Selbstgenähte Masken für die Schärdinger Volksschulkinder!

Fleißige Schärdinger Goldhaubenfrauen und einige Lehrerinnen der Volksschule Schärding nähten Mund-Nasen-Schutz Masken für die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Schärding.

Der Stoff für die genähten Masken wurde von den Schärdinger Goldhaubenfrauen gespendet, damit die Volkschulkinder im Sinne der Nachhaltigkeit und zu ihrem Schutz mit waschbaren Mund-Nasen-Masken ausgestattet werden konnten. Jedes Kind durfte sich die eigene Maske mit seinem Namen beschriften.

Rund 40 Masken wurden von den beiden Goldhaubenfrauen Resi Flixeder und Pauline Bachmaier – für die Kinder der 2. Klasse Volksschule – liebevoll genäht. Insgesamt haben die Schärdinger Goldhaubenfrauen über 100 Masken genäht und verkauft. Aus dem Erlös wurde das Material für die Volkschulkinder-Masken bezahlt.

Die Masken wurden den Lehrerinnen der 2. Klasse kürzlich übergeben. Eltern und Schüler haben sich über dieses Überraschungsgeschenk am ersten Schultag nach der coronabedingten Pause sehr gefreut. Die Schärdinger Goldhaubenfrauen rund um Obfrau Franziska Schneebauer haben damit wieder getreu dem Goldhauben-Motto. „Gutes tun tut gut“ gehandelt. Eine sympathische Aktion, die ihresgleichen sucht.

v.l. Eveline Schwingenschlögl/Klassenlehrerin der 2 b Klasse, Goldhauben-Näherinnen Resi Flixeder und Paulina Bachmaier mit Goldhauben-Obfrau Franziska Schneebauer bei der Masken-Übergabe. Fotonachweis: Gerhard Schwingenschlögl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.