Oberösterreich News 09.05.2019

Bezirk Freistadt

Geflüchteter Mopedlenker ausgeforscht

Am 28. April 2019 um 2:10 Uhr wollten Polizeibeamte in der Böhmergasse in Freistadt ein auffälliges Moped zur Kontrolle anhalten. Der Mopedlenker, bei dem ein Mitfahrer am Sozius saß, nahm offensichtlich die Anhaltezeichen wahr, wendete jedoch sein Moped unter Befahrung einer Verkehrsinsel und beschleunigte in die Gegenrichtung. Dabei stellten die Beamten fest, dass am Moped keine Kennzeichentafel angebracht war. Die Nachfahrt wurde aufgenommen. Bei der vierzehnminütigen Verfolgung im Stadtgebiet von Freistadt und einem Waldstück im Gemeindegebiet von Rainbach im Mühlkreis beging er 27 Verwaltungsübertretungen unter teils sehr gefährlichen Umständen. Zum Beispiel missachtete er eine Stopptafel an einer vierstrahligen Kreuzung und fuhr gegen die Fahrrichtung in einer Einbahnstraße. Den Streifenwagen bremste er mehrmals aus und versuchte ihn abzudrängen. Bei einem abrupten Abbiegemanöver streifte der Lenker mit seinem Moped die rechte Fahrzeugseite des auf gleicher Höhe fahrenden Streifenwagens und beschädigte diesen dadurch. Er blieb noch immer nicht stehen, sondern beging über einen Fußweg in den Stadtpark Fahrerflucht, wodurch er vorerst entkommen konnte. Durch umfangreiche Ermittlungen konnte nun ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt ausgeforscht werden. Als Beifahrerin fungierte eine 15-Jährige aus dem Bezirk Freistadt. Der Jugendliche zeigte sich geständig und gab an, wegen dem nicht zugelassenen Moped geflüchtet zu sein. Er wird wegen der 27 Verwaltungsübertretungen der Bezirkshauptmannschaft Freistadt und wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und Gefährdung der körperlichen Sicherheit der
Staatsanwaltschaft Linz zur Anzeige gebracht.

 

Bezirk Gmunden

Bosnischer Heroindealer in Haft

Durch umfangreiche Ermittlungen des Koordinierten Kriminaldienstes Gmunden konnte ein beschäftigungsloser 34-jähriger bosnischer Staatsbürger aus dem Bezirk Gmunden ausgeforscht werden, welcher seit etwa Anfang 2018 im Raum Gmunden
Heroin verkaufte.
Im Zuge einer von der Staatsanwaltschaft Wels angeordneten Hausdurchsuchung konnten in der Wohnung seiner 30-jährigen Freundin insgesamt 69 Gramm Heroin, 18 Gramm Marihuana und 7.110 Euro Bargeld, welches offensichtlich aus dem Drogenverkauf stammte, sichergestellt werden. Das Pärchen wurde vorläufig festgenommen. Bei den weiteren Erhebungen konnten noch acht Abnehmer aus dem Raum Gmunden ausgeforscht werden, welchen der Bosnier in unzähligen Teilverkäufen mindestens 355 Gramm Heroin gewinnbringend weiterverkaufte.
Dem 34-Jährigen wurde das Heroin durch teilweise bekannte Drogenkuriere
über einen bosnischen Hintermann geliefert. Die 30-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt. Der 34-Jährige wurde nach über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Bergsteiger aus Klettersteig befreit

Ein 50-jähriger tschechischer Staatsbürger stieg am Nachmittag des 8. Mai 2019 gegen 13:30 Uhr gemeinsam mit seiner 21-jährigen Tochter in den Attersee-Klettersteig ein. Um ca. 18:30 Uhr konnte er in einer Seehöhe von etwa 1100 Meter im Bereich der sogenannten Schlusswand nicht mehr weiter, woraufhin er beschloss wieder über den Klettersteig ins Tal zu klettern. Seine Tochter hatte zu diesem Zeitpunkt die letzte schwierige Stelle bereits überwunden und stieg über den markierten Wanderweg ins Tal ab. Die Beiden vereinbarten sich beim Hotel in Weißenbach am Attersee zu treffen. Nachdem der 50-Jährige bis 21:45 Uhr nicht beim vereinbarten Treffpunkt eingetroffen war, erstattete die Tochter beim Bergrettungsdienst Anzeige. Ein Team des Bergrettungsdienstes stieg sogleich in den Klettersteig ein. Gleichzeitig rückte eine Mannschaft der Alpinpolizei Gmunden aus und der Exekutivhubschrauber Libelle FLIR aus Salzburg wurde verständigt. Bereits kurz nach dem Einstieg in den Klettersteig konnte von den Bergrettern Rufkontakt mit dem Vermissten hergestellt werden. Der 50-Jährige wurde um 22:30 Uhr in einer Seehöhe von etwa 780 Metern unverletzt angetroffen. Er war nicht mit einer Stirnlampe ausgerüstet und bei seinem Handy war der Akku bereits ausgefallen. Der erschöpfte Bergsteiger wurde von den Bergrettern mittels Seilsicherung ins Tal begleitet und zu seiner Tochter zum Hotel gebracht.

 

Bezirk Grieskirchen

Sattlekraftfahrzeug schob Pkw in den Gegenverkehr

Eine 49-jährige Kroatin aus Wels fuhr am 9. Mai 2017 um 7:25 Uhr mit ihrem Pkw auf der B134 in Richtung Eferding und wollte im Bereich der Ortschaft Breitwiesen an der Kreuzung mit der Gemeindestraße „Welser Straße“ nach links einbiegen. Der hinter ihr kommende 33-jährige Lenker aus dem Bezirk Leoben eines nicht beladenen Sattelkraftfahrzeuges fuhr auf den Pkw der 49-Jährigen auf und schob diesen in den Gegenverkehr, wodurch es zu einer Kollision mit dem auf der Gegenfahrbahn fahrenden Pkw eines 59-Jährigen aus dem Bezirk Urfahr Umgebung kam. Die Frau wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Wels eingeliefert. Die beiden anderen Beteiligten wurden nicht verletzt.

 

Bezirk Kirchdorf an der Krems

15-jähriges Mädchen abgängig – Nachtrag

Die seit 1. Mai abgängige 15-jährige Lisa Eckl aus Hinterstoder wurde am 8. Mai 2019 um 21:45 Uhr von deutschen Polizisten in München aufgegriffen. Die Beamten fanden sie in der Wohnung einer Freundin.

 

Bezirk Urfahr Umgebung

Rennradfahrer bei Kollision schwer verletzt

Eine 48-Jährige aus Urfahr Umgebung lenkte am 9. Mai 2019 um 14 Uhr einen Pkw auf der Hansberg-Landesstraße von Linz kommend in Richtung Lichtenberg. Bei der Kreuzung mit der Nöbauerstraße bog sie links in diese ein und übersah dabei den entgegenkommenden 41-jährigen Rennradfahrer aus dem Bezirk Urfahr Umgebung. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer schwer verletzt vom Notarzt erstversorgt und danach ins Ukh Linz eingeliefert wurde.

 

Bezirk Vöcklabruck

Unbekannte stahlen Segelboot – Nachtrag

Das vermeintlich gestohlene Boot wurde am 9. Mai 2019 um 13:30 Uhr im Bereich Nussdorf am Attersee unbeschädigt aufgefunden. Die Leine des Bootes dürfte sich, laut derzeitigem Ermittlungsstand, aufgrund eines Sturmes und des damit verbundenen starken Wellenganges gelöst haben. Das Boot wurde dann zu einer auf der gegenüberliegenden Seeseite gelegenen Bucht geschwemmt.

Unbekannte stahlen Segelboot

Eine unbekannte Täterschaft stahl im Zeitraum von 8. Mai 2019, 23 Uhr bis 9. Mai 2019, 7 Uhr, einen am Seeufer eines Campingplatzes am Attersee abgestellten aufblasbaren Katamaran. Das Segelboot war an einer Steganlange mit Leinen mehrfach festgebunden. Diese wurden von den Tätern abgeschnitten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.