Kurznachrichten Oberösterreich 24.04.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 24.04.2018

Sadt Linz – Mann von zwei unbekannten Tätern ausgeraubt

Ein 29-Jähriger aus Linz war am 23. April 2018 gegen 23 Uhr am Donauradweg auf Höhe Urfahraner Jahrmarktgelände auf dem Nachhauseweg. Plötzlich wurde er von zwei unbekannten Männern angegriffen und an beiden Handgelenken gepackt. Sie forderten den Mann auf, ihm sein Geld herauszugeben. Dabei sagten die Täter, dass sie auch einen Taser und ein Messer bei sich hätten. Der 29-Jähirge kam der Aufforderung nach und gab ihnen seine Geldtasche. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Ferihumerstraße. Diesen Sachverhalt zeigte das Opfer erst am 24. April 2018 gegen 12 Uhr an. Er gab an, dass er kein Handy dabei hatte und eigentlich nur noch nach Hause wollte.

 

 

Stadt Steyr – Mann bedrohte Ex-Freundin mit Waffe 

Am 24. April 2018 gegen 8:30 Uhr suchte ein 26-Jähriger aus Steyr seine ehemalige Lebensgefährtin, eine 30-Jährige aus Steyr, an dessen Arbeitsstätte auf. Aufgrund vorausgegangener Streitigkeiten versperrte die 30-Jährige daraufhin das Geschäft. Der 26-Jährige klopfte in der Folge energisch gegen die Eingangstür und schrie: „Sperr auf, sperr auf!“ Plötzlich zog er das T-Shirt hoch und zeigte der Frau im Hosenbund eine Waffe. Daraufhin rief die 30-Jährige sofort via Notruf die Polizei. Die Polizisten durchsuchten den Beschuldigten, konnten zunächst aber keine Waffe vorfinden. Bei der Einvernahme gab der 26-Jährige später zu, dass er die Schreckschusspistole an der Rückseite des Geschäftes versteckt habe. Diese wurde nach der Einvernahme aufgefunden und sichergestellt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Steyr wird der Mann auf freiem Fuß angezeigt. Gegen ihn wurde auch ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Der 26-Jährige gab an, dass er im Besitz von zwei Langwaffen sei. Diese wurden samt Munition von der Polizei sichergesellt.

 

 

Bezirk Ried im Innkreis – Tödlicher Unfall auf B141

Ein 79-Jähriger aus Polling im Innkreis lenkte seinen Pkw am 24. April 2018 gegen 9:40 Uhr auf der Rieder Straße, B141, Richtung Linz. Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet der Mann im Gemeindegebiet von Ried im Innkreis plötzlich auf die Gegenfahrbahn.

Die entgegenkommenden Lenker konnten ihre Fahrzeuge nach rechts in die Böschung lenken, wodurch eine Kollision zunächst vermieden werden konnte.

Als das Auto des 79-Jährigen mit dem Seitenspiegel eines ausweichenden Pkw kollidierte, lenkte der 79-Jährige sein Auto zurück auf den rechten Fahrstreifen. Dort fuhr er am Beginn der Überführung der B141 über die Unterinnviertler Straße, L513, auf einen Kastenwagen samt Anhänger, gelenkt von einem 29-Jährigen aus Weibern, auf.

Der 29-Jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem entgegenkommenden Sattelzug, gelenkt von einer 38-Jährigen aus Graz.

Dabei erlitt der 57-jährige Beifahrer des 29-Jährigen tödliche Verletzungen. Der 29-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert.

Der Pkw des 79-Jährigen prallte nach der Kollision in die
rechte Leitplanke und kollidierte in weiterer Folge seitlich mit dem Lkw-Anhänger im Bereich der Hinterachsen.

Der 79-Jährige und seine Ehefrau wurden unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert.

 

 

Landespolizeidirektion Oberösterreich – Probebetrieb der Bereitschaftseinheit in OÖ wird fortgeführt

Im Rahmen einer Besprechung mit Führungsverantwortlichen der LPD OÖ im BM.I wurde gestern der Probebetrieb der Bereitschaftseinheit (BE) evaluiert.
Der Einsatz dieser Einheit hat sich grundsätzlich bewährt und soll zukünftig durch die enge Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Sonderdienste / Linz noch effektiver gestaltet werden. Die BE steht für rasche, flexible und konsequente Polizeiarbeit im öffentlichen Raum.
Die in OÖ gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Überlegungen des BM.I zur möglichen Etablierung solcher Einheiten in allen Bundesländern ein.

 

 

Bezirk Braunau am Inn – Bewaffneter Raubüberfall in Schule

Ein bislang unbekannter Täter schlich sich am 23. April 2018 gegen 21:55 Uhr in die unversperrte Volkshochschule in Braunau am Inn ein. In einem Aufenthaltsraum bedrohte der mit einer Pistole bewaffnete und mit einer Sturmhaube maskierte Täter drei 60-jährige Frauen und forderte „Geld!“

Als die Opfer angaben, dass sie kein Geld bei sich hätten, nahm der Täter eine Handtasche und einen Rucksack und flüchtete in unbekannte Richtung. Eines der Opfer verständigte ihren Ehemann und dieser erstattete bei der Polizeiinspektion Braunau am Inn telefonisch Anzeige.

Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der Täter noch im Schulgebäude aufhalten könnte, wurde das Einsatzkommando Cobra alarmiert. Die Cobra-Beamten durchsuchten gemeinsam mit Diensthunden das Gebäude.

Die Durchsuchung verlief allerdings negativ. Die drei weiblichen Opfer blieben unverletzt, erlitten aber einen Schock.

Täterbeschreibung:
Vermutlich jüngerer Mann, etwa 165 cm groß, schlank, dunkle Oberbekleidung, maskiert mit schwarzer Sturmhaube mit zwei Sehöffnungen, bewaffnet mit einer Pistole.

Das Landeskriminalamt Oberösterreich ersucht um Hinweise von Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich der Volkshochschule Braunau am Inn verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.
Hinweise bitte an das LKA OÖ unter 059133/40-3333 oder an die Polizeiinspektion Braunau am Inn unter 059133/4200-100.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Drogen-Schwerpunktkontrollen

In der Nacht vom 20. April 2018 auf den 21. April 2018 sowie tagsüber am 22. April 2018 wurde im Bezirk Urfahr-Umgebung ein Überwachungs- und Kontrollschwerpunkt durchgeführt. Ziel war es, Suchtmittelhandel und Suchtmittelkonsum einzudämmen sowie das Lenken von Kraftfahrzeugen in mit illegalen Substanzen beeinträchtigtem Zustand („Drogen im Straßenverkehr“) zu verhindern. Polizisten des Bezirks Urfahr-Umgebung wurden von Kollegen der Bereitschaftseinheit, Polizeihunden, der Landesverkehrsabteilung und von Kollegen aus dem Bezirk Rohrbach unterstützt.

Ergebnis der Schwerpunktkontrollen:

1 Festnahme und Einlieferung ins Polizeianhaltezentrum wegen Aggressiven Verhaltens

2 Anzeigen wegen Aggressiven Verhaltens sowie 2 Anzeigen wegen Anstandsverletzung

1 Ausforschung und Anhaltung eines Verdächtigen wegen Raufhandels und Körperverletzung

10 Anzeigen nach §5 StVO und Abnahme des Führerscheins nach ärztlicher Untersuchung (Suchtmittelbeinträchtigung)

2 Anzeigen wegen §14/8 StVO und Verweigerung der Weiterfahrt

2 Suchtmitteldepots (Waldbereich) wurden von Diensthunden aufgespürt sowie bei einer Pkw-Durchsuchung abgepacktes Marihuana aufgefunden

 

 

Bezirk Linz-Land – Ladendieb festgenommen 

Ein 55-Jähriger aus Rumänien versuchte am 21. April 2018 gegen 14:40 Uhr in einem Lebensmittelgeschäft in Ansfelden eine Tomate und zwei alkoholische Getränke zu stehlen, indem er diese in seine Hosentasche steckte. Dabei wurde er allerdings vom Ladendetektiv beobachtet und zur Rede gestellt. Der Mann warf die Diebesbeute weg und flüchtete. Der Detektiv nahm die Verfolgung auf und konnte den 55-Jährigen mehrmals kurzfristig festhalten. Letztendlich gelang dem Beschuldigten jedoch die Flucht.
Nur zwei Tage später, am 23. April 2018 gegen 18:20 Uhr, versuchte der 55-Jährige in einem Elektrofachgeschäft in Ansfelden ein Videospiel zu stehlen. Dieses steckte er in seine Jackentasche und verließ das Geschäft. Dabei wurde er wiederum von einem Ladendetektiv beobachtet und am Parkplatz angehalten. Der Beschuldigte ließ das Videospiel fallen und flüchtete. Der Ladendetektiv nahm die Verfolgung auf. Als ihn der 55-Jährige allerdings mit einem Klappmesser bedrohte, brach er die Verfolgung ab. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Beschuldigte im Nahbereich des Tatortes von Polizisten festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz wird der 55-Jährige in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

 

 

Stadt Steyr – 21-Jähriger geschlagen und ausgeraubt 

Ein 21-Jähriger aus Steyr war am 23. April 2018 gegen 21:45 Uhr auf dem Nachhauseweg. Dabei wurde er plötzlich in der Franklin-D.-Roosevelt-Straße von zwei Personen mit Faustschlägen und einem Kniestoß gegen den Kopf attackiert. Als der 21-Jährige bereits am Boden lag, wurde ihm sein Rucksack von den Schultern gerissen und geraubt. Das Opfer konnte einen der Täter erkennen, dabei dürfte es sich um einen 20-Jährigen aus Steyr handeln. Eine Nachschau an dessen Wohnadresse verlief allerdings negativ

 

 

Bezirk Perg – Mann übersah beim Abbiegen den Gegenverkehr

Am 23. April 2018 gegen 19:55 Uhr lenkte ein 51-Jähriger aus Windhaag bei Perg seinen Pkw auf der Donaustraße, B3, Richtung Grein. Bei der Abfahrt Perg Süd
wollte der 51-Jährige die B3 verlassen und ordnete sich am Linksabbiegestreifen ein. Vermutlich aus Unachtsamkeit übersah der Mann dann beim Abbiegen eine 25-jährige Autolenkerin aus Arbing, welche Richtung Linz unterwegs war und es kam zum Zusammenstoß. Die Frau wurde dabei unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in den Med Campus III nach Linz eingeliefert. Die B3 war im Bereich der Unfallstelle bis 21 Uhr total gesperrt.

 

 

Bezirk Grieskirchen – Junger Bursch krachte mit Fahrrad gegen Baum 

Ein 14-Jähriger aus Eschenau im Hausruckkreis war am 23. April 2018 gegen 20 Uhr mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Mofa unterwegs. Dabei schleppte er mit einem Seil einen 13-jährigen Radfahrer aus Eschenau im Hausruckkreis hinter sich her. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der 13-Jährige in einer abschüssigen Rechtskurve mit seinem Fahrrad links von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Der Junge wurde bei dem Unfall schwer verletzt und von der Rettung in das Klinikum Wels eingeliefert.

 

Bezirk Braunau am Inn . Schlägerei bei Veranstaltung

Am 22. April 2018 kam es gegen 18:40 Uhr in Wildenau bei einer Veranstaltung zu einer verbalen und anschließend körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 20-Jährigen aus Altheim und einem 28-Jährigen aus Wildenau. Bei der Auseinandersetzung verletzte der 20-Jährige den 28-Jährigen mit einem Schlag ins Gesicht schwer. Der 26-jährige Bruder des Verletzten wollte den Beschuldigten anschließend zur Rede stellen um dessen Daten zu erheben. Dieser versetzte dem 26-Jährigen anschließend ebenfalls unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht und verletzte ihn dabei leicht im Gesicht. Danach entstand ein Raufhandel zwischen 15 bis 20 Personen. Der 20-Jährige flüchtete anschließend vom Veranstaltungsgelände und konnte aber unter Mithilfe von Passanten und des Veranstalters, die die Verfolgung aufnahmen, nach einer Fahndung von der Polizisten unter einer Brücke angetroffen werden.

 

 

LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.