Entlastung der Parkplatzsituation beim Bahnhof Braunau

Mehr Komfort und Sicherheit – das bringt die Modernisierung des Bahnhofs Braunau. Als Fahrgast profitieren Sie künftig von einem bequemen Zustieg zur Bahn und der klugen Verknüpfung von Bahn, Bus, Rad und PKW.

60 provisorische Stellplätze können vorzeitig genutzt werden

Park-and-Ride Anlagen dienen dazu, den Umstieg vom Individualverkehr auf den öffentlichen Verkehr zu erleichtern. Aus diesem Grund ist das Land OÖ gemeinsam mit den ÖBB und Gemeinden bemüht, Anlagen zu schaffen.

Im Rahmen der Bahnhofsmodernisierung in Braunau wird der Bahnhof in Verbindung mit einem neuen Busterminal und einer Park-and-Ride Anlage zu einem multimodalen Verkehrsknoten ausgebaut. Um bereits zwischenzeitlich und aufgrund der stärkeren Nachfrage schon in den nächsten Wochen dem Parkplatzmangel zu entgegen, werden ab 4. Mai 2020 60 provisorische PKW-Stellplätze in Betrieb gehen.

„Im Endausbau werden wir hier 158 PKW, 90 Rad- und 10 Mopedabstellplätze anbieten können. Mein Dank gilt der Projektleitung der ÖBB, welche die provisorische Erweiterung im Sinne der Kundinnen und Kunden umsetzten wird“, freut sich LR Mag. Steinkellner.

Bild: busterminal-braunau-oebb-3d-schmiede

Rund um den Bau

Der Umbau des Bahnhofs Braunau erfolgt innerhalb von zwei Jahren. Größtenteils erfolgt die Modernisierung bei laufendem Bahnbetrieb.

Modernisierung Bahnhof

Das bestehende Bahnhofsgebäude wird im Zuge des Umbaus adaptiert. Dabei erhält auch der Bahnhofsvorplatz ein neues Erscheinungsbild. Ein neuer überdachter Inselbahnsteig sowie ein neuer Bahnsteig beim Bahnhofsgebäude ermöglichen Ihnen künftig einen stufenlosen, barrierefreien und zugleich sicheren Zustieg zur Bahn. Gleichzeitig liefern moderne Informationssysteme wie Monitore und Lautsprecher Infos und Zugzeiten in Echtzeit. Eine neue Fuß- und Radwegunterführung am Bahnhof sorgt dafür, dass Kundinnen und Kunden in Zukunft nicht mehr die Gleise überqueren müssen, um auf die Bahnsteige zu gelangen. Mit drei Liftanlagen sind alle Bahnsteige und auch die P&R-Anlage künftig komfortabel zu erreichen.

Verkehrsdrehscheibe Braunau

Am Bahnhofsvorplatz wird ein Busterminal errichtet, das mit dem Bahnhof baulich verbunden ist. So entsteht für Fahrgäste ein direkter Zugang vom Bus zum Bahnsteig. Nördlich der Gleisanlagen, am ehemaligen Hofer-Gelände, steht nach dem Umbau eine P&R-Anlage mit Platz für 158 Pkw, 90 Fahrräder und zehn Mopeds kostenlos für Bahnreisende zur Verfügung. Über die neue Fuß- und Radwegunterführung mit Liften sind die Parkplätze rasch, wettergeschützt und barrierefrei erreichbar.

Qualitätssprung in puncto Sicherheit

Zwei Eisenbahnkreuzungen östlich des Bahnhofs, in der Josef Reiter-Straße und am Bahnweg, können aufgelassen werden. Denn an der Josef Reiter-Straße entsteht anstatt der Eisenbahnkreuzung eine neue Unterführung für den Straßenverkehr. Die Kreuzung an der Laabstraße wird technisch modernisiert und neu gestaltet. Gleichzeitig erhält Braunau mit einem neuen Stellwerk die modernste Sicherungstechnik. Der Bahnhofsumbau bringt damit in Summe mehr Sicherheit für Sie als Verkehrsteilnehmerin und -teilnehmer.

Grafiken: ÖBB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.