Kurzmeldungen Oberösterreich 27.12.2017

Kurzmeldungen Oberösterreich 27.12.2017

Bezirk Gmunden – Alkolenker kollidierte mit Gegenverkehr

Ein 53-Jähriger aus Weißenbach lenkte am 26. Dezember 2017 gegen 19:15 Uhr seinen Pkw entlang der B145 Richtung Bad Ischl. Zur selben Zeit lenkte ein 30-Jähriger aus Wien seinen Pkw auf der B145 Richtung Ebensee. Im Fahrzeug des Wieners befanden sich eine 34-jährige Bekannte sowie sein 2-jähriger Sohn. In der Ortschaft Langwies dürfte der 53-Jährige vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung eingenickt sein und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit dem Pkw des 30-Jährigen. Der Pkw des 53-Jährigen kam von der Fahrbahn ab und auf dem angrenzenden Geh- und Radweg zum Stillstand. Das Fahrzeug des Wieners kam unmittelbar auf dem Fahrstreifen Richtung Ebensee zum Stillstand. Der 30-Jährige, seine Bekannte und sein Sohn wurden bei dem Verkehrsunfall unbestimmten Grades verletzt und durch in das LKH Bad Ischl gebracht. Der 53-Jährige wollte zunächst flüchten, konnte aber von der Polizei angehalten werden. Ein daraufhin durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Der Führerschein wurde ihm an Ort und Stelle abgenommen. Die Unfallstelle musste aufgrund der Räumungsarbeiten über den Zeitraum von 19:30 Uhr bis etwa 20:45 Uhr beidseitig gesperrt werden.

 

Bezirk Braunau am Inn – Autolenkerin kam auf vereister Straße von Fahrbahn ab

Eine 29-Jährige aus Braunau am Inn lenkte sich am 27. Dezember 2017 gegen 3:15 Uhr ihren Pkw auf der B147 Richtung Burgkirchen. In der Ortschaft Unterhartberg verlor sie auf der vereisten Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug und kam von der Straße ab. Sie überschlug sich mit dem Pkw und erlitt dabei Verletzungen leichten Grades. Sie wurde nach Beendigung der Unfallaufnahme mit der Rettung in das Krankenhaus Braunau gebracht.

 

Bezirk Vöcklabruck – Einbrüche in Zeitungskassen

Bisher unbekannte Täter zertrümmerten zwischen 25. Dezember 2017 19 Uhr und 26. Dezember 2017 9 Uhr im Ortsgebiet Attnang Puchheim insgesamt vier Zeitungskassen. Daraus stahlen sie dann eine noch nicht bekannte Menge Münzgeld.

 

Bezirk Gmunden – Nächtliche Suchaktion nach Pensionist

Eine 78-jährige, deutsche Urlauberin zeigte am 26. Dezember 2017 gegen 20:30 Uhr via Polizeinotruf die Abgängigkeit ihres Begleiters, eines 80-jährigen deutschen Staatsangehörigen an. Die Polizei Bad Ischl leitete darauf eine Sofortfahndung im Stadtzentrum ein, da der Abgängige letztmalig beim Verlassen der Stadtpfarrkirche Kontakt mit der 78-Jährigen hatte. Der Abgängige wurde schließlich um 22:26 Uhr in der Nähe des Frachtenbahnhofes von der Polizei aufgegriffen. Er konnte kurz darauf zu seiner Lebenspartnerin zurückgebracht werden.

 

Bezirk Steyr Land – Auf Gegenfahrbahn geraten – ein Verletzter

Ein 49-jähriger Mann aus Reichraming fuhr am 26. Dezember 2017 gegen 11:35 Uhr mit seinem Pkw vom Ortszentrum Reichraming über die Ennsbrücke. Bei der darauffolgenden Linkskurve stieß er aus unbekannter Ursache gegen den entgegenkommenden Pkw eines 48-Jährigen aus Losenstein. Der 48-Jährige wurde mit Prellungen und einer Schnittverletzung an der Stirn in das Landeskrankenhaus Steyr eingeliefert. Der 49-Jährige wurde nicht verletzt. Ein Alkomattest verlief bei beiden Lenkern negativ. Der Fahrzeugverkehr wurde lokal umgeleitet. Die Sperre der Fahrbahn wurde um 13 Uhr wieder aufgehoben.

 

Bezirk Rohrbach – Kohlenmonoxidvergiftung in Beherbergungsbetrieb

Am 26. Dezember 2017 während der Nachtstunden kam es in einem Beherbergungsbetrieb in Neustift im Mühlkreis zu einem Kohlenmonoxidaustritt bei der im Erdgeschoss befindlichen Hackgutheizungsanlage. Das aufsteigende Kohlenmonoxid gelangte vermutlich durch die Decke in das Wohnzimmer der Urlauberwohnung im Obergeschoss. In der Urlauberwohnung befanden sich ein 38-jähriger Mann, seine 35-jährige Ehegattin und deren 7-jährige Tochter. In einem weiteren Schlafzimmer dieser Wohnung befanden sich noch die Großeltern.
Die 35-jährige Frau suchte gegen 7 Uhr die Toilette auf und brach auf dem Weg zurück in das Schlafzimmer zusammen. Ihr Ehegatte konnte noch die in einem Nebenzimmer schlafenden Eltern verständigen, ehe auch er das Bewusstsein verlor.
Die Großeltern setzten einen Notruf ab, lüfteten sofort die Räumlichkeiten und verbrachten die Bewusstlosen in eine Nebenwohnung. Die Betroffenen wurden durch die Einsatzkräfte der Rettung erstversorgt und waren nach kurzer Zeit wieder ansprechbar. Die 35-Jährige und der 38-Jährige wurden mit dem Rettungshubschrauber in die Druckkammer nach Traunstein eingeliefert. Die 7-jährige Tochter, als auch die Großeltern wurden mit der Rettung in das Klinikum Passau eingeliefert. Als Ursache des Kohlenmonoxidaustrittes wird ein verstopftes Rauchrohr, welches von der Heizungsanlage zum Kamin führt, vermutet. Die genaue Ursache ist noch Gegenstand der Erhebungen.

 

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.