Phishingmails im Umlauf

 Aktuell sind erneut Phishing-Mails im Umlauf, die vorgeben von einem Bankinstitut zu kommen.

Unter dem Begriff Phishing versteht man Versuche, über gefälschte Webseiten, E-Mails oder Kurznachrichten an persönliche Daten zu kommen.

Dabei handelt es sich natürlich NICHT um ein Mail ihrer Bank!

In der Regel werden dazu betrügerische E-Mails versendet, in denen dazu aufgefordert wird, Links zu klicken oder Dateianhänge zu öffnen.

Als Vorwand dient die Aktualisierung der Onlinebanking-Nutzerdaten oder die Bestätigung persönlicher Nutzerdaten und die Angabe einer Mobiltelefonnummer

Banken versenden KEINE Mails um Daten zu aktualisieren.

Öffnen Sie NIEMALS Anhänge und klicken Sie NIEMALS auf Links, denn die haben es nur auf Ihre Daten und Ihr Geld abgesehen.

Folgen Sie  keinesfalls den Anweisungen.

Achten Sie auf den Absender. Zwar steht vielleicht „Sparkasse“, „PayPal“, oder „Amazon“als Absender in der Mail, doch wenn Sie sich die Details anzeigen lassen, sehen Sie die komplette E-Mail-Adresse. Ist diese nicht plausibel, ist das schon ein erstes Warnzeichen.

Rechtschreib- oder Grammatikfehlern, sind ebenso oft ein sicheres Zeichen für Betrug.

Steht in der Mail „Sehr geehrte Damen und Herren“ oder „Sehr geehrte Nutzer“, ist auch das ein Anzeichen, dass es sich um eine Betrüger-Mail handelt.

 

MUSTER Phishing Mail:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Bitte beachten Sie, dass Ihr Online-Banking-Zugang zu Ihrem Konto in Kürze abläuft. Um diesen Dienst ohne Unterbrechung  fortzusetzen, Es wird dringend empfohlen, dass Sie sich sofort über unsere sichere Website in Ihrem Konto anmelden und Ihre Informationen manuell aktualisieren.

https://www.bankaustria.at

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre Bank Austria.

 

Wenn so eine Mail in ihrem Postfach erscheint, klicken sie sofort auf LÖSCHEN !!!!!    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.