Niemals wieder

Niemals wieder – eine Aktion des Rieder Gymnasiums

Foto für Niemals wieder - eine Aktion des Rieder Gymnasiums - ©Stadtgemeinde Ried im Innkreis

Am 12. März 1938 fährt Adolf Hitler auf seinem Weg nach Linz und Wien durch die Stadt Ried. Der Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich wird vollzogen.

Damals bejubelt, soll heute dieser Weg des Diktators durch Ried symbolhaft für das Leid, das Grauen und den Schrecken des national-sozialistischen Regimes stehen.

„Niemals wieder“ zeigt chronologisch Stationen des national-sozialistischen Terrorregimes und des Zweiten Weltkrieges auf vierzehn Infoständern, die vom 12. März  bis 21. März 2018, beginnend mit der Weberzeile, entlang der Rainerstraße, durch das Braunauer Tor, über den Stelzhamerplatz und Hauptplatz bis zum Anfang der Neugasse aufgestellt sind.

Die Bilder aus dem Zeichenunterricht des Gymnasiums auf der letzten Station stehen für den seit 1945 mehr als 70jährigen Weg des Friedens und der Demokratie in unserer Region.

Schülerinnen und Schüler mehrerer Klassen des Rieder Gymnasiums sind an der Aktion beteiligt, alle interessierten RiederInnen, SchülerInnen aller Schulen, Menschen, die in unserer Stadt arbeiten, und BesucherInnen sind eingeladen, den gesamten Weg oder Teile davon zu gehen und sich über „Niemals wieder“ zu informieren.

Fotocredit: Stadtgemeinde Ried im Innkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.