Kurzmeldungen Oberösterreich 05.01.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 05.01.2018

Bezirk Steyr-Land – 10 Schweine und 60 Ferkel kamen im Rauch ums Leben

Am 5. Jänner 2018 gegen 7:50 Uhr trat im Stall bei einem landwirtschaftlichen Anwesen in Bad Hall ein Schmorbrand auf. Der Brand entstand vermutlich durch einen Kurzschluss in einem Kabelstrang, welcher ua. für die Beheizung der Heizmatten zuständig ist. Durch die starke Rauchentwicklung kamen ca. zehn erwachsene Zuchtschweine sowie ca. 60 Saugferkel ums Leben.
Die FF Bad Hall führte die Löscharbeiten sowie die Bergungsarbeiten durch.

 

Bezirk Freistadt – Pkw überschlug sich – ein Verletzter

Ein 46-Jähriger aus Kirchdorf fuhr am 5. Jänner 2018 um 8 Uhr mit seinem Pkw auf der B 124 in Mönchdorf in Richtung Königswiesen.
Er kam dabei ins Schleudern und rechts von der Fahrbahn ab.
Der Pkw überschlug sich und kam im Straßengraben am Dach liegend zum Stillstand. Ein am Rücksitz mitfahrender 17-Jähriger, ebenfalls aus Kirchdorf, erlitt bei dem Verkehrsunfall Wirbelverletzungen und wurde mit der Rettung Königswiesen ins UKH Linz gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

 

Bezirk Wels-Land – Fußgänger beim Überqueren der Straße von Pkw erfasst

Beim Überqueren der Straße wurde am 4. Jänner 2018 in Marchtrenk ein 22-Jähriger aus Marchtrenk von einem Pkw erfasst und unbestimmten Grades verletzt.

Ein 33-Jähriger aus Stadl-Traun fuhr am 4.Jänner 2018 gegen 21:40 Uhr mit einem Pkw auf der Paschinger Landesstraße hinter einem Pkw, der bei der Kreuzung mit der Haidstraße in diese nach rechts einbog.
Der 22-Jährige wollte zur selben Zeit im Kreuzungsbereich die Paschinger Landesstraße zu Fuß überqueren.
Der 33-Jährige, der in gerader Richtung weiterfuhr, übersah den Fußgänger und stieß mit dem Pkw gegen diesen. Der 22-Jährige wurde durch den Anstoß gegen die Windschutzscheibe geschleudert und kam am Fahrbahnrand zu liegen.
Beide Beteiligte wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Wels eingeliefert. Da aufgrund der Verletzungen bei beiden Beteiligten laut erstversorgendem Arzt kein Alkotest durchgeführt werden konnte, wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels von beiden Männern Blut sichergestellt.

 

Bezirk Linz-Land – Balkon geriet in Brand

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am 5. Jänner 2018 gegen 3 Uhr in Asten zu einem Brand am Balkon der Wohnung eines Ehepaares.
Laut Auskunft der Geschädigten seien sie durch Geräusche vom Balkon aus dem Schlaf geweckt worden. Bei der Nachschau entdeckten sie den Brand. Der 62-jährige Bewohner versuchte den Brand noch selbst mit einem Handfeuerlöscher zu löschen, was jedoch ohne Erfolg blieb.
Der Brand beschränkte sich lediglich auf den Bereich des Balkons.
Die eingesetzten Feuerwehren Asten, Raffelstetten und Enns, waren mit ca. 40 Mann im Einsatz. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.
Die polizeilichen Erhebungen ergaben, dass der Brand entweder durch eine elektrische Weihnachtsdekoration oder Zigarettenreste aus einem Aschenbecher ausgelöst wurde.

 

Bezirk Schärding – Geschleppter Afghane machte sich durch Klopfzeichen bemerkbar

Ein bisher unbekannter Schlepper öffnete und manipulierte am 3. Jänner 2018, vermutlich während einer Lenkpause von dem 36-jährigen Kraftfahrerin Rumänien den Zollverschluss des bulgarischen Sattelanhängers und ermöglichte somit einem 18-jährigen afghanischen Flüchtling die versteckte Beförderung in Richtung Deutschland. Bei einem Zwischenstopp des Sattelkraftfahrzeuges am Zollamtsplatz Suben machte sich die illegale Person durch Klopfzeichen bemerkbar und wurde darafuhin von den Polizeibeamten der API Ried/I-AGM nach den Bestimmungen des Fremdenpolizeigesetzes festgenommen. Auf der Dienststelle der API Ried im Innkreis stellte der afghanische Staatsbürger einen Antrag auf internationalen Schutz. Er wurde in das Polizeianhaltezentrum Wels zur Bearbeitung seines Asylantrages überstellt.

 

Bezirk Vöcklabruck – Ehepaar auf Schutzweg von Pkw erfasst

Verletzungen unbestimmten Grades erlitten am 4. Jänner 2018 zwei Pensionisten, als sie in Vöcklabruck in der Robert Kunz Straße den Schutzweg überqueren wollten und dabei von einem Pkw erfasst wurden.
Um 17:20 Uhr fuhr ein 65-Jähriger aus Salzburg mit seinem Pkw auf der Robert Kunz Straße Richtung stadtauswärts. Aus bislang unbekannter Ursache übersah er das Ehepaar, 74 und 77 Jahre alt, das den Schutzweg überqueren wollte. Der 65-Jährige konnte den Pkw nicht mehr anhalten und erfasste das Ehepaar mit seinem Fahrzeug. Durch den Aufprall wurden beide Fußgänger unbestimmten Grades verletzt. Sie erlitten sichtbar blutende Kopfwunden.
Die durch Passanten alarmierte Rettung verbrachte das Ehepaar nach der Erstversorgung in das Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck.

 

Bezirk Linz-Land – Frontalzusammenstoß – ein Schwerverletzter

Am 4. Jänner 2018 um 16:02 Uhr ereignete sich in Traun ein Verkehrsunfall, wobei ein Pkw-Lenker schwer verletzt wurde.
Ein 42-jähriger Linzer fuhr mit seinem Pkw auf der Neubauerstraße von Traun kommend in Fahrtrichtung Hörsching. Zur selben Zeit fuhr ein 44-Jähriger aus Traun mit seinem Pkw ebenso auf der Neubauerstraße von Hörsching kommend in Fahrtrichtung Traun.
Auf Grund widersprüchlicher Aussagen der Zeugen kann die Unfallursache vorerst nicht eindeutig festgestellt werden. Jedenfalls kam es auf dem Fahrstreifen von dem 44-Jährigen zu einem Frontalzusammenstoß. Dabei wurde der 42-Jährige schwer verletzt und mit der Rettung ins UKH Linz verbracht. Der 44-Jährige wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand vermutlich Totalschaden. Keines der beiden Fahrzeuge war fahrbereit.

 

Bezirk Braunau am Inn – Betagte Pensionistin von Pkw erfasst – schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt am 4. Jänner 2018 eine 86-jährige Pensionistin aus Mattighofen, als sie beim Überqueren der Fahrbahn von einem Pkw erfasst wurde.
Die 86-Jährige überquerte gegen 18 Uhr bei strömendem Regen und schlechter Sicht (künstliche Beleuchtung) die Braunauer Landesstraße B 147 am Stadtplatz von Mattighofen.
Zum gleichen Zeitpunkt fuhr eine 59-Jährige aus Schalchen mit ihrem Pkw auf der B 147 am Stadtplatz von Mattighofen in Richtung Munderfing.
Auf Höhe Haus Stadtplatz 30 dürfte die 59-Jährige die grau gekleidete Pensionistin bei dem starken Regen übersehen haben und stieß diese mit dem linken Außenspiegel auf der Fahrbahn nieder.
Die betagte Frau erlitt bei dem Verkehrsunfall schwere Verletzungen und wurde nach Erstversorgung durch den Gemeindearzt von Mattighofen, dem NEF-Team aus Braunau und dem RK Mattighofen ins Krankenhaus Braunau eingeliefert.

 

Bezirk Linz-Land – Fahrzeugdieb flüchtete unerkannt

Am 4. Jänner 2018 in der Zeit zwischen 13:45 und 14:32 Uhr stahlen zwei unbekannte junge männliche Täter einen Pkw, welcher nächst einem Reiterhof in Kirchberg-Thening unversperrt und mit dem Schlüssel im Zündschloss abgestellt war und fuhren damit auf der B 133 in südliche Richtung.

Im Zuge von Geschwindigkeitsmessungen auf der B 133 stellte die Streife „Hörsching 1“ bei dem Pkw eine Geschwindigkeitsübertretung fest und der Lenker wurde mittels Handzeichen zum Anhalten aufgefordert. Dieser blinkte noch nach rechts, erhöhte dann jedoch die Geschwindigkeit und fuhr unvermindert weiter.
Zu diesem Zeitpunkt war der Diebstahl des Pkw noch nicht angezeigt worden.

Trotz umgehender Nachfahrt wurde das Fahrzeug vorerst aus den Augen verloren, konnte jedoch schließlich, durch die Anzeige einer aufmerksamen Passantin, nächst der Kirchenholzstraße 6 in Hörsching verlassen aufgefunden werden. Zwei Männer waren lt. Ihren Angaben zu Fuß in den angrenzenden Wald geflüchtet.

Nachdem nun die Fahrzeughalterin erreicht werden konnte, stellte sich heraus, dass das Fahrzeug gestohlen worden war. Sie kam anschließend zum Auffindungsort des Pkw.
Es wurde umgehend eine Fahndung im angrenzenden Wald „Kirchenholz“ und den umliegenden Schottergruben veranlasst, an der mehrere Streifen und auch die „Libelle“ beteiligt waren.
Die Fahndung verlief jedoch ohne Erfolg und wurde um 16:30 Uhr abgebrochen.
Die Spurensicherung am Pkw wurde durchgeführt und nach Abschluss wurde der Pkw an die Fahrzeughalterin übergeben.

 

Bezirk Schärding – 44-Jähriger trennte sich Finger mit Kreissäge ab

Ein 44-Jähriger aus St. Marienkirchen bei Schärding war am 4. Jänner 2018 gegen 15:05 Uhr auf dem Dachboden seines Einfamilienhauses damit beschäftigt, altes Bauholz mit einer Kappkreissäge zu zerkleinern.
Gerade als er ein Nut-, und Federnbrett abschneiden wollte, kam er mit der linken Hand in das laufende Kreissägeblatt.
Durch den Unfall wurden ihm mehrere Finger der linken Hand abgetrennt. Er wurde mit schweren Verletzung vom Rettungshubschrauber „Christophorus Europa 3“ in den MedCampus III nach Linz eingeliefert.

 

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.