Wanderbares Innviertel – Schneeschuhwanderung im Kobernaußerwald

Wanderbares Innviertel – Schneeschuhwanderung im Kobernaußerwald

Wir beginnen unsere Schneewanderung beim Naturfreundehaus in Schneegattern. Nach ein paar Metern biegen wir links ab ins Kraxnertal, welchem wir parallel zur Straße folgen. Ein paar hundert Meter später erreichen wir die Kohlstatt, einen originalgetreuen Nachbau eines Kohlemeilers mit Köhlerhütte. Hier finden sich Sitzgelegenheiten, die für eine Pause einladen.

Wir lassen die Kohlstatt hinter uns und folgen linkerhand dem Siegerertal, welches wir wiederum nach wenigen hundert Metern verlassen und links einbiegen die Hochwurzbodenstrasse hinauf. Am Ende des Tales steht auf einer Kreuzung eine mobile Pausenhütte der Bundesforste.

Hier biegen wir rechts ab und folgen der Strasse, die mit „Wolfgang“ beschildert ist bis zum Marterl St. Wolfgang.

Auch dieses lassen wir hinter uns und gehen quer durch den Munderfinger Windpark bis wir den höchsten Punkt unserer Tour, den Weißenstein erreichen.

Bei diesem Markierungsstein biegen wir links ab und folgen dem beschilderten Steigweg bis wir wieder in eine Kreuzung münden.

Unser Weg führt uns links weiter das 2. Jakobstal hinab welches in das Mehrental mündet. Wir gehen links weiter, immerhin müssen wir die Höhenmeter die wir abgestiegen sind wieder hinauf. Nach ein paar Schritten erreichen wir die umwerfend schöne Forsthütte im Mehrental, lassen jedoch auch diese hinter uns und folgen dem Wegweiser wieder hinauf zum St. Wolfgang-Marterl.

Ein paar Meter nach dem Marterl führt uns unser Weg links das Stierbergtal hinab, in welchem wir noch ein Marterl passieren, auf dem einem Forstarbeiter namens Felix Dicker gedacht wird. Unsere Füße tragen uns geradewegs weiter hinab bis wir eine Kreuzung erreichen, bei der eine riesige Förderanlage der RAG aufgebaut ist.

Hier gelangen wir wieder in Siegerertal, welchem wir rechterhand folgen. Wir passieren nochmal die Kohlstatt und biegen beim Ende der Strasse rechts ab und gehen geradewegs zurück zu unserem Startpunkt.

Daten & Fakten:

Länge: 15,24 km

Höhenmeter: 282m

höchster Punkt: 683m – Weißenstein

Jahreszeit: die Tour kann das ganze Jahr über gegangen werden, wir sind sie selbst im Winter marschiert. Allerdings sollte man bedenken dass im Kobernaußerwald nach starken Schneefällen Strassen und Wege oft unpassierbar und nicht erkennbar sind.

Ausrüstung: feste Wanderschuhe sind empfehlenswert, unbedingt genug Verpflegung einpacken, unterwegs gibt es keinerlei Möglichkeit einzukehren.

Genießertip:

An klaren Tagen hat man in Weißenstein-Gefilden einen umwerfenden Blick in die heimische Bergwelt.

In der Gegend um das Naturfreundehaus ist der Lehrpfad „Kohle und Glas“ angelegt, welcher über die Glasherstellung in Schneegattern informiert.

Nachwort:

Der Kobernaußerwald ist riesengroß und bietet einem mehr als genug Möglichkeiten sich total zu verirren. Bitte das Gehölz nur mit einer präzisen Wanderkarte betreten. Wir benutzen eine Kompass-Wanderkarte im Maßstab 1:50000, damit sind wir bis jetzt gut zurechtgekommen. Tourlänge & Höhenmeter wurden mit einer Suunto-Traverse Sportuhr gemessen, es kann keine Garantie gegeben werden dass die Daten auf den Meter genau stimmen.

Dani & Christof

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.