Kurznachrichten Oberösterreich 20.06.2018

Kurznachrichten Oberösterreich

Stadt Steyr

Pensionistin fiel nicht auf Neffentrick herein

Am 20. Juni 2018 erstattete eine 85-Jährige aus Steyr gegen 14:30 Uhr Anzeige bei der Polizei und teilte den Beamten mit, dass sie einen Anruf von einem vermutlichen Neffentrick-Betrüger erhalten habe. Der Mann rief die Frau an und gab sich als Neffe der Frau aus Deutschland aus. Er bat sie um 10.000 Euro, weil er damit in Wien Anwaltskosten bezahlen müsste. Er würde sich das Geld ausleihen und gut verzinst wieder zurückzahlen. Die Frau hat tatsächlich einen Neffen in Deutschland, wurde aber dennoch misstrauisch. Sie teilte dem Mann mit, dass sie ihm das Geld sicher nicht borgen werde. Daraufhin legte der Täter sofort auf. Sie rief sofort ihren Neffen in Deutschland an und fragte nach. Nachdem dieser jeglichen Anruf verneinte, war sie sich sicher, dass es sich um einen Trick gehandelt hat. Die Polizisten teilten der Frau mit, dass sie sich absolut richtig verhalten hat und es sich bei diesem Vorfall höchstwahrscheinlich um einen Nichten-Neffen Trick gehandelt habe.

Die Polizei bittet um Vorsicht bei derartigen Anrufen und derartige Geldforderungen sollen immer hinterfragt werden.

 

Landesverkehrsabteilung Oberösterreich

Schwerer Verkehrsunfall auf der Westautobahn

Ein 51-jähriger Autofahrer aus der Slowakei fuhr am 20. Juni 2018, gegen 13:10 Uhr, mit seinem Auto auf der Westautobahn A1, Fahrtrichtung Salzburg. Verkehrsbedingt musste er auf der Autobahn (Gemeindegebiet Sattledt) anhalten. Ein 47-Jähriger aus Niederösterreich fuhr zur gleichen Zeit mit seinem Auto auf der Autobahnauffahrt Sattledt auf die A1 auf und kam hinter dem Fahrzeug des 51-Jährigen zum Stehen. Der 86-jährige Autofahrer aus der Schweiz dürfte den Stau vor ihm übersehen haben, verriss sein Fahrzeug auf den rechten Fahrstreifen und prallte gegen das Heck des Pkw des 47-Jährigen. Nach dem Anprall prallte das Fahrzeug des 86-Jährigen gegen die Betonfahrbahnbegrenzung, wo es nach 20 Meter zum Stillstand kam. Das Fahrzeug des 47-Jährigen wurde durch den Anprall gegen das Heck des Fahrzeuges des 51-Jährigen geschleudert. Bei dem Unfall wurde 86-Jährige unbekannten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das UKH Linz geflogen. Seine 59-jährige Beifahrerin wurde leichten Grades verletzt und mit der Rettung in das Klinikum Wels eingeliefert. Der 55-jährige Beifahrer des 47-Jährigen erlitt ebenfalls leichte Verletzungen und wurde in das Krankenhaus nach Gmunden gebracht. Weitere sechs Insassen in den beteiligten Fahrzeugen blieben unverletzt. Während der Unfallaufnahme kam zu einer Gesamtsperre der A1 in Fahrrichtung Salzburg bis etwa 14:45 Uhr.

 

Bezirk Gmuden

Auto erfasste Motorrad

Zum einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Motorrad kam es am 20. Juni 2018 gegen 8 Uhr in Gschwandt.
Ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Wels Land war im Ortsgebiet von Gschwandt von der Siedlungsstraße „Pfarrfeld“ Richtung Vorchdorfer Landesstraße unterwegs. Dabei übersah er aus unbekannten Gründen offensichtlich beim Linkseinbiegen den auf der Landesstraße fahrenden 76-jährigen Motorradlenker aus dem Bezirk Gmunden. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander. Der 76-Jährige stürzte und erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber ins Klinikum Wels geflogen.

 

Stadt Wels

Im Zug bestohlen

Eine 64-jährige Frau aus Wels war am 15. Juni 2018 mit einem Zug von Wels nach Zürich unterwegs. Da sie bereits mehrmals im Zug bestohlen wurde, hat sie in der nicht versperrten Kabine oben bei der Gepäcksablage ihren Rucksack mit einer Schnur festgebunden. Zwischen Salzburg und kurz nach der Schweizer Grenze schlief sie ein. Kurz vor Ankunft in Zürich fiel ihr das Fehlen ihres Rucksackes auf. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich offensichtlich Zutritt zur Kabine und durchtrennte das Seil, nahm den Rucksack mit und stahl aus diesem ihr Tablet. Zugmitarbeiter fanden den Rucksack. Das Opfer zeigte diesen Sachverhalt umgehend bei der Kantonspolizei am Züricher Bahnhof an. Dort wurde ihr die Auskunft gegeben, dass sich im selben Zug bereits drei weitere Diebstähle zugetragen haben. Bei den anderen Vorfällen seien Bargeld, ein Mobiltelefon und eine Fotoausrüstung gestohlen worden. Es entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

 

Bezirk Urfahr Umgebung

Autofahrer krachte mit Pkw gegen Baum

Weil ein 20-jähriger Autofahrer einem Reh auswiche, krachte er mit seinem Pkw am 20. Juni 2018 gegen einen Baum. Der Mann erlitt bei dem Unfall Verletzungen unbestimmten Grades.
Er fuhr gegen 4:10 Uhr mit seinem Auto auf der Landshaager Landesstraße Richtung Landshaag. Laut seinen eigenen Angaben wich er einem Reh aus, verlor die Herrschaft über seinen Pkw und kam von der Fahrbahn ab. Dabei krachte er bei der abschüssigen Böschung frontal gegen einen Baum und schleuderte mit seinem Auto in ein angrenzendes Maisfeld. Der Verunfallte wurde von den Rettungskräften versorgt und in das UKH Linz gebracht. Am Auto das 20-Jährigen erstand Totalschaden.

 

Landesverkehrsabteilung Oberösterreich

Pkw prallte gegen Tunnelportal

Am 19. Juni 2018 war ein 55-jähriger Autofahrer aus Ungarn gegen 21:26 Uhr auf der A 9 in Fahrtrichtung Wels unterwegs. Auf der Autobahn (Gemeinde Inzersdorf) kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Anpralldämpfer vor einem Tunnelportal. Anschießend kollidierte das Auto mit der Tunnelwand und kam anschließend nach etwa 200 Meter zum Stillstand. Der 55-Jährige wurde von den Rettungskräften aus dem Fahrzeug gerettet und anschließend in das LKH Kirchdorf/Krems verbracht. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Die A 9 war zwischen den Auffahrten Klaus an der Pyhrnbahn und Inzersdorf für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.