Sichtbarmachung der Schlossgalerie Schärding

Herkner und Gruber stellen aktuell in der Schlossgalerie Schärding aus.

Die Schlossgalerie Schärding ist ein sehr attraktiver und von der Künstlerschaft geschätzter Ausstellungsort in Oberösterreich. Viele hochkarätige Ausstellungen fanden hier schon statt.

Dennoch liegt ihr Wirkungsfeld etwas im Verborgenen. Über Initiative des Kulturvereines Schärding haben die Künstler und Mitglieder des Vorstandes Andreas Sagmeister und Thomas Weber einen Vorschlag zur Sichtbarmachung gemacht, der nun in Abstimmung mit und von der Stadtgemeinde großteils umgesetzt wurde.

Bis 22. September ist derzeit noch die sehr stimmige Ausstellung „Schnitt und Fügung“ von Dietmar Gruber und Harald Herkner zu sehen.

Harald Herkner, Dr. med. und Mag. art mit Innviertler Wurzeln lebt und arbeitet als Arzt in Wien; er studierte bei Prof. Michelangelo Pistoletto an der Akademie der bildenden Künste in Wien.

Mit „billigen“ Materialien wie Stein, Blech, Styropor und Stahl formt und gestaltet er Objekte mit teilweise aktuellen Bezügen z.B. zu unserem Plastikproblem.

Dietmar Gruber, studierte bei Prof. Bertoni an der Hochschule für angewandte Kunst Wien. Er lebt in Hohenzell und unterrichtet Bildnerische Erziehung in Ried.

Seine Objekte befassen sich immer wieder mit dem Prozess des Zerschneidens und wieder Zusammenfügen. Impulse bekommt er auch aus der Natur, wie den Bienenwaben, die ihn inspirieren.


Franz Schmid, Obmann Kulturverein Schärding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.