Pyrotechnischer Gegenstand löst Brand aus

Bezirk Ried im Innkreis

Am Abend des 12.01.2019 gegen 22:30 Uhr fing ein Carport in Kirchdorf Feuer.

Ein bislang unbekannter Täter warf am 12. Jänner 2019 gegen 22:30 Uhr im Bezirk Ried im Innkreis aus einem fahrenden Pkw vermutlich einen pyrotechnischen Gegenstand in eine Thujenhecke. Unmittelbar nach der Detonation des Gegenstandes geriet die Hecke in Brand. In weiterer Folge breitete sich der Brand auf ein angrenzendes Carport aus und zerstörte dieses vollständig. Ein Stromverteilerkasten wurde ebenfalls erheblich beschädigt.

Die FF Kirchdorf wurde um 22:40 alarmiert und fuhr 4 Minuten später zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Ein mögliches Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude musste verhindert werden. Unter Einsatz von schweren Atemschutz wurde nach dem Aufbau der Löschwasserleitung mit den Löscharbeiten des Brandes begonnen.
Um 23:36 Uhr hieß es dann Brand aus. Mögliche Glutnester wurden mittels Wärmebildkamera aufgespürt und beseitigt.
Die Problematik war, dass der Holzbau voll mit Brennholz war. So musste die FF Kirchdorf in den Morgenstunden um 04:50 Uhr noch einmal zu Nachlöscharbeiten ausfahren, da sich der Holzhaufen wieder entzündete.
Letztendlich war die FF Kirchdorf bis 08:15 Uhr im Einsatz. 

 

Fotos: FF Kirchdorf am Inn

Details zum Einsatz:
Einsatzdauer: 22:44 Uhr – 08:15 Uhr
Mannschaftsstärke FF Kirchdorf: 26 Mitglieder
Fahrzeuge FF Kirchdorf: KLFA, LF
Eingesetzte Feuerwehren:
FF Kirchdorf, FF Katzenberg, FF Moosham, FF Geinberg, FF Mühlheim, FF St. Georgen, FF Obernberg 

Durch den raschen Einsatz umliegender Feuerwehren, konnte eine weitere Brandausbreitung auf das Wohnhaus verhindert werden. Personen waren nicht unmittelbar gefährdet. Die polizeilichen Erhebungen laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.