Kurznachrichten Oberösterreich 17.04.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 17.04.2018

 

Bezirk Gmunden – Kassierin schrie Dieb in die Flucht

Ein bislang unbekannter Täter betrat am 17. April gegen 17:20 Uhr ein Geschäft am Rathausplatz in Gmunden. Während die Kasse kurzzeitig nicht besetzt war, riss der Täter plötzlich die versperrte Kassenlade gewaltsam auf. Die Kassierin wurde durch den Lärm sofort auf die Tat aufmerksam und schrie den Täter an. Dieser ließ das bereits erbeutete Bargeld fallen und flüchtete in Richtung Grabenkreuzung. Eine sofort eingeleitete Fahndung mehrerer Polizeistreifen sowie einer Diensthundestreife verlief negativ.

Täterbeschreibung:
Männlich, vermutlich ausländischer Herkunft, etwa 1,80 m groß, hatte einen Bart, trug eine schwarze Adidas Jogginghose mit weißen Streifen und weiß-graue Sneakers.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Gmunden unter 059133/4100.

 

Stadt Linz – Abgängiger Pensionist – Hinweise erbeten – Nachtrag

Der 78-jährige Pensionist, der seit dem 4. April 2018 verschwunden war, wurde am 17. April 2018 am Donauufer im Bereich des Kraftwerkes Abwinden, Gemeinde Luftenberg an der Donau, gefunden. Ein Passant hatte die Leiche des Mannes gegen 10:45 Uhr etwa 2 Meter vom Ufer entfernt entdeckt und die Einsatzkräfte sofort alarmiert. Die Feuerwehr Luftenberg führte anschließend die Bergung des Mannes durch. Aufgrund eines mitgeführten Personalausweises und einer frischen Operationsnarbe konnte der Mann eindeutig identifiziert werden.

Ursprüngliche Meldung vom 5. April 2018:
Der 78-jährige Pensionist Alois G. aus Engerwitzdorf, der derzeit in Linz im MedCampus III untergebracht ist, wurde zuletzt am 4. April 2018 um 20:15 im MedCampus gesehen. Seither fehlt von dem Mann jede Spur. Der Pensionist leidet offensichtlich an Demenz und könnte daher im Stadtgebiet Linz hilflos umherirren.

Beschreibung des Abgängigen: 173 cm groß, Brillenträger, Glatze mit seitlich weißem Haar, bekleidet mit dunklem Jogginganzug und dunkler Schiebermütze.

Ein Foto von dem Abgängigen kann unter dem nachstehenden Link heruntergeladen werden.

Hinweise zu dem abgängigen Pensionisten bitte an die Polizeiinspektion Linz – Nietzschestraße unter 059133 4589 oder an jede andere Polizeidienststelle.

 

Bezirk Linz-Land – Jugendliche mit Messer bedroht

Zwei bislang unbekannte Täter sprachen am 17. April 2018 gegen 10:40 Uhr bei der Straßenbahnhaltestelle „Meixnerkreuzung“ in Leonding zwei 16-jährige Burschen aus Gramastetten bzw. Engerwitzdorf an und baten diese zunächst um zwei Euro Kleingeld. Nachdem die Jugendlichen dieser Bitte nicht nachkamen, zückte ein Täter ein Klappmesser und bedrohte die Jugendlichen mit den Worten: „Ich glaube, du weißt, was das ist!“ In der Folge händigten die Opfer dem Täter insgesamt 28 Euro aus. Danach forderte der Täter die beiden Jungen auf, dass sie davongehen. Der zweite unbekannte Mann unternahm keinerlei Tathandlung. Die Täter flüchteten wenig später in unbekannte Richtung. Eine eingeleitete Fahndung verlief negativ

Täterbeschreibung, 1. Person:
Etwa 18 Jahre alt, 175 cm groß, südländischer Typ, auffällige Zahnlücken und einen Zahnschiefstand, schwach wachsender Oberlippenbart (Flaum), dunkel bekleidet mit schwarzer Baseballkappe (gebogenes Schild, Marke „Nike“) und Umhängetasche, bewaffnet mit einem Klappmesser.

  1. Person:
    Etwa 16 bis 17 Jahre alt, 185 cm groß, näheres nicht bekannt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Leonding unter 059133/4136.

 

Bezirk Linz-Land – Bei Arbeitsunfall Hand durchstochen 

Ein 44-Jähriger aus Neuhofen an der Krems war am 17. April 2018 gegen 9:40 Uhr in einer Firma in Ansfelden damit beschäftigt, von einem Stück Karree eine Fleischschnur abzuschneiden. Genau in diesem Moment ging ein 59-jähriger Arbeitskollege aus Wels an dem Tisch vorbei. In der Ausschwungbewegung durchstach der 44-Jährige mit dem Fleischermesser die linke Hand des 59-Jährigen. Er leistete sofort erste Hilfe und alarmierte die Rettung. Der 59-Jährige wurde in das Unfallkrankenhaus nach Linz eingeliefert.

 

Stadt Linz – Strafzettel machte Mann wütend

Während des Linzer Marathons am 15. April 2018 stand das Auto eines 24-jährigen rumänischen Staatsbürgers aus Linz in der Volksgartenstraße in einem Halte- und Parkverbot. Dadurch bekam er einen Strafzettel. Gegen 11 Uhr beschwerte sich der Mann darüber bei einem Polizisten. Er war extrem erbost, ging zu seinem Auto und fuhr mit quietschenden Reifen und entsprechender Geschwindigkeit los. Nach etwa 150 Metern auf der gesperrten Marathonstrecke konnte der Rumäne von dem Polizisten angehalten werden. Dabei wurde auch festgestellt, dass der Mann ein Kind am Rücksitz hatte, das nicht ordnungsgemäß angegurtet war. Der 24-Jährige wird angezeigt.

 

Stadt Wels – Jugendliche Einbrecher von Polizei erwischt

Am 17. April 2018 gegen 2:30 Uhr wurde eine Polizeistreife zum Grünbachplatz beordert, da dort soeben in ein Geschäft eingebrochen wird. Vor Ort konnten die Polizisten im Nahbereich zwei Jugendliche anhalten. Bei der Personsdurchsuchung konnten im Rucksack Einbruchswerkzeug und Bargeld vorgefunden werden. Die beiden 15-Jährigen aus Linz bzw. Wolfsegg am Hausruck waren zum Einbruchsversuch geständig. Sie wurden gegen 2:45 Uhr festgenommen und auf die Polizeiinspektion gebracht. Bei der Einvernahme gab einer der beiden zu, dass sie in derselben Nacht in ein weiteres Lokal eingebrochen waren, wo sie das sichergestellte Bargeld erbeuteten.

 

Bezirk Linz-Land – Fußgänger von Pkw erfasst 

Am 16. April 2018 gegen 20 Uhr war ein 39-Jähriger aus Linz mit seinem Pkw auf der Paschinger Straße in Leonding Richtung Pasching unterwegs. Zur gleichen Zeit überquerte ein 22-Jähriger aus Linz in der Ortschaft Gaumberg, Gemeinde Leonding, einen Schutzweg. Als sich dieser bereits wieder auf dem Gehsteig befand, dürfte er sich, für den Autolenker überraschend, umgedreht und den Schutzweg wieder betreten haben. Der 39-jährige Autolenker konnte nicht mehr ausweichen und erfasste den Fußgänger frontal. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der 22-Jährige etwa 15 Meter weggeschleudert. Der Mann wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert.

 

Landesverkehrsabteilung OÖ – Auffahrunfall auf A1

Ein 27-Jähriger aus Sierning lenkte seinen Pkw am 16. April 2018 gegen 17:25 Uhr auf der A1 Westautobahn auf Höhe Ansfelden Richtung Salzburg. Aufgrund des starken Verkehrsaufkommens musste der Mann hinter einem Kastenwagen stark abbremsen. Dies dürfte ein nachkommender 51-jähriger Lkw-Lenker aus Linz zu spät bemerkt haben und krachte dem 27-Jährigen in das Heck. Dadurch wurde der Pkw auf den vor ihm fahrenden Transporter eines 40-Jährigen aus Linz geschoben. Dieser prallte dadurch wiederum auf einen vor ihm fahrenden Lkw. Der 27-Jährige und der 40-Jährige wurden unbestimmten Grades verletzt und in den Med Campus III bzw. in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert. Die beiden Lkw-Lenker blieben unverletzt. Die A1 war im Bereich der Unfallstelle für etwa eine Stunde total gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von etwa 14 Kilometern.

 

LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.