Oberösterreich News 11.01.2019

Brandereignis in Laakirchen

Bezirk Gmunden

Vermutlich durch Entzündung von Chemikalien kam es am 11. Jänner 2019 gegen 10:45 Uhr in einem Chemikalien-Lager eines metallverarbeitenden Betriebes in Laakirchen zu einem Brandausbruch. Das Feuer wurde von einem 35-jährigen Mitarbeiter entdeckt, welcher sofort den Brandmelder betätigte. Die erste Brandbekämpfung durch einen weiteren Mitarbeiter brachte keinen Erfolg. Die Brandbekämpfung und die Bindung der beim Brand ausgetretenen Flüssigkeiten erfolgte durch die freiwilligen Feuerwehren des Pflichtbereichs Laakirchen, unterstützt durch Atemschutz- und Gefahrenstofftrupps der Betriebsfeuerwehr Steyrermühl, der FF-Kirchdorf/Krems, Pettenbach und Puchheim – insgesamt waren 103 Feuerwehrleute im Einsatz. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Es entstand keine Umweltgefahr. Die Ermittlungen zur Brandursache sind noch am Laufen.

Aufsprühen und Aufmalen von Graffiti-Schriftzügen – zwei Täter ausgeforscht

Bezirk Perg

Im Zeitraum von Juli 2018 bis Oktober 2018 ereigneten sich in Langenstein und St. Georgen/Gusen vermehrte Sachbeschädigungen an öffentlichen Gebäuden,
Schaltkästen, Bushaltestellen und an privaten Betriebsobjekten durch das
Aufsprühen und Aufmalen von Graffiti durch unbekannte Täter.
Im Zuge der umfangreichen Erhebungen von Polizeibeamten der PI Mauthausen und PI St. Georgen/Gusen konnten zwei männliche Täter ermittelt werden. Im Zuge
weiterer Ermittlungen konnte auch eine weitere Sachbeschädigung im Raum
Linz geklärt werden.
Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Perg verursachte durch die Graffitis einen Gesamtsachschaden in der Höhe von 1.850 Euro und verweigerte jede Aussage zu den Tatbeständen. Er wird jedoch durch Zeugen schwer belastet.
Ebenso wird der 23-Jährige zu einer weiteren schweren Sachbeschädigung durch Graffiti im Raum Linz schwer belastet.
Ein 20-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Perg, verursachte durch die Graffitis einen Gesamtsachschaden in der Höhe von 1.450 Euro. Dieser zeigte sich voll geständig und leistete eine vollständige Schadensgutmachung. Die beiden Beschuldigten wurden bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

 

Haft nach Einbruch in Gartenhütten

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 55-jähriger beschäftigungsloser Unsteter, welcher erst im Oktober 2018 aus der Haft entlassen wurde, brach am 3. Jänner 2019 in ein Gartenhaus in Steyregg ein und wollte dort den Winter über bleiben, weshalb er gleich einen neuen Sperrzylinder in die aufgebrochene Tür montierte und nach und nach sein ganzes Hab und Gut von einem Depot in Linz dorthin verbrachte. Als seine Anwesenheit am 9. Jänner 2019 durch den rechtmäßigen Besitzer aufflog, bezog er gleich eine ca. 300 Meter entfernte Gartenhütte, die er ebenfalls aufbrach. Noch in derselben Nacht verfrachtete er sein Hab und Gut in die neue Unterkunft und nahm auch gleich den Fernseher des ersten Opfers mit. Bereits am nächsten Morgen wurde er vom zweiten Opfer zur Rede gestellt, worauf er die Flucht ergriff. Die verständigten Polizeibeamten konnten den 55-Jährigen rasch einholen und festnehmen.
Nach einem umfangreichen Geständnis wurde er in die Justizanstalt Linz überstellt.

 

18-Jährige am Bahnhofsgelände vergewaltigt

Stadt Linz

Ein bislang unbekannter Täter sprach am 10. Jänner 2019 gegen 8 Uhr am Bahnhofplatz eine 18-Jährige aus dem Bezirk Eferding an und gab sich mit einem gefälschten Ausweis als Polizeibeamter aus. Der Mann sagte, dass er die Frau kontrollieren müsse. Dies wolle er aber nicht vor den anderen Passanten machen, deshalb solle die Frau mitkommen. Sie setzten sich in einen weißen Mini und fuhren in eine uneinsehbare Ecke am Bahnhofsgelände. Dort wurde die 18-Jährige von dem unbekannten Mann vergewaltigt und anschließend am Bahnhof abgesetzt. Zwei Securitymitarbeiter bemerkten das weinerliche Mädchen und brachten sie zur Polizeiinspektion Hauptbahnhof.

Täterbeschreibung:
Etwa 30 Jahre alt, dunkelhäutig, sprach Hochdeutsch, muskulös, war bekleidet mit einer Jeans und weißem Pullover.

Hinweise bitte an das Stadtpolizeikommando Linz unter 059133/45-3333.

 

Schneepflugbergung Zeiling

Bezirk Ried im Innkreis

Die Krangruppe der Feuerwehr Ried wurde am 10. Jänner 2019 um 03:37 Uhr zur Unterstützung der FF Zeiling alarmiert.

Auf der Landesstraße Richtung Geboltskirchen war ein Schneepflug von der Fahrbahn abgekommen. Bis zum Eintreffen des Kranfahrzeuges wurde der LKW von der ebenfalls alarmierten Feuerwehr Eberschwang gegen Umstürzen gesichert.

Mit der Seilwinde des Kranfahrzeuges konnte der verunglückte Schneepflug anschließend rasch geborgen werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.