Kurznachrichten Oberösterreich 28.03.2018

Bezirk Gmunden – Schwerer Busunfall am Pass Gschütt – Erstmeldung

Am 28. März 2018 gegen 8:57 Uhr kam es in Gosau auf der Pass Gschütt Straße zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem nach Erstinformationen zwei Personen, darunter der kroatische Buslenker, schwer und 30 Touristen aus Südkorea leicht verletzt wurden.
Der mit Touristen besetzte Reisebus prallte auf der Pass Gschütt Straße gegen eine Begrenzungsmauer, wobei der Lenker eingeklemmt wurde und mehrere Insassen verletzt wurden. Es sind zwei Notarzthubschrauber und mehrere Rettungswägen im Einsatz. Die verletzten Personen wurden in die umliegenden Krankenhäuser nach Vöcklabruck, Salzburg, Bad Ischl und Gmunden eingeliefert.
Die Erhebungen zum Unfallhergang sind noch am Laufen.

Bezirk Gmunden – Nachtrag zum schweren Busunfall

Im Reisebus befanden sich insgesamt 35 Touristen aus Südkorea und ein kroatischer Lenker. Auch die restlichen unverletzt gebliebenen Businsassen, werden noch in Spitäler gebracht werden. Insgesamt wurden nach derzeitigem Stand 24 Personen verletzt.
Die Reisegruppe war von Salzburg in Richtung Hallstatt unterwegs.
Zur Unfallursache kann angegeben werden, dass der Bus aufgrund der Schneefahrbahn von der Straße abgekommen sein dürfte.

Foto: laumat.at/Matthias Lauber

Bezirk Kirchdorf – Verkehrsunfall in Pettenbach fordert eine Leichtverletzte

Bei einem Verkehrsunfall in Pettenbach (Bezirk Kirchdorf an der Krems) wurde Mittwochvormittag eine Autolenkerin leicht verletzt. Eine PKW-Lenkerin verlor aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam mit dem PKW seitlich liegend zum Stillstand. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Die Feuerwehr führte die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle durch. Die Scharnsteiner Straße war rund eine halbe Stunde für den Verkehr gesperrt. Die Feuerwehr richtete eine örtliche Umleitung ein.

 

 

Bezirk Braunau – Versuchte Brandstiftung in Mattighofen

Bisher unbekannte Täter versuchten am 27. März 2018 um 19:55 Uhr durch Einbringen einer unbekannten Zündquelle das Gebäude eines Kindergartens in Mattighofen in Brand zu stecken. Zuvor hatten sie ein Fenster eingeschlagen. Eine zufällig vorbeigehende 50-jährige Spaziergeherin aus Feldkirchen b. M. nahm Brandgeruch wahr und konnte das beginnende Feuer mit nassem Sand löschen.
Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt. Die Feuerwehr Mattighofen war mit 20 Mann im Einsatz.

 

LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.