Masterarbeit aus dem Krankenhaus Ried zählt international zu den besten.

Masterarbeit aus dem Krankenhaus Ried zählt international zu den besten.

Wie sollen Führungskräfte in Krisenzeiten kommunizieren? Wolfgang Hebertshuber, MSc, Leiter des Controllings im Innviertler Schwerpunktspital, verfasste dazu eine wissenschaftliche Analyse. Die Arbeit wurde vom renommierten Springer Verlag als eine der besten ausgewählt und als Fachbuch veröffentlicht.

Die COVID-19-Pandemie stellte Wolfgang Hebertshuber wie jede Führungskraft vor die Herausforderung, in unsicheren und belastenden Situationen positiv auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzuwirken. Der 37-Jährige, der die Bereiche Controlling und Medizincontrolling im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried leitet, setzte sich damit besonders intensiv auseinander: Er verfasste im Rahmen seines berufsbegleitenden Studiums „Leadership and Management“ an der Donau-Universität Krems eine Masterarbeit.zum Thema „Erwartungen von Mitarbeitenden an die Kommunikation von Führungskräften in Krisenzeiten“.

Das gelang ihm offensichtlich bestens: Die Arbeit wurde mit der Höchstnote bewertet und vom führenden Wissenschaftsverlag Springer in die Reihe „BestMasters“ aufgenommen – eine Auszeichnung für die besten Masterarbeiten im gesamten deutschsprachigen Raum. Auf der Verlagshomepage verzeichnet das Werk bereits mehr als 2800 Downloads. „Es freut mich, dass die Ergebnisse meiner Arbeit jetzt auch andere nutzen können“, sagt der Innviertler, der mit seiner Familie in St. Martin lebt.

Wolfgang Hebertshuber arbeitet schon seit seiner HAK-Matura vor 19 Jahren im betriebswirtschaftlichen Bereich des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern Ried. „Wir schätzen es, wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses sich für Fort- und Weiterbildungsangebote entscheiden und bemühen uns, sie bei der Vereinbarkeit mit Beruf und Familie bestmöglich zu unterstützen“, betont Geschäftsführer Mag. Johann Minihuber.

 

Wolfgang Hebertshuber, MSc, wurde für seine Masterarbeit ausgezeichnet. Foto: ©KH BHS Ried / Foto Hirnschrodt e.U.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.