Sachbeschädigung und Drohungen durch Asylwerber

Bezirk Schärding

Sachbeschädigung und Drohungen durch Asylwerber

Am 4. Februar 2018 riss ein 30-jähriger Asylwerber aus Guinea-Bissau gegen 8 Uhr entlang der Gemeindestraße Pramerdorf in St. Florian am Inn mehrere Schneestangen aus und beschädigte diese.

Am nächsten Tag wurde er in Schärding von der Polizei kontrolliert. Dabei verhielt er sich gegenüber den Beamten äußerst aggressiv. Der 30-Jährige stellte sein Verhalten nicht ein und wurde daraufhin festgenommen.

Während dieser Amtshandlung wurde bekannt, dass noch eine weitere Anzeige gegen den Beschuldigten vorlag.

Er steht im Verdacht am 3. Februar 2018 in einem Tankstellenshop in Schärding eine Flasche Whisky sowie eine kleine Flasche Schnaps gestohlen zu haben. Fast zeitgleich erstattete der Leiter einer Asylunterkunft in St. Florian am Inn eine Anzeige gegen den Beschuldigten, hinsichtlich Gefährlicher Drohung bzw. Sachbeschädigung.

Der 30-Jährige versetzte am Vormittag des 5. Februar 2018 den Leiter der Asylunterkunft sowie weitere Asylwerber in Furcht und Unruhe, indem er ankündigte die Asylunterkunft in Brand zu setzen. Er wird auch beschuldigt einen Holzsessel in dieser Betreuungsstelle zerschlagen zu haben.

Aufgrund der Vorfälle in der Asylunterkunft wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Ein durchgeführter Alkotest verlief bei dem Mann positiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.