Oberösterreich News 03.01.2019

Fahrgast verweigerte Fuhrlohn

Bezirk Linz-Land

Ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land ließ sich am 3. Jänner 2019, nachmittags, mit einem Taxi zu mehreren Geschäften in Traun chauffieren. Am Ende der Fahrt wollte er nur einen Teil des verlangten Fuhrlohnes bezahlen. Die Taxilenkerin fuhr zur Polizeiinspektion um dort Anzeige zu erstatten. Auch dort verweigerte der Beschuldigte den Fuhrlohn. Zudem verhielt er sich zunehmend aggressiv, weshalb er vorübergehend festgenommen wurde.
Er wird der Staatsanwaltschaft Linz und der Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.

 

Kletterunfall

Bezirk Steyr-Land

Ein 46-Jähriger aus dem Bezirk Liezen kletterte am 3. Jänner 2019, um 11:35 Uhr in der Kletterhalle in Gaflenz, sein 14-jähriger Sohn sicherte. In einer Höhe von etwa acht Metern kam der Kletterer zu Sturz, sein Sohn konnte den Fall nicht stoppen und der Mann schlug auf dem Boden der Halle auf. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Waidhofen an der Ybbs eingeliefert.

 

Lkw-Lenker übersah Schließen einer Schrankenanlage

Bezirk Gmunden

Lkw-Lenker übersah Schließen einer Schrankenanlage

Ein 34-jähriger slowakischer Staatsbürger fuhr am 3. Jänner 2019, um 8:35 Uhr mit einem Lkw auf der B166 in Bad Goisern in Fahrtrichtung Gosau. Bei der Eisenbahnkreuzung Steeg übersah der Lenker das das blinkende Rotlicht und fuhr weiter. Dabei stieß er mit dem Fahrzeug gegen die bereits schließende Schrankenanlage, wobei eine Schranke zerbrach. Der Lenker hielt den Lkw erst nach einigen hundert Metern an, beim Verkehrsunfall wurde niemand verletzt.

 

Festnahmen nach schwerer Körperverletzung

Bezirk Braunau am Inn

Ein 30-jähriger bosnischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Braunau am Inn versetzte am 1. Jänner 2019 um 5:45 Uhr einem 32-jährigen deutschen Staatsbürger aus dem Bezirk Braunau bei einer Auseinandersetzung vor einer Diskothek in Braunau am Inn mehrere wuchtige Faustschläge ins Gesicht, wodurch der 32-Jährige Brüche im Gesichtsbereich erlitt. Nach dem letzten Schlag sackte er bewusstlos zusammen und schlug mit dem Hinterkopf auf dem Asphalt auf, wodurch er zusätzliche schwere Verletzungen erlitt.
Während der Sachverhaltsaufnahme vor Ort durch Braunauer Polizisten verhielt sich ein 27-jähriger dominikanischer Staatsangehöriger, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, und Begleiter des Bosniers trotz mehrmaliger Abmahnung äußerst aggressiv und provokant. Mit seinem Verhalten versuchte er die Festnahme des 30-Jährigen zu verhindern. Aufgrund seines Verhaltens wurde er festgenommen. Auch die Mitarbeiter des lokaleigenen Sicherheitsdienstes unterstützten bei der Festnahme des rabiaten 27-Jährigen. Nach dem Anlegen der Handfesseln versuchte er mittels erheblicher Körperkraftanwendung, seine Hände aus den Handfesseln zu befreien und schlug mit seinem Kopf nach den Beamten. Zudem bedrohte er die Beamten mehrfach gefährlich mit Umbringen. Diese Morddrohungen setzte er auch in der PI Braunau fort.
Beide Beschuldigten wiesen eine erhebliche Alkoholisierung auf, zudem besteht beim 27-Jährigen der Verdacht auf Suchtmittelmissbrauch. Die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis ordnete die Einlieferung beider Beschuldigten in die Justizanstalt Ried im Innkreis an.

 

Fußgängerin am Schutzweg übersehen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung fuhr am 2. Jänner 2019, um 19:20 Uhr mit seinem Pkw auf der B131 in Ottensheim und bog bei der Kreuzung mit der B127 nach links in diese ein. Dabei übersah er eine 17-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, welche auf dem Schutzweg die B127 überqueren wollte. Die 17-Jährige wurde vom Pkw erfasst und auf den rechten Fahrbahnrand geschleudert. Sie erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung ins Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.