Kurznachrichten Oberösterreich 13.04.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 13.04.2018

 

Bezirk Linz-Land – Frontalzusammenstoß zweier Radfahrer 

Ein 74-Jähriger aus Neuhofen an der Krems war am 13. April 2018 gegen 8:45 Uhr mit seinem E-Bike im Ortsgebiet von Neuhofen an der Krems auf dem Styriaweg unterwegs. An einer unübersichtlichen Kurve kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden 38-jährigen Radfahrer aus Neuhofen an der Krems. Der 38-Jährige wurde am linken Knie unbestimmten Grades verletzt und in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert.

 

Landeskriminalamt OÖ – Brutaler Räuber gestand zwei weitere Raubüberfälle 

Beamte des Landeskriminalamtes OÖ konnten in Zusammenarbeit mit Beamten der Polizeiinspektion (PI) Laakrichen, PI Schwanenstadt, des Koordinierten Kriminaldienstes (KKD) Gmunden und Vöcklabruck die in der Folge angeführten bewaffneten Raubüberfälle einer Klärung zuführen:

Wie bereits berichtet, konnte ein 40-Jähriger aus Laakirchen am 14. März 2018 unmittelbar nach dem bewaffneten Raubüberfall auf die Postfiliale in Laakirchen von den Beamten festgenommen werden. Weiters konnte im Anschluss ein Großteil der Raubbeute sowie Teile der Tatbekleidung sichergestellt werden.

Aufgrund der weiteren Ermittlungen zeigte sich der 40-Jährige geständig, auch den bewaffneten Raubüberfall auf die Postfiliale in Laakirchen am 15. Dezember 2017 verübt zu haben. Dabei ist anzuführen, dass die beiden Postbeamten aufgrund der brutalen Vorgangsweise des Täters und der damit verbundenen psychischen Ausnahmebelastung seither nicht mehr in der Lage sind im besagten Postamt ihrer Arbeit nachzugehen.

Der 40-Jährige ist weiters geständig am 9. März 2017 eine Trafik in Schwanenstadt beraubt zu haben. Er betrat maskiert mit einem Nylonstrumpf sowie bewaffnet mit einer Softgun die Trafik, lief zielstrebig hinter das Kassenpult in einen angrenzenden Büroraum, wo er die Angestellte sowie ein Pensionistenehepaar unter Vorhalt der Pistole zur Herausgabe der Bargeldbestände brutal nötigte. Auch diese Angestellte ist aufgrund der brutalen Vorgehensweise des Täters und der damit verbunden psychischen Belastung nicht mehr in der Lage, ihren Beruf als Verkäuferin auszuüben.
Der 40-Jährige wurde, wie bereits berichtet, über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

 

Bezirk Gmunden – 30-Jähriger verwüstete zwei Gräber und seine Wohnung 

Ein 30-Jähriger aus Laakirchen verwüstete am 12. April 2018 zwischen 19:05 und 19:20 Uhr am Ortsfriedhof von Laakirchen zwei Gräber. Danach ging er vom Friedhof in Richtung Schulzentrum, warf eine Parkbank um und riss eine Hinweistafel von einem Gartentor der Schule. Zeugen beobachteten die Vorfälle und erstatteten Anzeige. Der Beschuldigte wurde gegen 19:25 Uhr von der Polizei bei der Bushaltestelle vom Schulzentrum angetroffen und festgenommen. Wegen seiner starken Alkoholisierung war vorerst keine Vernehmung möglich. Er wurde daher in seine Wohnung gebracht. Gegen 20:50 Uhr meldete ein anderer Bewohner der Wohnhausanlage, dass der 30-Jährige völlig durchdrehe. Mehrere Polizeibeamte suchten das Mehrparteienhaus auf und trafen den Mann in seiner völlig verwüsteten Mietwohnung an. Gegen den Mann folgt Anzeige an die Staatsanwaltschaft.

 

Bezirk Kirchdorf an der Krems – Festnahme nach versuchtem Einbruch

Am 13. April 2018 um 4 Uhr stieg in Ried im Traunkreis ein 29-jähriger Mann aus dem Bezirk Kirchdorf/Krems mithilfe einer Aluleiter auf einen Balkon einer Wohnhausanlage. Beim Aufstellen der Aluleiter wurde ein 48-jähriger Wohnungsbesitzer aufmerksam, stellte den Einbrecher und verständigte daraufhin die Polizei. In weiterer Folge wurde der Täter von den Beamten festgenommen.
Beim Beschuldigten wurden Suchtgiftutensilien und ein Klappmesser sichergestellt. Der Mann wird auf freiem Fuß angezeigt.

 

Stadt Linz – Erfolgreiche Suchmittelerhebungen – drei Verdächtige in Haft

Beamten der Suchtmittelgruppe des Stadtpolizeikommandos Linz gelang es durch gezielte Ermittlungen im Zusammenhang mit den regelmäßig durchgeführten Schwerpunktaktionen an den Drogenhotspots in Linz in die Ebene einer Suchtgifthändler – und Lieferantengruppierung vorzudringen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ihre Drogen gewinnbringend rein am Drogenhotspot Hessenpark durch vorwiegend afghanische Straßenhändler an die dortigen Abnehmer zu verkaufen.

Die Tätergruppierung bestand aus einem 37- jährigen staatenlosen gebürtigen Syrer, einem 26- jährigen syrischen Asylwerber und einer 21- jährigen Österreicherin. Das Trio verfügte über eine für den Drogenhandel strategisch besonders gut gelegene Wohnung im Nahbereich des Hessenparks. Beschafft wurden die für den Verkauf im Hessenpark bestimmten Drogen in Wien.

Innerhalb von zwei Jahren wurden so von bislang unbekannten Bezugsquellen in Wien, bei rund 20 Beschaffungsfahrten, insgesamt 29 Kilogramm Marihuana im Straßenverkaufswert von 290.000 Euro und 1.000 XTC-Pillen im Straßenverkaufswert von 20.000 Euro besorgt und in der Bunkerwohnung in Linz, Nahbereich des Hessenparks, kurzzeitig zwischengelagert.

Von dort aus wurden die Drogen an die Straßenhändler aufgeteilt, welche bei den Lieferungen aus Wien bereits vor dieser Wohnung auf das Eintreffen der Drogen warteten. Das Tätertrio konnte nun im Februar 2018 bzw. März 2018 festgenommen und in die Justizanstalt Linz überstellt werden.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Brandereignis in Neulichtenberg 

Am 12. April 2018 zwischen 21:30 Uhr und 23:45 Uhr brach in Neulichtenberg aus bisher unbekannter Ursache bei einem Einfamilienhaus ein Glimmbrand hinter der Verschalung/Isolierung des Dachbodens aus.
Die Besitzer des Hauses, welche sich zu diesem Zeitpunkt im Wohnzimmer aufhielten, wurden durch das Anschlagen der Rauchmelder alarmiert und verständigten die Feuerwehr.
Die Eigentümer weckten ihre drei bereits schlafenden Kinder und verließen umgehend das Haus. Zu diesem Zeitpunkt war der Zugang zu den Mansardenräumen bereits stark verraucht.
Am Wohnhaus entstand erheblicher Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe.
Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehren Lichtenberg, Koglerau und Gramastetten waren mit fünf Atemschutztrupps und insgesamt 60 Mann im Einsatz.
Die Brandursache ist noch unbekannt.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Auffahrunfall – zwei Lenker waren alkoholisiert

Am 12. April 2018 gegen 18:55 Uhr kam es auf der B127, kurz nach dem Tunnel Dürnberg in Fahrtrichtung Ottensheim, zu einem schweren Auffahrunfall. Der Unfallbeteiligte, ein 44-Jähriger aus Feldkirchen/Donau gab an, dass er im Rückspiegel ein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit näherkommen sah. Daraufhin fuhr er noch so weit als möglich nach vor. Ein 32-Jähriger aus Herzogsdorf krachte auf den vor ihm fahrenden Pkw, der von einer 42-Jährigen aus Ottensheim gelenkt wurde, und schob diesen gegen den Pkw des 44-Jährigen. Beim Unfall wurde niemand verletzt. An allen Fahrzeugen dürfte Totalschaden entstanden sein.
Der 32-Jährige und die 42-Jährige wiesen deutliche Alkoholisierungsmerkmale auf. An Ort und Stelle wurde ein Alkotest durchgeführt. Die Lenkerin erzielte einen Wert von 1,44 Promille. Der vermutlich unfallverursachende 32-Jährige erbrachte trotz mehrfacher Versuche kein gültiges Messergebnis. Die Führerscheine wurden abgenommen.

 

LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.