Wenn es Frühling wird in Braunau

Wenn es Frühling wird in Braunau

Der baldige Beginn des Frühlings läutet auch im Wirtschaftshof der Stadt Braunau eine neue
Jahreszeit ein. In Vorfreude auf die wärmere Saison werden Parkanlagen und Blumenbeete aus
dem Winterschlaf erweckt, Spazierwege und Brunnen in Schuss gebracht und die ganze Stadt für
das Frühjahr „herausgeputzt“.

Blühende Frühlingsboten bringen Farbe in die Stadt

Wenn die Natur nach dem Winter wieder erwacht, erfreuen farbenprächtige Frühlingsboten in
den Parks und auf den Verkehrsinseln der Stadt die Passanten. Schon zeitig blühen vereinzelt
Schneeglöckchen oder gelbe Winterlinge. Bald darauf schmücken dann Krokusse, Narzissen,
Tulpen und andere Zwiebelgewächse mit ihren bunten Blüten unsere Stadt.
Das Frühjahr ist eine arbeitsintensive Zeit für die Stadtgärtnerei. Das sechsköpfige Team wird
während der „Gartensaison“ von sieben Saisonmitarbeitern unterstützt, eine zusätzliche Kraft ist
derzeit über die „Aktion 20.000“ in der Stadtgärtnerei beschäftigt. Zudem wird gerade ein
Lehrling ausgebildet. Zusammen macht sich das Team an die umfangreichen Arbeiten, die im
gesamten Stadtgebiet anfallen.

So müssen im Frühjahr alle Grünanlagen von restlichem Laub, abgebrochenen Ästen, aber auch
von Müll gesäubert werden.

Die Stadtgärtnerei betreut etwa 130.000 Quadratmeter Rasenflächen,
rund 2.800 Einzelbäume und noch einmal so viele, die Rad- und Spazierwege oder Bachläufe
säumen.

Etwa vier Kilometer Hecken und Strauchreihen wollen genau so gepflegt werden wie die
zahlreichen Verkehrsinseln mit einer Gesamtfläche von rund 8.000 Quadratmetern. Im neuen
Folienhaus beim Wirtschaftshof der Stadt werden auf 400 Quadratmetern die benötigten Blumen
herangezogen. Teilweise aus Samen, durch Stecklingsvermehrung oder aus zugekaufter
Jungware. Zu den besonders erfreulichen Arbeiten der Stadtgärtner gehört wohl die Gestaltung
der öffentlichen Blumenbeete – rund 450 Quadratmeter sind es im gesamten Stadtgebiet.
Ungefähr 6.000 Blumenzwiebeln werden dafür benötigt, die bereits im Herbst eingelegt wurden.
Zusätzliche Farbe in die Beete bringen dann noch die 7.000 klassischen Frühjahrsblüher wie
Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Bellis oder Primel. Aktuell stehen über das ganze Stadtgebiet
verteilt 103 Behälter mit Grünwuchs, etliche davon mit den bunten Blumen des Frühlings als
hübscher Blickfang im Stadtbild.

Wasser marsch!
Nach dem Winter sorgen die Mitarbeiter des Wasserwerks dafür, dass aus den öffentlichen
Brunnen in Parks und Schrebergärten wieder Wasser sprudelt. Auch die Wasserspielbereiche auf
den Spielplätzen werden in Betrieb genommen. Während der kalten Jahreszeit sind alle
Wasserstellen wegen Frostgefahr stillgelegt.

Braunaus Straßen werden frühlingsfit gemacht
Der zu Ende gehende Winter brachte für den Bauhof wieder vermehrte Einsätze im Winterdienst
mit sich. Im Dezember und Jänner waren die Mitarbeiter insgesamt 1.500 Stunden im Einsatz,
rund 220 Tonnen Streusalz wurden verbraucht. Nun gilt es Winterschäden wie Schlaglöcher und
Frostaufbrüche auszubessern, Schotterstraßen instandzusetzen, Wege und Straßenränder zu
säubern und sämtliche Schneestangen zu entfernen.

Ende März werden die Straßen bei der jährlichen Sonderkehrung von den Spuren des Winters
gereinigt. Dadurch wird die Staubbelastung reduziert. Im Zeitraum vom 26. bis 30. März sind die
Kehrmaschinen in den Stadtteilen im Einsatz. Um die Arbeiten reibungslos erledigen zu können,
gilt in den betreffenden Bereichen ein Parkverbot, welches jeweils am Vortag angekündigt wird.
Eine Gesamtübersicht der Kehrtermine und Bereiche gibt auf www.braunau.at/Aktuelles.

Helfende Hände beim Frühjahrsputz
Im März findet auch die jährliche Landschaftssäuberung statt, bei der die Stadtgemeinde dazu
aufruft, Straßenränder, Wege und Grünflächen von Abfällen zu befreien. Bis Ende März läuft die
Aktion noch, alle sind herzlich zur Mithilfe eingeladen und werden ersucht, sich im Stadtamt
(Tel. 808-344, andrea.friedl@braunau.ooe.gv.at) zu melden.

Lust auf Bewegung
Mit den steigenden Temperaturen wächst auch die Lust auf Bewegung an der frischen Luft. Dazu
gibt es in Braunau vielfältige Möglichkeiten wie den im August 2017 fertiggestellten
Motorikpark im Naherholungsgebiet Im Tal oder den Fitnessparcours in der Bewegungsarena
Lachforst. Ein weitläufiges Netz an Rad-, Lauf- und Walkingrouten erstreckt sich über das
Stadtgebiet und weiter bis nach Simbach oder durch das Europaschutzgebiet Unterer Inn. Kinder
und Jugendliche können sich auf einem der zehn öffentlichen Spielplätze in den verschiedenen
Stadtteilen Braunaus oder am Skaterplatz austoben. Auch diese Anlagen werden, genauso wie die
Spielplätze bei Schulen und Kindergärten, von den Mitarbeitern des Wirtschaftshofes betreut und
gewartet.

Und wenn das Frühlingswetter mal nicht ganz mitspielt, bieten Hallenbad und Sauna eine
willkommene Alternative. Bis Ende April ist das Hallenbad noch geöffnet, bevor mit 1. Mai dann
die Freibad-Saison beginnt.

Fotos & Infos: Stadtgemeinde Braunau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.