Kurzmeldungen Oberösterreich 19.12.2017

Kurzmeldungen Oberösterreich 19.12.2017

Bezirk Grieskirchen – Fahrverbot missachtet – Lenker verletzt

Eine 61-Jährige aus Grieskirchen wollte am 18. Dezember 2017 gegen 16:50 Uhr mit ihrem Pkw trotz Fahrverbot von einer Zufahrtstraße beim Gewerbegebiet Stritzing, Gemeinde Sankt Georgen bei Grieskirchen, nach links in die Innviertler Straße, B137, einbiegen. Dabei übersah die Frau den bevorrangten Pkw eines 43-Jährigen aus Bruck-Waasen und es kam zu einer rechtwinkeligen Kollision. Der 43-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Klinikum Grieskirchen eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

 

Bezirk Gmunden – Cobra-Taucher fanden Granate

Am 18. Dezember 2017 gegen 13:15 Uhr wurde die Polizei Gmunden telefonisch über eine gefundene Granate im Traunsee im Bereich des Rathausplatzes in Kenntnis gesetzt. Taucher vom Einsatzkommando Cobra fanden diese zufällig im Zuge eines Tauchganges. Es handelte sich dabei um eine deutsche Werfergranate, die etwa 15 Meter vom Ufer entfernt in knapp zwei Meter Tiefe lag. Die Fundstelle wurde von den Polizisten großräumig abgesichert und der Entminungsdienst verständigt. Durch die Zusammenarbeit mit den Cobra-Tauchern und dem Entminungsdienst konnte die Granate ohne weitere Vorkommnisse aus dem See geborgen und sicher verwahrt werden.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Fußgängerin am Schutzweg von Auto erfasst und verletzt

Ein 19-Jähriger aus Herzogsdorf lenkte den Pkw seiner Mutter am 19. Dezember 2017 gegen 6:10 Uhr auf der Hansberg Landesstraße, L581, im Ortsgebiet von Gramastetten Richtung Neußerling. Auf der stark befahrenen Kreuzung Rodltalstraße/Linzer Straße überquerte eine 51-Jährige aus Gramastetten den Schutzweg. Der 19-jährige Probeführerscheinbesitzer dürfte die Frau zu spät bemerkt haben, versuchte noch nach links auszuweichen, erfasste sie aber mit der Front des Fahrzeuges. Die 51-Jährige wurde zu Boden geschleudert und unbestimmten Grades verletzt. Nach der Erstversorgung durch die Rettung und den Notarzt wurde die Verletzte in das Unfallkrankenhaus nach Linz eingeliefert.

 

Bezirk Rohrbach – Sauna geriet in Brand

Eine 62-Jährige aus Aigen-Schlägl schaltete sich am 18. Dezember 2017 gegen 18 Uhr die Sauna ein, um diese gegen 19 Uhr benützen zu können. Um 18:50 Uhr kam ihr 34-jähriger Sohn nach Hause, dieser bemerkte sofort den Rauch im Erdgeschoß. Bei der Nachschau stellte er fest, dass der Rauch aus dem Saunaraum kam. Als er die Tür zum Saunaraum öffnete, kam ihm bereits eine dicke Rauchwolke entgegen. Daraufhin verständigte er sofort die Feuerwehr. Der Brand, der vermutlich durch ein verschmortes Kabel ausgelöst wurde, konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden. Personen waren durch den Brand nicht unmittelbar gefährdet. Die FF Aigen-Schlägl war mit etwa 35 Mann im Einsatz.

 

Stadt Steyr – Frau bei Unfall verletzt

Am 18. Dezember 2017 gegen 19:05 Uhr lenkte ein 56-Jähriger aus Trofaiach (Steiermark) sein Auto auf der Ennser Straße, B115, Richtung Dukartstraße. Zur selben Zeit fuhr eine 61-Jährige aus Steyr, kommend von der Schönauerbrücke, auf der Dukartstraße. Auf Höhe einer Tankstelle bog die Frau links ein und es kam zum Zusammenstoß. Das Fahrzeug der 61-Jährigen wurde um die eigene Achse gedreht und kam in Fahrtrichtung stadteinwärts zum Stillstand. Sie wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Landeskrankenhaus Steyr eingeliefert. Der 56-Jährige dürfte unverletzt geblieben sein.

 

Bezirk SchärdingAutolenker übersah Fußgänger – Mann verstarb an Unfallstelle

Ein 35-Jähriger aus Sankt Marienkirchen bei Schärding fuhr am 18. Dezember 2017 gegen 18:30 Uhr mit seinem Pkw auf der Reichersberger Landesstraße, L512, Richtung Suben. Auf Höhe einer Raststation im Ortschaftsbereich Andiesen, Gemeinde Sankt Marienkirchen bei Schärding, dürfte er einen 61-jährigen Kraftfahrer aus Ungarn, der von links nach rechts die Fahrbahn überqueren wollte, übersehen haben. Der 61-Jährige, der gänzlich dunkel bekleidet war, wurde vom Pkw erfasst und gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Dabei wurde der Mann so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

 

Stadt Linz – Auffahrunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen

Am 18. Dezember 2017 gegen 15:50 Uhr ereignete sich auf der Wiener Straße, B1, Richtung Asten auf Höhe der Kreuzung „Im Südpark“ ein Auffahrunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen.
Laut Augenzeugen fuhr ein 61-jähriger Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Freistadt ungebremst auf die vor ihm zum Stillstand gekommene Kolonne auf. Dabei wurden insgesamt fünf Fahrzeuglenker unbestimmten Grades verletzt. Drei Fahrzeuge hatten Totalschaden. Die Unfallaufnahme dauerte etwa eine Stunde, die Unfallstelle war nur erschwert passierbar.

 

Landesverkehrsabteilung OberösterreichSieben Drogenlenker und eine Betrunkene aus dem Verkehr gezogen

Von 15. bis 18. Dezember 2017 wurde im oberösterreichischen Zentralraum durch die Landesverkehrsabteilung ein Zivilstreifendienst mit Schwerpunkt „Drogen im Straßenverkehr“ durchgeführt. Im Zuge dessen wurden sieben Drogenlenker im Alter zwischen 19 und 50 Jahren und eine 56-jährige Alkolenkerin angehalten und kontrolliert. Von den sieben Drogenlenkern war einer im Besitz eines Probeführerscheines. Die Drogenlenker wurden einem Amtsarzt vorgeführt und für nicht fahrtauglich befunden. Der Führerschein wurde ihnen noch an Ort und Stelle abgenommen.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Unfalllenker krachte gegen Steinmauer

Ein 24-Jähriger aus Bad Leonfelden lenkte seinen Pkw am 18. Dezember 2017 gegen 14:20 Uhr auf der Leonfeldener Straße (B126) Richtung Zwettl an der Rodl. Im Ortschaftsbereich Elmegg kam er auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern und stieß gegen die dort befindliche Steinmauer der Rodlbrücke. Der junge Mann wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch die Rettung Bad Leonfelden in den Med Campus III nach Linz transportiert.

 

Bezirk Gmunden – Arbeitsunfall mit Stapler

Zwei Lagermitarbeiter einer Firma aus Gmunden wollten am 18. Dezember 2017 gegen 14:30 Uhr ein Schaltgerät entsorgen. Ein 58-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden hob das etwa 300 Kilogramm schwere Gerät mit dem Stapler auf und fuhr damit zu einem Container im Außenbereich. Ein 56-jähriger Arbeitskollege aus Ohlsdorf stand seitlich vor dem Stapler und hielt das Schaltgerät mit beiden Händen, um ein Verdrehen zu verhindern. Dabei wurde der 56-Jährige plötzlich vom linken Vorderreifen des Staplers am rechten Fuß erwischt und schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der 56-Jährige von der Rettung in das Landeskrankenhaus Vöcklabruck gebracht.

 

 

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.