LEADER-Region Oberinnviertel-Mattigtal

Erstmals schriftliche Vollversammlung der LEADER-Region Oberinnviertel-Mattigtal

Für den 29. Oktober 2020 war unsere 13. Vollversammlung in der Energy World der Firma Hargassner in Weng geplant.

Alfred Klepatsch, Obmann des Energiebezirks Freistadt hätte uns Zahlen, Fakten und Denkanstöße zur Energie- und Klimastrategie in Österreich präsentiert. Es hätte sehr gut in unsere Entwicklung gepasst, denn das Thema Klima und Mobilität wird uns in den nächsten Jahren intensiver begleiten – ganz besonders in Anbetracht neuer Klima-Energie-Modellregionen. Denn es sollte bald möglich sein, dass sich auch größere LEADER-Regionen als Klima-Energie-Modell-Region bewerben können. Das bringt zusätzliche Fördergelder in unsere Region und wir als Bewohner profitieren von nachhaltigen, umweltschonenden Energiemodellen.

Vorstellung neuer Ansprechpartner und neues Geld für die Region

Unsere Vollversammlung wäre auch eine gute Gelegenheit gewesen, die neuen Verantwortlichen in der LEADER-verantwortlichen Landesstelle vom Land Oberösterreich kennen zu lernen, denn unsere bisherigen Ansprechpartner DI Robert Türkis und DI Wolfgang Löberbauer sind nun nicht mehr unsere direkten Ansprechpartner.

An die Stelle von Robert Türkis tritt Mag. Martina Birnbaum als Ansprechpartnerin für unsere LEADER-Region beim Land OÖ und an die Stelle von Wolfgang Löberbauer als Referatsleiter für der LEADER-verantwortlichen Landesstelle tritt Mag. (FH) Christoph Rechberger.

Sie hätten gerne sehr erfreuliche Neuigkeiten persönlich mitgeteilt, denn kürzlich wurde beschlossen, dass für die Übergangsjahre 2021 und 2022 neue Fördergelder genehmigt wurden. So können wir für jedes Jahr mit ca. € 400.000,– rechnen, die wieder für neue Projekte zur Verfügung stehen.

Erstmals Vollversammlung schriftlich

Seit der letzten Wahl sind schon wieder 3 Jahre vergangen und unsere Statuten sehen alle 3 Jahre Neuwahlen des Vorstandes und des Beirates vor.

Das haben wir so gelöst, dass wir die Wahlzettel an alle wahlberechtigen Mitglieder gesendet haben. Bis 29. Oktober 2020 hatten alle Zeit ihre ausgefüllten Zettel per vorfrankiertem Rückkuvert an uns zu retournieren.

Das hat sehr gut geklappt und 65 % haben von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht und die Wahlzettel fristgerecht zur Post gegeben.

Wir freuen uns, dass unser Vorstand, Beirat, die neuen Rechnungsprüfer, Mitglieder und Ehrenmitglieder mit überwältigender Mehrheit wieder- bzw. neugewählt wurden. Die Liste mit allen Namen samt Fotos finden Sie auf unserer Homepage https://dahoamaufblian.at/ueber-uns/vorstand/ bzw. https://dahoamaufblian.at/ueber-uns/projektbeirat/

Unser neuer und alter Obmann LAbg. Ferdinand Tiefnig freut sich über die Wiederwahl und begrüßt Gabriele Knauseder, MSc im Vorstand. Sie rückt an die Stelle von Schriftführer Günter Weibold, der mit 73 Jahren beschlossen hat, etwas kürzer zu treten. „Wir bedanken uns herzlich bei unserem Gründungsmitglied Günter für 13 Jahre Tätigkeit für den Verein Zukunft Oberinnviertel-Mattigtal,“ würdigt Tiefnig Weibolds Engagement für unsere Region. Er konnte ihm bereits bei der am 13. Oktober 2020 stattgefundenen Vorstands- und Projektbeiratssitzung ein Dankeschönpaket und eine Ehrenurkunde überreichen.

Im Projektbeirat haben sich Gabriele Pointner, MAS und Günter Maislinger entschlossen, nicht mehr zur Wahl anzutreten. Gabi Pointner will ihre Zeit als Oma in vollen Zügen genießen und hat mit Robert Ortner einen würdigen Nachfolger für den Bereich Kultur und kulturelle Vielfalt gefunden.

Günter Maislinger war für den Bereich Erlebnisraum Oberinnviertel-Mattigtal zuständig, der im Zuge der Anpassung der lokalen Entwicklungsstrategie in Natur umgewandelt wurde. Dafür konnten wir niemand geringeren als die Naturführerin Maria Wimmer aus Eggelsberg für unsere Region gewinnen.

„Ein großes DANKE an Gabi und Günter für ihren Einsatz, die Region Oberinnviertel-Mattigtal stets weiterzuentwickeln! Wir werden uns bei den kommenden Vollversammlungen wieder sehen, denn auch sie sind als Ehrenmitglieder immer eingeladen!“ bedankt sich Tiefnig bei zwei sehr sympathischen Projektbeiratsmitgliedern.

Nach 6 Jahren im Amt als Rechnungsprüfer durften VBgm.in Brigitta Karl aus Lochen am See und Bgm. Hans Scharf aus Moosbach nicht mehr zur Wiederwahl antreten und an ihre Stelle rücken Bgm. Albert Troppmair aus Burgkirchen und Bgm. Josef Moser aus Weng.

„Brigitta und Hans haben jedes Jahr die Finanzen unseres Vereines auf Herz und Nieren geprüft und zuverlässig bei jeder Vollversammlung ihren Bericht vorgetragen. Wir bedanken uns sehr herzlich für 6 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in unserem Verein!“ verabschiedet Obmann Tiefnig die beiden Rechnungsprüfer, die nach 2 Amtsperioden leider nicht mehr wiedergewählt werden können.

Übersicht neue Projekte

Die Berichte des Obmannes und des LEADER-Managements von Geschäftsführer Florian Reitsammer, MSc und Projektmanagerin Ulrike Kappacher können wie jedes Jahr im Anschluss an die Vollversammlung auf der Homepage www.dahoamaufblian.at im Info-Center herunter geladen werden. Trotz des herausfordernden Jahres durch die Corona-Einschränkungen konnten viele Projekte auf Schiene gebracht werden. Mit unserer diesjährigen PR-Aktion „LEADER Wirtshausroas“ haben wir vielen Menschen eine große Freude gemacht. 19 Wochen lang konnten die Rechnungen von einem Gasthausbesuch in unserer Region eingereicht werden. Per Zufallsgenerator wurden die Gewinner ermittelt und der Rechnungsbetrag wurde in Form eines Wirtshausgutscheines ersetzt.

„Die Freude bei den Gewinnern war riesengroß – genauso wie das Echo auf Facebook,“ ist Projektmanagerin Ulrike Kappacher motiviert für die nächste Aktion im Jahr 2021.

„Wir haben das Beste aus der herausfordernden Situation gemacht und unser Dank geht an alle Mitglieder, die unkompliziert mit der neuen Situation umgegangen sind. Bei der 14. Vollversammlung 2021 werden wir uns wiedersehen und den geselligen Teil gebührlich nachholen!“ blickt Geschäftsführer Florian Reitsammer zuversichtlich in die Zukunft.

v.l.n.r. Florian Reitsammer, MSc, Bgm. Fritz Schwarzenhofer, Günter Weibold, Gabriele Pointer, MAS, Günter Maislinger, LAbg. Ferdinand Tiefnig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.