Kurznachrichten Oberösterreich 11.04.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 11.04.2018

Bezirk Perg – Täter wollten Umhängetasche rauben – Opfer wehrte sich

Zwei bislang unbekannte Täter versuchten am 11. April 2018 um 15:10 Uhr in Luftenberg einem 62-Jährigen aus Asten, welcher zu Fuß auf einem Waldweg vom Ausee Asten in Richtung Donau unterwegs war, die Umhängetasche zu rauben.
Einer der Täter signalisierte mit Handbewegungen, dass er das Handy des Opfers haben will und sagte etwas in ausländischer Sprache.
Nachdem das Opfer der Aufforderung nicht nachkam, schlug ihm ein Täter mit dem Handballen auf die Brust und versuchte ihm die Umhängetasche zu entreißen.
Aufgrund der heftigen Gegenwehr des Opfers, dem es gelang, dem Täter einen Faustschlag ins Gesicht zu verpassen, musste der Täter ohne Beute zu Fuß flüchten.
Gleichzeitig ging der zweite unbekannte Täter von der Seite auf das Opfer los. Der Täter schlug dem Mann mit einem stumpfen langen Gegenstand, den er vermutlich zuvor vom Boden aufgehoben hatte, in den Rücken.
Der 62-Jährige konnte den Schlag zwar mit seiner linken Hand noch leicht abwehren, erlitt aber dennoch Verletzungen unbestimmten Grades. Er konnte auch diesen Täter durch seine heftige Gegenwehr (Fußtritt, sodass der Täter kurz zu Boden fiel) in die Flucht schlagen.
Der Täter flüchtete ebenso ohne Diebesgut zu Fuß in Richtung Donau.
Eine medizinische Versorgung des Opfers erfolgte im Anschluss an die Ersterhebungen.

Beschreibung Unbekannter Täter 1:

Männlich, dunkler, ausländerscher Typ, 20 – 30 Jahre, 180 – 185 cm groß, mittlere Statur, Vollbart, dunkle, unscheinbare Kleidung. Sprach während der Tat in ausländischer Sprache

Müsste durch die Notwehr des Opfers (Faustschlag ins Gesicht) eine Verletzung im Gesicht aufweisen.

Beschreibung Unbekannter Täter 2:

Männlich, dunkler, ausländerscher Typ, 20 – 30 Jahre, 180 – 185 cm groß, mittlere Statur, kein Bart, dunkle, unscheinbare Kleidung. Sprach während der Tat nichts.

Die sofort eingeleitete Intensivfahndung verlief bisher ohne Erfolg.

 

Bezirk Linz-Land – 5-jähriger Bub unter Garagentor eingeklemmt 

Ein 6-jähriger Bub und sein 5-jähriger Bruder aus Haid spielten am 11. April 2018 gegen 18:16 Uhr in der Einfahrt bzw. der Garage des Einfamilienhauses ihrer Eltern. Die Eltern befanden sich einige Meter entfernt und arbeiteten im Garten.
Während des Spielens betätigte der 6-Jährige offensichtlich den Garagentortaster, wodurch sich dieses schloss. Der 5-Jährige wurde unter dem Garagentor eingeklemmt. Die Eltern wurden sofort auf die schreienden Kinder aufmerksam und konnten den Buben selbständig unter dem Tor hervorziehen.

Dieser wurde vom NEF und dem RK erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 10“ in das Krankenhaus verbracht.

 

Bezirk Linz-Land – Total gefälschte Schweizer Kennzeichen

Ein 48-jähriger Schweizer fuhr am 11. April 2018 um 14 Uhr mit seinem Pkw samt den auf ihn zugelassenen Wohnanhänger auf der A1, Gemeindegebiet Ansfelden, Richtungsfahrbahn Wien. Im Zuge einer auf dem Parkplatz der Raststation Ansfelden-Süd vorgenommenen Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnten die Polizisten feststellen, dass die beiden am Pkw angebrachten Kennzeichentafeln eine Totalfälschung waren.
Sie konnten erheben, dass der Pkw in der Schweiz auf die am Kennzeichen angebrachte Buchstaben- / Ziffernkombination eine aufrechte Zulassung hatte und zusammen mit einem anderen Pkw auf Wechselkennzeichen angemeldet war.
Der Beschuldigte gestand, die gefälschten Kennzeichen via Internet in Frankreich erworben zu haben. Er rechtfertigte dies damit, dass er die vordere Kennzeichentafel verloren habe. Da er dringend nach Rumänien reisen musste, habe er die Kennzeichen nachmachen lassen und diese auf seinem Pkw angebracht.
Zusätzlich wurden schwere Mängel an beiden Reifen des Wohnanhängers festgestellt.
Die Kennzeichentafeln wurden sichergestellt. Wegen der festgestellten Verwaltungsübertretungen wurde eine Sicherheitsleistung eingehoben. Der Lenker wird der Staatsanwaltschaft Linz wegen Urkundenfälschung und der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land wegen mehrerer Übertretungen nach dem Kraftfahrgesetz angezeigt.

 

Bezirk Gmunden – Motorradlenker kollidierte mit Pkw – schwer verletzt

Am 11. April 2018 ereignete sich gegen 16:20 Uhr ein Verkehrsunfall im Ortsgebiet von Altmünster, wobei ein 17- jähriger Motorradfahrer aus Altmünster schwer verletzt wurde.
Der 17-Jährige fuhr in eine starke Linkskurve ein. Aufgrund der viel zu hohen Geschwindigkeit kam er noch in der Kurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem Pkw eines 62-Jährigen, ebenfalls aus Altmünster.
Durch den Zusammenstoß stürzte der 17- Jährige vom Motorrad und musste mit schweren Fußverletzungen von der Rettung ins Krankenhaus Vöcklabruck verbracht werden. Der Lenker und Beifahrer des Pkw blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

 

Bezirk Perg – Pkw-Lenkerin kollidierte mit Fahrradfahrerin

Eine 84-Jährige aus Schwertberg fuhr am 11. April 2018 gegen 8:15 Uhr mit ihrem Fahrrad im Ortsgebiet von Schwertberg auf der Kalvarienbergstraße und bei der Kreuzung mit der bevorrangten Schacherbergstraße bog sie ohne auf den Querverkehr zu achten rechts ein. Eine 32-Jährige aus Pregarten fuhr zu diesem Zeitpunkt den Pkw auf der Schacherbergstraße vom Ortszentrum Schwertberg kommend in Richtung Tragwein. Da die Radfahrerin unmittelbar vor ihr auf die Schacherbergstraße einbog, konnte sie eine Kollision mit der Radfahrerin nicht mehr verhindern. Sie versuchte noch links auszuweichen und der Pkw stieß gegen das Fahrrad. Die Fahrradfahrerin stürzte auf die Fahrbahn und wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

 

Bezirk Kirchdorf/Krems – 15-Jähriger lieferte sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Am 10. April 2018 um 22:13 Uhr versuchte eine Polizeistreife in Molln am Marktplatz einen Pkw zu einer Lenker und Fahrzeugkontrolle anzuhalten. Die Anhaltung erfolge unter Verwendung des Blaulichtes.
Ohne stehen zu bleiben gab der vorerst unbekannte Lenker Gas und raste mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch das Ortsgebiet von Molln davon. Trotz Blaulicht und Folgetonhorn gelang es nicht das Fahrzeug anzuhalten. Der Lenker setzte seine Fahrt von Molln in Richtung Breitenau fort, fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit und benützte bei seiner Fahrt mehrmals die linke Fahrbahnhälfte um ein Überholen unmöglich zu machen. Unübersichtliche Kurven wurden angeschnitten. Es war lediglich der späten Stunde und dem nicht vorhandenen Gegenverkehr zu verdanken, dass es zu keinem Zusammenstoß kam. Während der Verfolgung konnte eine zweite Person im Fahrzeug gesichtet werden. Um 22:23 Uhr, die Verfolgung dauert noch an, sprang plötzlich ein Hirsch auf die Straße und stieß mit dem Fahrzeug zusammen. Den Hirsch überschlug es und er landete rechts in der Wiese. Der Lenker hielt nicht an und setzte seine Fahrt mit weit überhöhtet Geschwindigkeit fort. Um 22:36 Uhr – nach 23 Minuten – war die Fahrt zu Ende, da ein Schranken die Fahrbahn absperrte.
Der Lenker, ein 15-Jähriger, der keinen Führerschein besitzt, und der 18- jährige Beifahrer, beide aus Molln, wurden zur Einvernahme auf die Polizeiinspektion gebracht. Es folgt Anzeige auf freiem Fuß.

 

Bezirk Braunau/Inn – Fahrerflucht – 12-jähriger Bub verletzt

Ein 12-jähriger Schüler aus Altheim fuhr am 11. April 2018 um 7:05 Uhr mit seinem Fahrrad in Altheim auf der Mühlheimerstrasse aus Richtung Mühlheim kommend in Fahrtrichtung Altheim – Stadtzentrum. Auf Höhe des Hauses Mühlheimerstrasse 28 wurde er von einem bisher unbekannten Fahrzeuglenker überholt, welcher mit der rechten Fahrzeugseite die Lenkstange des Fahrrades touchierte. Durch diese Streifkollision kam der Bub zu Sturz und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde anschließend von seiner Mutter zur Behandlung in das Krankenhaus Braunau am Inn gebracht. Der Pkw- Lenker setzte nach der Kollision ohne Anzuhalten seine Fahrt fort. Fragmente des amtlichen Kennzeichens sind vorhanden.

Hinweise zum fahrerflüchtigen Lenker bitte an die Polizeiinspektion Altheim unter 059133 – 4202

 

Bezirk Braunau/Inn – Sachbeschädigung geklärt 

Ein vorerst unbekannter Täter schlug am 31. Jänner 2018 um 4:19 Uhr in Braunau/Inn die Glasfassade des Eingangsbereichs einer Bankfiliale ein.
Zusätzlich riss der Täter den Kartenlese-Terminal beim Eingangsbereich aus der Verankerung und legte diesen ca. 30 Meter entfernt auf einem Parkplatz ab.
Nach durchgeführten Ermittlungen und Spurenauswertungen konnte nun die Sachbeschädigung geklärt werden.
Als Beschuldigte konnten eine 30-Jährige aus Braunau/Inn sowie ein 36-Jähriger aus Utzenaich ausgeforscht werden.
Beide Beschuldigten werden der Staatsanwaltschaft Ried/I auf freiem Fuß angezeigt.

 

Bezirk Braunau am Inn – Festnahme nach Mopedunfall

Am 10. April 2018 um 21:53 Uhr wurde eine Polizeistreife zum Stadtplatz Mattighofen beordert, da eine Person mit einem Moped gestürzt sei. Beim Eintreffen der Beamten lag der Verletzte, ein 53-Jähriger aus Mattighofen, am Gehsteig. Neben ihm stand sein Freund, ein 45-Jähriger aus Schalchen. Ein Moped konnte von den Beamten nicht wahrgenommen werden. Dies ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.
Ein beim 53-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 3,26 Promille. Dieser lehnte die Verbringung in das Krankenhaus bei den vor Ort anwesenden Rettungskräften ab.
Der ebenfalls stark alkoholisierte 45-Jährige verhielt sich während der Aufnahme des Sachverhalts gegenüber den Polizisten äußerst aggressiv. Er schrie die Beamten lautstark an und beschimpfte sie. Dabei ging er immer wieder auf die Beamten zu. Der Mann stellte sein Verhalten nicht ein und nachdem er erneut drohend auf die Beamten losgegangen war, wurde er festgenommen.
Der 45-Jährige wurde zur Polizeiinspektion verbracht, wo die Festnahme wieder aufgehoben wurde. Er wird bei der Bezirkshauptmannschaft Braunau angezeigt.

 

LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.