Kurznachrichten Oberösterreich 03.04.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 03.04.2018

Bezirk Rohrbach – 30-Jährige brach bewusstlos zusammen – erfolgreiche Rettungskette

Eine 30-Jährige unternahm am Nachmittag des 3.April 2018 mit ihrer 10-Monate alten Tochter und einer 29-jährigen Freundin samt deren beiden Kleinkindern einen Spaziergang in ihrer Heimatgemeinde in Oepping.
Dabei erwähnte die 30-Jährige, dass sie am vergangenen Wochenende Kreislaufprobleme hatte. Etwa bei der Abzweigung der B-38 zum Gewerbegebiet Oepping Ost klagte die 30-Jährige plötzlich über starke Übelkeit und sackte unmittelbar darauf leblos zusammen. Die 29-Jährige setzte sofort einen Notruf ab und begann unverzüglich mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Da eines der Kinder zu schreien begann, machte die zweifache Mutter durch Winken auf sich aufmerksam.
Ein 25-Jähriger und dessen Lebensgefährtin aus Julbach erkannten die dramatische Situation und hielten mit ihrem Pkw an. Der 25-Jährige setze an Stelle von der 29-Jährigen die Wiederbelebungsmaßnahmen bis zum Eintreffen der Rettung und des Notarztes aus Rohrbach fort.
Von den Rettungskräften wurde die 30-Jährige darauf hin unter Verwendung eines Defibrillators erfolgreich reanimiert und stabilisiert. Nach ausreichender Stabilisierung des Kreislaufes wurde die Frau in das LKH Rohrbach eingeliefert. Eine Mitarbeiterin des Kriseninterventionsteams übernahm in weiterer Folge die Betreuung von der 29-Jährigen und der drei Kleinkinder.

 

Bezirk Kirchdorf an der Krems – Betrug mit Aktien

Ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf/Krems erhielt Ende Februar 2018 aus Deutschland einen Anruf, wobei sich ein gewisser „Marco B.“ als Investment-Broker ausgab und neben anderen Börsengeschäften den zukünftigen Börsengang von einem Musik- und Videostreaming-Dienst nahelegte. Der 56-Jährige erhielt in weiterer Folge eine E-Mail, wobei auch eine schwedische Telefonnummer für diverse Rückfragen und ein sechseckiges Logo mit Adressen in Stockholm und London angeführt waren.
Am 22. März 2018 mailte das Opfer eine Reservierung von 300 Stück Aktien zum Preis von je 28 Euro und die in weiterer Folge abgeschlossene Kaufvereinbarung wurde mit dem Ort Ljubljana am 23. März 2018 von einem gewissen „Stefan B.“ unterzeichnet.
Der Kirchdorfer veranlasste am 26. März 2018 die Überweisung von 8.400 Euro auf das telefonisch erklärte „Treuhandkonto“ und hat jedoch bis heute keine Aktien erhalten.

 

Bezirk Freistadt – Kohlenmonoxyd-Warnung in einem Baunerhof 

Am 3.April 2018 gegen 9:30 Uhr forderte eine 83-Jährige aus Gutau die Rettung an, da sie unter starkem Nasenbluten leide. Beim Eintreffen des Rettungsteams des Roten Kreuzes Pregarten löste der an der Uniform mitgeführte CO-Warner im Vorhaus und im Wohnbereich höchsten CO-Alarm aus. Auf Grund dessen wurden die im Wohnobjekt befindliche 83-Jährige und eine 39-Jährige ins Freie gebracht und die FF-Gutau angefordert.
Seitens der FF-Gutau wurden die Räumlichkeiten belüftet und vom Atemschutztrupp entsprechend überprüft. Nach kurzer Zeit konnten keine CO-Werte mehr gemessen werden.
Ursache war der Stückgutheizungsofen, der offenbar auf Grund der geschlossenen Kellerfenster zu wenig Luft für einen ordnungsgemäßen Verbrennungsvorgang hatte.
Eine konkrete Gefährdung bestand insofern nicht, als beim Offenlassen der Haustür sich das CO lt. FF-Einsatzleiter stark verflüchtigt hatte.

 

Bezirk Linz-Land – Einbruchsdiebstähle in Schrebergartenhütten 

Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit von 2. April 2018, 17:30 Uhr, bis 3. April 2018, 12 Uhr, Zutritt zu sechs Schrebergärten einer Schrebergartensiedlung in Haid/Ansfelden. Die Täter verschafften sich durch Einschlagen, Aufbrechen sowie Aufzwängen der Eingangs- bzw. Seitentüren und der Fenster der Schrebergartenhütten Zutritt zu diesen und durchwühlten im Anschluss die gesamten Schrebergartenhütten. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest.

 

Bezirk Gmunden – Festnahme zweier Diebsbanden

Seit Herbst 2017 häuften sich in Hallstatt Geldtaschendiebstähle erheblich. Touristen wurden meist aus den mitgeführten Rucksäcken oder Taschen im Gedränge die Geldbörsen durch vorerst unbekannte Täter gestohlen. Zum Teil kam es zur Erbeutung erheblicher Geldbeträge. Die Vorgangsweise der Täter wies auf professionelle Gruppen hin. Langwierige kriminalpolizeiliche Erhebungen führten ab November zu mehrköpfigen Banden. Am 31. März 2018 erfolgte die Festnahme von vier rumänischen Staatsbürgern unmittelbar vor einer weiteren Tat. Bei den Vernehmungen waren sie teilweise geständig, versucht zu haben, einem chinesischem Touristen Geld aus seiner Tasche zu stehlen.
Am Folgetag, 1. April 2018, konnten neuerlich zwei Mitglieder einer weiteren Diebstahlsbande lokalisiert werden. Bei der der beiden polnischen Staatsbürger erhärtete sich der Verdacht auf begangene und unmittelbar bevorstehende Diebstähle in Hallstatt. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete für alle Mitglieder der beiden Banden die Einlieferung in die Justizanstalt Wels an.

 

Bezirk Vöcklabruck – Einbruchsdiebstahl in Container 

Bisher unbekannte Täter brachen zum Osterwochenende in Redlham zwei Magazincontainer einer Baufirma auf einer Großbaustelle auf. Bei einem dritten Container blieb es lediglich beim Versuch mit angerichtetem Sachschaden.
Es wurde Werkzeug im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen.

 

Stadt Steyr – Containerbrand in Steyr 

Am 2. April 2018 um 22:17 Uhr wurde die Polizei in Steyr zu einem Altpapier-Kunststoffcontainerplatz in der Kegelprielstraße geordert, da es dort aus einem Papiercontainer rauche.
Beim Eintreffen stellten die Beamten die ausströmenden Rauchschwaden fest und sie nahmen Kontakt mit dem 25-jährigen Zeugen auf. Dieser gab an, dass er auf dem Nachhauseweg war und im Vorbeigehen den Rauch im Container bemerkte.
Unmittelbar danach begann es aus dem Container zu brennen. Um ein Übergreifen der Flammen auf den Holzzaun und die weiteren Container zu verhindern, bekämpften die Polizisten die Flammen mit einem Pulverlöscher und sie schoben den heißen Containerbehälter aus der Gefahrenposition (Holzeinfriedung). Nachfolgend erfolgte die Brandbekämpfung durch einen Anrainer mit mehreren Füllungen von Wasserkübeln. Die eintreffende FFW Steyr flutete anschließend den Container. Dieser wurde erheblich beschädigt. Die Ermittlungen zu Brandursache laufen.

 

Bezirk Grieskirchen – Reh prallte gegen Motorrad 

Ein 40-Jähriger aus Kematen am Innbach lenkte sein Motorrad am 2. April 2018 kurz vor 19 Uhr in Meggenhofen auf der L519 in Fahrtrichtung Kematen. In der Ortschaft Zwisl sprang ein Reh auf die Fahrbahn, das gegen die am Sozius mitfahrende gleichaltrige Ehefrau prallte. Der Motorradlenker kam nicht zu Sturz, seine Ehefrau erlitt durch den Anprall des Rehes unbestimmte Verletzungen am rechten Bein. Sie wurde von der Rettung erstversorgt und dann ins Klinikum Wels gebracht. Das verendete Tier wurde von einem Jäger abgeholt.

LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.