Schwerpunkteinsätze „Drogen im Straßenverkehr“ – Bilanz

Landesverkehrsabteilung OÖ

In der Nacht zum 11. November 2017 und ab den frühen Morgenstunden des 12. November 2017 wurde durch eine Streife der Landesverkehrsabteilung Zivilstreifendienst mit Schwerpunkt „Drogen im Straßenverkehr“ im oö. Zentralraum durchgeführt.
Im Zuge dieses Schwerpunktes wurden sechs Drogen- und ein Alkolenker angehalten.
Von den sechs Drogenlenkern lenkte ein 21-Jähriger seinen Pkw mit einem seit fünf Monaten abgelaufenen und daher ungültigen Führerschein. Diesem wurden aufgrund vorangegangener Drogendelikte zur Befristung ärztliche Untersuchungen vorgeschrieben, diesen kam er nicht nach.
Lediglich ein Lenker war bei den Vortests ausschließlich auf THC (Cannabis) positiv, alle anderen hatten auch andere Substanzen, u.a. Amphetamin (Speed), Kokain, Opiate und MetAmphetamin (Crystalmeth) konsumiert.
Sämtliche Drogenlenker wurden einem Amtsarzt vorgeführt und für nicht fahrfähig befunden. Anschließend wurde bei allen eine Blutabnahme durchgeführt und das Blut der Gerichtsmedizin zur Auswertung übermittelt.
Gesamt wurden sechs Führerscheine an Ort und Stelle abgenommen. Anzeigen an die Landespolizeidirektion OÖ werden vorgelegt.

Quelle. LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.