Kurzmeldungen Oberösterreich 25.01.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 25.01.2018

Bezirk Eferding – Einbrecher stehlen Außenbordmotor, Steuerung und Lenkung einer Fähre

Bislang unbekannte Täter stahlen in der Zeit von 21. Jänner 2018 bis 25. Jänner 2018 aus einem versperrten Außenraum einer Hotelanlage im Bezirk Eferding einen dort gelagerten Außenbordmotor, die Steuerung und die Lenkung einer Donaufähre. Die unbekannten Täter hatten vorher mit einem unbekannten Werkzeug die Türe zu diesem Raum gewaltsam geöffnet. Die Höhe des entstandenen Schadens dürfte bei mehrere Tausend Euro liegen.

 

Linz – Drei Drogendealer in Linz festgenommen

Gleich drei Drogendealer wurden am 23. Jänner 2018 im Zuge einer gezielten Schwerpunktaktion durch Kriminalbeamte des Stadtpolizeikommandos Linz zur Bekämpfung der verstärkt und in höchstem Maße aggressiv auftretenden Drogenhandelsszene am Hotspot Hinsenkampplatz festgenommen. Dabei gelang es binnen weniger Stunden die drei Suchtgiftdealer im Alter von 18, 19 und 20 Jahren – allesamt Asylwerber aus Afghanistan – festzunehmen, welche völlig ungeniert in der Öffentlichkeit mit Suchtgift dealten. Das veräußerte Suchtgift entnahmen sie dabei aus zuvor angelegten Bunkern in den Pflanzeninseln im Nahbereich. Die jeweiligen Suchtgiftbunker, das veräußerte Suchtgift sowie die Erlöse aus den Suchtgiftverkäufen konnten sichergestellt werden, drei Suchtgiftkäufer werden zur Anzeige gebracht. Lediglich einer der Suchtgifthändler zeigte sich zum Sachverhalt geständig, bei beiden anderen stellten den Vorwurf in Abrede. Die Festgenommenen wurden nach Abschluss der Ermittlungen über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz überstellt.

 

Bezirk Rohrbach – Unter Drogeneinfluss zur Polizei gefahren

Am 12. Jänner 2018 bemerkte ein 43-Jähriger aus Attnang-Puchheim, dass bei seinem im Ortsgebiet von Haslach an der Mühl geparkten Pkw die Heck- und Windschutzscheibe sowie die Heckbeleuchtung zerschlagen war. Der 43-Jährige fuhr mit seinem Auto zur Polizei, um eine Anzeige wegen Sachbeschädigung zu erstatten. Im Zuge des Erstgesprächs wurden Symptome einer Beeinträchtigung durch Suchmittel bemerkt, weshalb der 43-Jährige einem Polizeiarzt vorgeführt wurde. Der 43-Jährige verweigerte die Mithilfe an der ärztlichen Untersuchung, weshalb er der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach zur Anzeige gebracht wurde, was eine Führerscheinabnahme zur Folge hat. Im Zuge der weiteren Erhebungen zur Pkw-Beschädigung wurde schließlich bekannt, dass ein guter Bekannter der Ex-Freundin des 43-Jährigen das Auto beschädigt hatte. Es handelt sich dabei um einen 33-Jährigen aus Deutschland. Der 33-Jährige hatte die Pkw-Beschädigung mit einer Schneeschaufel begangen. Während der polizeilichen Befragung des 33-Jährigen am 24. Jänner 2018 wurde darüber hinaus bekannt, dass der 33-Jährige auch eine Wohnungstür, wo sich der 43-Jährige aufhielt, in einem Wutausbruch mit einem Messer beschädigt hatte. Der genaue Schaden ist derzeit noch unbekannt. Der 33-Jährige gab an, dass er den finanziellen Schaden wieder gut machen wolle.

 

Bezirk Gmunden – 24-Jähriger rastete auf Behörde aus – Haft

Ein 24-jähriger, einschlägig vorbestrafter deutscher Staatsbürger aus Gmunden bedrohte am 23. Jänner 2018 gegen 16 Uhr auf der Bezirkshauptmannschaft in Gmunden mehrere Angestellte der Behörde sowie Mitarbeiter einer Familienbetreuungsfirma. Nachdem der 24-Jährige die Behörde verlassen hatte und wieder in seine Wohnung nach Gmunden zurückgekehrt war, äußerte er in seiner Wohnung gegenüber einem Freund, dass er alle umbringen werde. Dazu holte er eine Gaspistole aus einem Koffer und wollte mit dieser offensichtlich wieder zur Behörde zurückgehen. Die Pistole wurde ihm jedoch vom Freund entrissen. Als der Verdächtige gegen 16:25 Uhr wieder zur Behörde zurückkam, wurde er von den inzwischen alarmierten Polizeibeamten im Stiegenhaus der Bezirkshauptmannschaft vorläufig festgenommen. Der 24-Jährige wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Als Auslöser für das Ausrasten dürfte eine von der Behörde getroffene Entscheidung, welche der Verdächtige nicht akzeptieren wollte, ausschlaggebend gewesen sein.

 

Bezirk Schärding – Brandereignis

Am 25. Jänner 2018, gegen 5 Uhr, kam es in einem Holzhüttenanbau eines 57-Jährigen in Taufkirchen an der Pram zu einem Brand. Der Brand brach im Außenbereich der Hütte aus und griff rasch auf die Wand und Dachkonstruktion über. Der Brand wurde von einem Nachbarn entdeckt, der nach Alarmierung der Feuerwehr gemeinsam mit dem Besitzer erste Löschmaßnahmen durchführte und den Brand eindämmen konnte. Die herbeigerufenen Feuerwehren von Taufkirchen an der Pram, Brauchsdorf, Höbmannsbach, Laufenbach und Pramau konnten den Brand letztlich unter Kontrolle bringen und ablöschen. Durch das Brandereignis erlitten der 57-Jährige sowie seine 60-jährige Gattin eine Rauchgasvergiftung und wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung in das Krankenhaus Schärding eingeliefert. Die Anbauhütte, die als Werkstätte genutzt wird und darin befindliche Elektrogeräte wurden erheblich beschädigt, die Schadenssumme steht derzeit noch nicht fest. Die Ermittlungen laufen.

 

Bezirk Gmunden – Einbruchsdiebstähle in Ebensee

Unbekannte Täter brachen in der Zeit von 24. Jänner 2018, 16:30 Uhr bis 25. Jänner 2018, 6Uhr in einer Volksschule in Ebensee ein ebenerdig gelegenes Fenster in den Garderoberaum auf und gelangten so ins Innere des Schulgebäudes. Im Inneren brachen sie weitere drei Zimmertüren auf und durchsuchten diese nach Wertsachen. Vermutlich dieselben Täter brachen ebenfalls die Eingangstür zur Volksschule 2 auf, wobei sie im Inneren des Gebäudes die Tür zu einem Klassenzimmer, sowie die Tür zum Kinderhort und die Tür zu einem Verbandsbüro aufbrachen und die Räume nach Wertgegenständen durchsuchten. Die genaue Art der Diebsbeute ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Der von den Tätern angerichtete Sachschaden ist beträchtlich. Die Ermittlungen sind im Gange.

Bezirk Linz-Land – Auto unter dem Carport gestohlen

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag in der Gemeinde Ansfelden ein Auto gestohlen. Der Wagen war unter einem Carport eines Reihenhauses abgestellt. Die Ermittlungen sind im Laufen.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Fußgänger von Auto erfasst – schwer verletzt

Ein 61-jähriger Fußgänger aus Gramastetten wurde am 24. Jänner 2018 gegen 17:30 Uhr von einem Pkw erfasst und schwer verletzt. Eine 41-jährige Autofahrerin aus Gramastetten lenkte ihren Pkw von der Marktstraße kommend in Richtung St. Veit/Mühlkreis. Auf der Rodltalstraße kam es zu einem Zusammenstoß. Die 41-Jährige stieß mit ihrem Wagen gegen den 61-Jährigen, welcher als Fußgänger auf dem Schutzweg die Fahrbahn überqueren wollte. Durch den Anprall wurde der 61-Jährige zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch die Rettung Walding und dem Notarzt aus Zwettl wurde der Verletzte in den Med Campus III eingeliefert. Die Hansberg Landesstraße (L581) war im Bereich der Unfallstelle für rund eine Stunde erschwert passierbar.

 

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Suchaktion – geistig beeinträchtigte Pfleglinge fuhren mit Bus nach Admont

Am 24. Jänner 2018 um 14:40 Uhr wurde bei der Polizei Anzeige erstattet, dass die geistig beeinträchtigen Pfleglinge, ein 22-Jähriger und eine 34-Jährige seit 12:30 Uhr von der Behindertenwerkstätte in Engerwitzdorf abgängig sind. Angeblich wurden die beiden Personen gegen 12:45 Uhr noch auf dem Fußweg vom Linzerberg in Richtung Ortsgebiet Gallneukirchen gesehen. Eine sofortige örtliche Fahndung mit den zuständigen Streifen verlief negativ.
In weiterer Folge wurden die FF Treffling, Schweinbach, Schmiedgassen und Gallneukirchen mit insgesamt 91 Mann für eine Suchaktion angefordert. Unter anderem Kräfte der Polizei-Bereitschaftseinheit OÖ sowie Polizeidiensthunde.
Während der Suchaktion wurde gegen 17:40 Uhr bekannt, dass die beiden abgängigen Personen mit einem Bus nach Admondt unterwegs waren und dort aufgegriffen werden konnten. Über die Polizeiinspektion Admondt wurde die Rückholung der beiden unverletzten Personen veranlasst.
Die Gründe für die Fahrt sind bislang noch nicht bekannt.

Bezirk Rohrbach – Vorrangverletzung – zwei Verletzte

Ein 83-jähriger ungarischer Staatsbürger fuhr am 24. Jänner 2018 um 16:48 Uhr mit seinem Pkw in Neufelden auf der Veldner Straße in Richtung Altenfelden und wollte die Kreuzung mit der B 127 geradeausfahrend queren. Dabei übersah er den von links aus Richtung Linz kommenden Pkw, gelenkt von einer 23-Jährigen aus Aigen-Schlägl.
Die Frau prallte frontal gegen die linke Seite des querenden Pkw. Beide Pkw, an denen jeweils Totalschaden entstand, kamen neben der Fahrbahn zum Stillstand.
Beide Lenker wurden nach Erstuntersuchung durch einen Arzt auf der Unfallstelle mit der Rettung ins LKH Rohrbach eingeliefert.

 

Bezirk Braunau am Inn – Professionelle Indoor-Aufzuchtanlage sichergestellt

Aufgrund von konkreten Hinweisen durchsuchten Polizeibeamte am 24. Jänner 2018 die Wohnung eines 27-Jährigen in St. Pantaleon. Dabei konnte eine professionelle, belüftete und beleuchtete Aufzuchtanlage mit sieben ca. ein Meter großen Cannabis-Pflanzen, ca. 300 Gramm gebrauchsfertiges Cannabiskraut, sowie ca. 25 Gramm pulverförmiges Suchtgift aufgefunden und sichergestellt werden. Der Beschuldigte, welcher einen der Beamten während der Vernehmung bedrohte, wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried auf freiem Fuß angezeigt.

 

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.