Zwei Verkehrsunfälle in Aurolzmünster

Im Ortsteil von Hofing kam es zu zwei Unfällen innerhalb von ca. 150 Metern. Ein voll besetzter PKW kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum

Ein 19-Jähriger fuhr am 3. Februar 2019 gegen 20 Uhr mit seinem Pkw in Aurolzmünster auf der B 143 Richtung Ried/Innkreis, geriet in einer leichten Rechtskurve auf der Schneefahrbahn auf die linke Fahrbahnseite, kam von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst gegen einen Baum.
Durch den Anprall wurde die auf dem Beifahrersitz mitfahrende 20-Jährige erheblich verletzt. Sie wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt mit der Rettung ins Krankenhaus Ried/Innkreis eingeliefert.
Der 19-Jährige sowie die im Fond mitfahrenden Burschen im Alter von 17 und 18 Jahren erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden ebenfalls nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit der Rettung ins Krankenhaus Ried/Innkreis eingeliefert. Ein weiterer 18-jähirger Mitfahrer blieb unverletzt. Alle Beteiligten sind aus dem Bezirk Ried im Innkreis. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Fahrzeugbergung erfolgte durch die FF St.Martin/Innkreis.
Sogar die gesetzliche Mindestprofiltiefe, welche für Sommerreifen vorgeschrieben ist, war an beiden Vorderreifen bereits unterschritten.

Die anrückende Rettung kollidierte ca. 150 Meter vor dem Einsatzort mit einem entgegenkommenden PKW und beide Fahrzeuge kamen abseits der Straße zum Stehen.

Rettung prallte gegen Pkw – 19-Jährige eingeklemmt

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis fuhr am 3. Februar 2019 gegen 20:30 Uhr mit einem Rettungswagen (RTW) einsatzmäßig in Aurolzmünster auf der B 143 um verletzte Personen von der Unfallstelle Haging abzuholen.
Der 23-Jährige näherte sich mit dem RTW und mit eingeschaltetem Blaulicht mehreren stehenden Fahrzeugen, welche vor der gesperrten Unfallstelle Haging verkehrsbedingt anhalten mussten.
Nachdem der 23-Jährige an der stehenden Fahrzeugkolonne auf der linken Fahrbahnseite vorbeifahren wollte, setzte sich der letzte Pkw der stehenden Kolonne, gelenkt von einer ebenfalls 23-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis, plötzlich in Bewegung und scherte unmittelbar vor dem RTW auf die linke Fahrbahnseite aus.
Der 23-Jährige versuchte noch nach links in das Feld auszuweichen, prallte dabei jedoch mit dem RTW nahezu ungebremst gegen den Pkw der Frau.
Durch den Anprall wurde der RTW in das Feld abgedrängt. Die Frau wurde durch die Wucht des Anpralles mit ihrem Pkw von der Fahrbahn geschleudert, kam neben der Fahrbahn zum Stillstand und wurde im Pkw eingeklemmt. Sie wurde von Rettungssanitätern und dem bereits anwesenden Notarzt erstversorgt, von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen und ins Krankenhaus Ried/Innkreis eingeliefert. Der 23-Jährige und die auf dem Beifahrersitz mitfahrende 19-jährige Sanitäterin erlitten leichte Verletzungen und wurden im Krankenhaus Ried/Innkreis ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

Die Hausruckstraße war zwischen Aurolzmünster und St. Martin im Innkreis rund eine halbe Stunde gesperrt, beziehungsweise erschwert passierbar.

Bildquelle: laumat.at / Matthias Lauber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.