Rifa übernimmt Vorsitz der ARGE Mobile Betreuung und Pflege OÖ

Rifa übernimmt Vorsitz der ARGE Mobile Betreuung und Pflege OÖ

Welche Bedeutung für das soziale Gefüge die fachgerechte Unterstützung älterer oder pflegebedürftiger Menschen hat, lässt sich allein schon aus der Statistik ableiten. 25.000 Kundinnen und Kunden werden in OÖ von 2.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut und gepflegt. 84% aller Pflegegeldbezieherinnen und Bezieher werden daheim in Österreich umsorgt.

Dreizehn Organisationen stellt in OÖ Betreuungspersonal zur Verfügung, sie alle sind in der ARGE Mobile Betreuung und Pflege vernetzt und vertreten. Seit Jahresbeginn hat die Rifa den Vorsitz der Betreuungsorganisationen übernommen, deren Aufgaben gerade in Coronazeiten fordernd und besonders wichtig sind. Die ARGE Mobile Betreuung und Pflege ist eine unverzichtbare Schnittstelle zwischen der Sozialabteilung der Landesregierung, bzw. der Sozialhilfeverbände und den Erfordernissen, die es braucht, damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Betreuung ihrem professionellen und engagierten Dienst bei den Kundinnen und Kunden nachkommen können.

„Die Aufgaben und Erwartungen, die an den ARGE-Vorsitz geknüpft sind, sind vielfältig“, sagt Rifa-Geschäftsführer Martin Dizili-Krautgartner, „doch die Herausforderung nehmen wir engagiert und mit großer Freude an, immer im Auge behaltend, dass gemeinsam vieles besser zu bewältigen ist.“

Fotos (Rifa): GF Martin Dizili-Krautgartner und DGKS Barbara Haller sind stolz auf das Betreuungsteam der Rifa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.