Kurzmeldungen Oberösterreich 27.01.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 27.01.2018

Stadt Linz – 22-Jährige schlug Täter in die Flucht

Opfer einer sexuellen Belästigung wurde am 27. Jänner 2018 eine 22-jährige Frau in Linz. Ihr gelang es jedoch, den Täter in die Flucht zu schlagen.
Das Opfer fuhr um 3:25 Uhr mit einem Taxi von einem Lokalbesuch zu ihrer Wohnung in der Linzer Innenstadt. Als sie vom Taxi ausstieg, bemerkte sie in der Nähe des Hauses einen Schwarzafrikaner, welcher ihr zurief. Ohne darauf zu reagieren ging sie sofort ins Mehrparteienhaus und bemerkte nicht, dass ihr der Mann folgte. Als sie sich bereits im 1. Stock befand packte sie der Täter von hinten, umklammerte sie und griff ihr zwischen die Beine. Aufgrund der heftigen Gegenwehr und lauten Schreiens des Opfers ließ sie der Schwarzafrikaner los und flüchtete aus dem Haus in unbekannte Richtung. Das Opfer wurde nicht verletzt. Die Fahndung nach dem Täter verlief bislang ergebnislos. Die Ermittlungen wurden vom Stadtpolizeikommando Linz, Kriminalreferat, übernommen.

Täterbeschreibung: Schwarzafrikaner, ca. 19-23 Jahre, ca. 170 cm groß, kurze schwarze Locken, dunkel bekleidet.

 

Stadt Linz – Messerstecherei in Altstadt

Am 27. Jänner 2017 um 5: 20 Uhr kam es in Linzer Altstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 28-Jährigen und einem 23-Jährigen. Im Zuge des Streites zückte der 28-Jährige ein Messer und stach auf den Jüngeren ein. Dieser erlitt nach ersten Erkenntnissen eine Schnittverletzung und wurde nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Zum Motiv befragt gab der 28-Jährige, der sich geständig zeigte, an, dass er sich durch den Lärm bzw. lautes Reden des Opfers mit seinem Bekannten, mit dem er unterwegs war, gestört fühlte. Die Ermittlungen laufen.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – 17-Jähriger stundenlang in Unfallwrack eingeklemmt

Ein 17-Jähriger aus Feldkirchen an der Donau fuhr am 27. Jänner 2018 um vermutlich 4:30 Uhr in seiner Heimatgemeinde mit einem Pkw auf dem Güterweg Vogging Richtung Aschacher Bundesstraße. In einer Linkskurve fuhr er aus unbekannter Ursache geradeaus weiter, schleuderte über einen Bach, gegen einen Baum, eine Gartenmauer und wurde von dort zurück ins Bachbett geschleudert, wo der Pkw halb seitlich zum Liegen kam. Der Bursch wurde im Fahrzeug eingeklemmt und erst nach Stunden, um 9:55 Uhr von Anrainern entdeckt, welche die Rettungskräfte verständigten.
Der 17-Jährige konnte schließlich von der Feuerwehr aus dem Wrack gerettet werden und wurde nach der Erstversorgung mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber „Christophorus 10“ ins UKH Linz verbracht. Der Unfalllenker besitzt keinen Führerschein. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Feuerwehren Mühldorf und Bad Mühllacken waren mit ca. 25 Mann im Einsatz.

 

Stadt Linz – Versuchter schwerer Raub mit Messer in Linz – Nachtrag

Nachträglich zum gestrigen versuchten Raub in Linz wird eine ergänzende Täterbeschreibung übermittelt:

Männlich, ca. 20-25 Jahre, vermutlich Österreicher aufgrund Dialekt, sehr schlank, eventuell Linkshänder.
Bekleidet mit roten Sportschuhen (vermutl. Nike), schwarzer Hose und Camouflage Jacke mit Kapuze und weißem Innenfutter.
Der Täter wurde vermutlich vom Opfer durch einen Fußstoß am Kopf verletzt.
Hinweise zum Täter bitte an den Dauerdienst beim Stadtpolizeikommando Linz unter 059133-45-3333.

Versuchter Raub in Linz
Zu einem versuchten Raub mit einem Messer kam es am 26. Jänner 2018 gegen 4:50 Uhr in der Linzer Dauphinestraße. Der bislang unbekannte Täter bedrohte sein Opfer mit einem Messer und forderte Geld. Das Opfer setzte sich zur Wehr und versetzte dem Täter einen kräftigen Fußtritt gegen dessen Kopf. Daraufhin flüchtete der Täter ohne Beute. Die Hose des Opfers wurde vom Täter im Schritt durch einen Schnitt beschädigt. Das Opfer selbst blieb unverletzt. Eine Fahndung nach dem Täter verlief bislang ohne Erfolg.

Täterbeschreibung:
Mann, ca. 20-25 Jahre, sehr schlank, schwarze Hose, Tarnjacke, rote Schuhe.

Hinweise bitte an das Stadtpolizeikommando Linz, Telefonnummer 059 133 45 3333.

 

Bezirk Kirchdorf/Krems – Alkolenker prallte frontal in Gegenverkehr

Ein 22-Jähriger aus Micheldorf fuhr am 27. Jänner 2018 um 4:25 Uhr mit einem Pkw auf der B138 im Gemeindegebiet von Micheldorf in Richtung Klaus.
Dabei kam er auf die Gegenfahrbahn und touchierte frontal den entgegenkommenden Pkw einer 47-Jährigen aus Molln.
Die Frau wurde beim Zusammenstoß unbestimmten Grades verletzt, vom NEF Kirchdorf erstversorgt und ins Krankenhaus Kirchdorf eingeliefert. Der 22-Jährige verzichtete auf ärztliche Versorgung. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Ihm wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

 

 

Bezirk Linz-Land – Raufhandel – vier Personen festgenommen

Am 26. Jänner 2018 gegen 19:40 Uhr wurde aufgrund eines unmittelbar vorausgegangen Raufhandels zwischen mehreren Personen zwei Polizeistreifen, sowie eine Streife der Bereitschaftseinheit OÖ zu einer Wohnung in Traun beordert, wo sich noch drei Verdächtige des Raufhandels aufhalten sollten.

Zusätzlich haben sofortige Erhebungen ergeben, dass gegen zwei der drei Verdächtigen ein Festnahmeauftrag (Aufenthaltsverbot) besteht. Sofort nach dem Öffnen der Wohnungstür stürmten die teilweise alkoholisierten Personen, darunter die Verdächten, aus der Wohnung und verhielten sich gegenüber den Beamten äußerst aggressiv und verhinderten die Durchführung der ordnungsgemäßen Amtshandlung.

Im Zuge dessen wurde ein Polizeibeamter von der Mutter von zwei Verdächtigen tätlich angegriffen bzw. versuchte diese den Beamten zu beißen. bzw. bedrohte diese die Beamten mit dem Umbringen.
Um eine völlige Eskalation zu vermeiden, begaben sich die einschreitenden Beamten mit den zwei Verdächtigen, für welche ein Festnahmeauftrag bestand, vor die Wohnausanlage.

Die Mutter der beiden bzw. ein weiterer Verdächtiger folgten jedoch entgegen der Anweisungen der Beamten in den Außenbereich.

Beim Aussprechen der entsprechenden Festnahmen eskalierte die Lage erneut, indem ein Verdächtiger einen Beamten der Bereitschaftseinheit OÖ ebenfalls mit dem Umbringen bedrohte und Widerstand bei der Festnahme leistete.
Im Zuge der Amtshandlung wurden insgesamt vier Personen festgenommen.
Ebenso wurde dabei eine Beamtin der PI Leonding verletzt. Es folgen Anzeigen an die zuständige Staatsanwaltschaft.

 

Bezirk Linz Land – Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Einbrecher zwängten in der Zeit von 25. Jänner 2018, 12 Uhr bis 26. Jänner 2018, 16 Uhr ein Kellerfenster bei einem Einfamilienhaus in Ansfelden auf. Die Täter durchsuchten die Räume und flüchteten anschließend über ein ebenerdiges Fenster. Die Höhe des Diebsguts ist noch nicht bekannt. Die Spurensicherung wurde durchgeführt. Die polizeilichen Erhebungen laufen.

 

Bezirk Wels Land – Mobiles Kranfahrzeug umgestürzt

Ein 45-jähriger Mann aus Linz war am 26. Jänner 2018 gegen 7:50 Uhr mit einem Lkw auf der Thalheimer Landesstraße in Richtung Fischlham unterwegs. Auf Höhe Steinhaus kam der Mann mit seinem mobilen Kranfahrzeug aus ungeklärter Ursache rechts von der Fahrbahn ab und landete in einem Feld. Das Kranfahrzeug kippte dabei um. Der Mann konnte sich jedoch selbst aus dem Fahrzeug befreien und blieb bei dem Unfall unverletzt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

 

Bezirk Schärding – Kraftfahrer transportiere unwissend Illegale nach Österreich

Ein 63-jähriger türkischer Lkw-Lenker bemerkte am 26. Jänner 2018 gegen 20:30 Uhr am Lkw-Zollamtsplatz Suben Bewegungen bzw. Geräusche aus seinem Sattelanhänger und verständigte über Notruf die Polizei.
Beim Eintreffen der AGM-Streife der API Ried/I war die angebrachte türkische Zollplombe des Sattelanhängers unbeschädigt und die Plane wies vorerst keine Beschädigungen auf. Das Fahrzeug war mit Sammelgut (Textilien, Schrauben, Teppiche…) aus Istanbul beladen.
Bei der Durchsuchung der Ladefläche wurde ein blauer Rucksack, jedoch vorerst keine Person vorgefunden. Weiters wurde festgestellt, dass die Dachplane aufgeschlitzt war.

Gegen 21:35 Uhr wurden der Polizei offensichtlich illegale Personen im Bereich des Lkw- Langzeitparkplatzes bei einem Kreisverkehr der B 148 angezeigt.
Die Streife Suben-Sektor konnte vier männliche pakistanische Staatsangehörige im Alter von 18 bis 29 Jahren aufgreifen. Da sie keinerlei Dokumente mitführten und sogleich Antrag auf internationalen Schutz stellten, wurden sie festgenommen und zur API Ried/I verbracht.
Der im Sattelanhänger vorgefundene Rucksack gehörte einem der Asylwerber.
Die Befragungen/Erhebungen ergaben, dass die vier illegalen Personen mit Hilfe eines unbekannten Schleppers während einer mehrstündigen Rast in Serbien, über die Dachplane auf die Ladefläche des türkischen Sattelanhängers verbracht worden waren.

Die vier Männer wurden schließlich in das Polizeianhaltezentrum Wels verbracht.

 

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.