Oberösterreich News 13.05.2019

 Bezirk Linz Land

Flüchtiger Strafgefangener rasch gefasst

Am 12. Mai 2019 gegen 11 Uhr teilte die Justizanstalt Asten der Polizei mit, dass ein 25-jähriger Strafgefangener aus Nigeria durch eine Öffnung im Zaun des Freigeländes ausgebrochen sei. Dieser sei mit einem auffällig weißen Arbeitsgewand unterwegs. Nach kurzer intensiver Fahndung, bei der unter anderem der Polizeihubschrauber im Einsatz war, wurde der Mann im Bereich von Ennsdorf entdeckt. Ein Autofahrer hatte zuvor einen Hinweis gegeben. Er wurde festgenommen und wieder in die Justizanstalt zurückgebracht.

 

Stadt Linz

Suchtgiftschmugglerin ausgeforscht

Beamte des Kriminalreferates des Linzer Stadtpolizeikommandos konnten nach langwierigen Ermittlungen einer 21-Jährigen aus dem Bezirk Freistadt die Einfuhr von etwa 700 Gramm Methamphetamin von Tschechien nach Österreich und der Verkauf von ungefähr 200 Gramm dieses Suchtgiftes nachweisen. Der Verkauf fand Großteils im Stadtgebiet Linz und Freistadt statt. Sie wurde am 1. März 2019 in ihrer Wohnung aufgrund einer gerichtlichen Anordnung festgenommen. Bei den darauffolgenden Durchsuchungen in ihrer Wohnung wurden verschiedenste Suchtmittel und zwei verbotene Waffen sichergestellt. Zusätzlich forschten die Ermittler mehrere Abnehmer aus, die ebenfalls angezeigt werden.

Gewalttätiger Familienvater bedrohte Familie – Haft

Am 11. Mai 2019 um 21:15 Uhr wurden mehrere Polizeistreifen zu einer Wohnung in Linz- Neue Heimat beordert, da dort ein Familienvater seine Familie mit dem Umbringen bedroht haben soll. Beim Eintreffen der Polizeibeamten war der Verdächtige, ein 37-jähriger Türke, nicht mehr in der Wohnung anwesend. Das Opfer, die 33-jährige Ehefrau des Verdächtigen, war sehr aufgebracht und gab an, dass es und die vier Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren am Vormittag von ihrem Ehemann gefährlich bedroht wurden. Aufgrund dieser Aussage und aufgrund vorausgegangener Vorfälle, wodurch das Opfer schon mehrmals durch den 37-Jährigen bedroht wurde, entschied sie mit den Kindern vorübergehend zu ihrem 35-jährigen Bruder und dessen Frau zu ziehen. Nachdem sie trotz Aufforderung zurückzukommen, nicht nach Hause zurückkam, suchte der 37-Jährige die Wohnung seines 35-jährigen Schwagers auf. Er läutete an und nachdem er mehrmals gegen die Wohnungstür trat, öffnete der 35 Jährige. Als der 37-Jährige mit Gewalt versuchte in die Wohnung zu gelangen stieß der 35-Jährige die Wohnungstür zu. Daraufhin drang der 37-Jährige mit Gewalt in die Wohnung ein und wollte seine Frau mit Gewalt aus der Wohnung bringen. Nachdem sie sich wehrte bedrohte er sie erneut mit dem Umbringen. Danach verließ er die Wohnung. Während dieses Vorfalls waren die vier Kinder und die Kinder des Schwagers anwesend. Aufgrund des geschilderten Sachverhaltes, sowie vorausgegangener Äußerungen durch den Gefährder wurde von den Beamten ein Betretungsverbot gegen den 37-Jährigen ausgesprochen.
Nach Einvernahme sämtlicher Beteiligter konnten noch weitere strafbare Handlungen (Hausfriedensbruch und Fortgesetzte Gewaltausübung) des Beschuldigten erhoben werden.
Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz wird der 37-Jährige am 13. Mai 2019 in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

 

Bezirk Schärding

Alkolenker kollidierte mit Gegenverkehr

Ein 29-Jähriger fuhr am 12. Mai 2019 um 17 Uhr mit seinem Pkw in Schärding auf der B137 Richtung Grenzübergang Neuhaus, kam mit dem Pkw auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen den Pkw eines entgegenkommenden 30-Jährigen.
Dabei wurde der 30-Jährige unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung Schärding in das LKH Schärding gebracht. Der 29-Jährige und sein 28-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Ein beim 29-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Alle Beteiligten sind aus dem Bezirk Schärding.

 

Bezirk Urfahr Umgebung

Alkolenker überschlug sich

Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr Umgebung fuhr am 12. Mai 2019 gegen 21:30 Uhr mit seinem Pkw auf der Kirchschlager Straße in Richtung Kirchschlag bei Linz. Im Ortschaftsbereich von Eben kam er in einer scharfen Rechtskurve links von der Fahrbahn ab und stürzte über eine Böschung. Das Fahrzeug überschlug sich und kam in der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Der Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades nach der Erstversorgung durch den Notarzt ins UKH Linz eingeliefert. Ein Alkotest ergab den Wert von 1,5 Promille.

 

Bezirk Wels-Land

Kleinkind verbrühte sich mit Tee

Am 12. Mai 2019 gegen 11:20 Uhr hielt sich eine 44-jährige Frau mit ihrem 16 Monate alten Buben in der Küche auf. Als die Frau für einen kurzen Moment die Küche verließ und der Kleine alleine in der Küche war, holte er sich einen Kinderhocker, stellte ihn zur Küchenzeile und griff nach einem Becher auf der Anrichte, der mit frisch aufgebrühtem Tee voll war. Dabei kippte sich das Kleinkind den heißen Tee über und erlitt Verbrühungen.
Als die Eltern das Unglück bemerkten stellten sie den Buben sofort unter die kalte Dusche um die Verbrühungen zu kühlen und verständigten die Rettung. Der Bub wurde mit dem Rettungshubschrauber „Martin 3“ nach Linz ins Krankenhaus geflogen.

 

Stadt Wels

Unbekannter überfiel Fast-Food Restaurant

Am 13. Mai 2019 um 2:08 Uhr betrat ein bislang Unbekannter, maskiert mit schwarzer Sturmhaube, die Filiale einer Fastfoodkette in Wels. Dort befand sich nur mehr ein 19-jähriger Angestellter in den Büroräumlichkeiten. Der mit einem Messer bewaffnete Unbekannte forderte das Opfer auf Serbokroatisch zur Herausgabe von Geld auf. Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen schlug er mehrmals auf den 19-Jährigen ein. Der Angestellte übergab dem Täter schließlich die Tageslosung und mehrere Münzgeldrollen. Danach flüchtete dieser. Der junge Mann erlitt einen Schock und beschrieb den Täter wie folgt: 170-175cm groß, schlank, maskiert mit einer Sturmhaube mit offensichtlich selbst angefertigten Sehschlitzen, er dürfte entweder aus Kroatien oder Bosnien stammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.