Kurzmeldungen Oberösterreich 28.01.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 28.01.2018 

Bezirk Eferding – Sekundenschlaf – 62 jährige prallte mit Pkw gegen Lagerhalle

Am 28. Jänner 2018 gegen 0:30 Uhr fuhr eine 62-Jährige aus Eferding mit ihrem Pkw in ihrer Heimatstadt auf der L531, Schartener Straße, kam wegen Sekundenschlaf rechts von der Fahrbahn ab und stieß nach ca. 37 Meter gegen die Hausmauer einer Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Anwesens. Die Pkw-Lenkerin wurde beim Anprall unbestimmten Grades verletzt und konnte sich aufgrund ihrer Verletzungen nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien. Eine nachkommende Fahrzeuglenkerin bemerkte das Unfallfahrzeug und verständigte die Rettungskräfte. Die Verletzte wurde von Sanitätern des ÖRK Eferding versorgt und in das UKH Linz eingeliefert. Die FF Eferding führte die Fahrzeugbergung, sowie die Absicherung und Reinigung der Unfallstelle durch. Der total beschädigte Pkw wurde abgeschleppt. Die Hausmauer und Verkehrsleiteinrichtungen wurden erheblich beschädigt.

 

Landesverkehrsabteilung OÖ – Bilanz zweier Schwerpunktnächte „Drogen im Straßenverkehr“

In den Nächten zum 27. Jänner und 28. Jänner 2018 wurde durch eine Streife der Landesverkehrsabteilung Zivilstreifendienst mit Schwerpunkt „Drogen im Straßenverkehr“ im Stadtgebiet Linz und in den Bezirken Freistadt und Perg durchgeführt.
Im Zuge dieses Schwerpunktes wurden neun Drogenlenker und ein Raser angehalten.
Von den neun Drogenlenkern im Alter von 18 bis 41 Jahre waren drei im Besitz eines Probeführerscheins.
Sämtliche Drogenlenker wurden Amtsärzten vorgeführt und für nicht fahrfähig befunden. Anschließend wurde bei allen eine Blutabnahme durchgeführt, das Blut der Gerichtsmedizin zur Auswertung übermittelt und die Führerscheine sofort abgenommen.
Weiters wurde in Luftenberg ein 55-jähriger Pkw-Lenker aus Linz angehalten, welcher auf der B 3 mit über 170 km/h gemessen wurde. Seine Rechtfertigung war, dass er beim Dartspielen zu lange gebraucht habe und dringend seine Haustiere füttern müsse.

 

Bezirk Braunau am Inn – Vergessene Herdplatte löste Brand aus

In den Mittagsstunden des 27. Jänner 2018 brach im Küchenbereich eines Wohnhauses in Altheim ein Brand aus.
Den polizeilichen Erstermittlungen zufolge, dürfte eine von der 56-jährigen Hausbewohnerin nicht ausgeschaltete Herdplatte des E-Herds den Brand ausgelöst haben.
Aufgrund einer erheblichen Ausbreitung der Flammen, musste ua. die hölzerne Dachkonstruktion des Gebäudes zur Brandbekämpfung geöffnet werden.
Nach Absprache mit der Brandgruppe des Landeskriminalamtes OÖ wurde ein Brandsachverständiger der Brandverhütungsstelle Linz beigezogen.
Die Gesamtschadenssumme steht noch nicht fest. Aufgrund der dichten Bauweise wurden auch unmittelbar angrenzende Nachbarobjekte in Mitleidenschaft gezogen.
Die 56-Jährige erlitt im Zuge des Brandausbruches eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vor Ort von Rettungssanitätern erstversorgt.

 

Schwerer Schiunfall

Bezirk Gmunden

Ein 58-Jähriger aus Vorchdorf und ein 27-Jähriger aus Weng im Innkreis kollidierten am 27. Jänner 2018 kurz nach Mittag im Schigebiet Dachstein West – Zwieselalm, Gemeindegebiet Gosau, frontal miteinander.
Durch den Frontalzusammenstoß wurden beide von der Piste in den angrenzenden Graben einer „Schneelanze“ geschleudert, wo sie bewusstlos liegen blieben.
Durch unbeteiligte Zeugen wurde unverzüglich die notwendige Erste Hilfe geleistet sowie die Rettungskette in Gang gesetzt. Beide Unfallbeteiligten wurden mit schweren Verletzungen mit dem Notarzthubschrauber in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Unfallursache ist derzeit Gegenstand der Erhebungen.

 

Bezirk Gmunden – Entzündung von Hackgut in einer Lagerhalle

Im Wirtschaftstrakt eines landwirtschaftlichen Anwesens im Hackschnitzellager in Laakirchen kam es am 27. Jänner 2018 gegen 14:05 Uhr zu einem Brandausbruch.
Aus bisher ungeklärter Ursache, vermutlich aber durch verkantetes bzw. gestautes Hackgut im Bereich des „Raumaustragers“ (Vorrichtung am Lagerboden, welche durch kontinuierliche Drehbewegungen das Hackgut in die angeschlossene Förderschnecke drückt) kam es zur Entzündung desselben.
Der Brand wurde vom Hofbesitzer selbst bemerkt. Zu diesem Zeitpunkt brannten die Hackschnitzel bereits auf einer runden Fläche von ca. fünf Meter Durchmesser.
Die verständigten Feuerwehren Laakirchen, Diethamming, Rahstorf und Oberweis konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl des Lagers und auf den Wohnbereich verhindern. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt. Verletzt wurde niemand. Ermittlungen zur Brandursache laufen.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Ohne Führerschein und ohne Zulassung Verkehrsunfall verursacht

Ein 20-jähriger Beschäftigungsloser aus Linz fuhr am 27. Jänner 2018 gegen 1Uhr mit seinem um 120 Euro gekauften und nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw mit alten, abgefahrenen Winterreifen, sowie ohne Führerschein und Fahrpraxis, auf der abschüssigen Gemeindestraße Obernbergen, vom Pfenningberg kommend Richtung Linz.
Nach einem Fahrfehler kam er links von der Fahrbahn ab, rutschte über die erste Böschung und dann über eine weitere steil abfallende Böschung gegen einen Bauernhof. Ein an der Hauswand stehender großer Wasserbehälter aus Plastik dämpfte den Anprall ab. Lenker und Beifahrer blieben unverletzt.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Tierquäler verletzte Pony

Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht zum 25. Jänner 2018 in einem Pferdehof in Schenkenfelden, Vorderkönigsschlag, ein in einem Freilaufgehege aufhältiges elf-jähriges Pony mit einem messerähnlichen Gegenstand im Bereich der rechten Mähne (Nacken-Halsbereich) verletzt. Die ca. zehn cm lange und fünf cm tiefe Schnittwunde wurde tierärztlich versorgt. Weitere Erhebungen zum unbekannten Täter laufen.

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.