bereits im September 2017 kurzfristig wegen Suchgiftschmuggels in Haft, jetzt wurde seitens der Staatsanwaltschaft Wels neuerlich die Festnahme angeordnet.
Neben dem Haupttäter wurde auch noch ein weiterer 20-jähriger Österreicher aus Gmunden ausgeforscht und festgenommen. Ihm wurde ebenfalls ein umfangreicher Handel mit Cannabiskraut nachgewiesen. Beide Beschuldigte wurden in die Justizanstalt Wels eingeliefert.
Neben den Suchtgiftdelikten konnten auch noch ein Raub, eine Körperverletzung und Delikte nach dem Verbotsgesetz und dem Waffengesetz geklärt werden, eine Schreckschusspistole wurde sichergestellt.

 

Stadt Steyr – Münzen und Schmuck gestohlen

Bislang unbekannte Täter drangen am 14. Dezember 2017 in Steyr in den Abendstunden in ein Einfamilienhaus ein, durchsuchten mehrere Räume und stahlen daraus mehrere Gold- und Silbermünzen und Goldschmuck. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Führerscheinneuling als Drogenlenkerin

Am 14. Dezember 2017 gegen 18 Uhr fuhr eine 19- jährige Probeführerscheinbesitzerin aus Zell am Pettenfirst mit einem Pkw auf der B 126, im Gemeindegebiet von Bad Leonfelden in einen durch Drogen beeinträchtigten Zustand.

Die Bezirkskriminalstreife des BPK Urfahr-Umgebung wurde auf das Fahrzeug im Kreisverkehr Bad Leonfelden aufmerksam und führte eine Kontrolle der Lenkerin durch. Im Zuge der Lenkerkontrolle wurde von den Beamten eine vermutliche Drogenbeeinträchtigung bei der Lenkerin festgestellt.

Die Schülerin wurde vom Polizeiarzt in Linz einer klinischen Untersuchung unterzogen. Der Amtsarzt bestätigte die Drogenbeeinträchtigung der Lenkerin. Zuvor versuchte die Probeführerscheinbesitzerin ihren Drogentest zu verfälschen, in dem sie Wasser zu ihrer Urinprobe hinzugab.

Ein Drogenschnelltest bei der Lenkerin ergab dennoch ein positives Ergebnis. Der 19-Jährigen wurde der Probeführerschein abgenommen und sie wird angezeigt.

 

Bezirk Gmunden – Pkw-Lenker überschlug sich

Ein 22-Jähriger aus Bad Goisern fuhr am 14. Dezember 2017 gegen 23 Uhr in Gosau mit seinem Pkw auf der B166 in Richtung Bad Goisern. Dabei kam er laut eigenen Angaben auf Grund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse ins Schleudern. Der Pkw überschlug sich und kam in einer Hauszufahrt am Dach zum Liegen.
Der Lenker wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch die Sanitäter des Roten Kreuzes ins LKH Bad Ischl verbracht. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden. Die Fahrzeugbergung wurde von der FF Gosau durchgeführt.

 

Quelle: LPD OÖ

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.