Wanderbares Innviertel – Kobernaußerwaldrunde mit Dani & Christof

Wandern ist ein wahres Erlebnis für Jedermann. Markierte Wanderwege machen diese einzigartige Naturlandschaft im Innviertel erlebbar.

Ein Erlebnis ist die Kobernaußerwaldrunde und diese stellen Dani & Christof  vor.

Wanderbares Innviertel – Kobernaußerwaldrunde

Tourverlauf (2)

 

Wir starten unsere Wanderung bei der Kirche in Friedburg (Parkplatz) und gehen gleich bergauf zum Schlossberg. Hier zeigen Tafeln wie sich das ehemalige landsfürstliche Schloss Friedburg auf der Anhöhe ausgebreitet hat.

Der Schlossberg hat neben einem Pranger und etlichen Pausenplätzen und einen atemberaubenden Blick in die Berchtesgadener Bergwelt zu bieten.

König Watzmann

Wir verlassen den Schlossberg und gehen weiter bergauf zur Hohen Kreuzkapelle um kurz darauf wieder abzusteigen ins Rossmarkttal.

Hohe Kreuzkapelle

Da wir noch zu wenig Höhenmeter hatten, geht es wieder steil bergauf zum Herztaferl, einem bei uns beliebten Pausenplatz.

Aufstieg zum Herztaferl

Unser Weg führt uns weiter nach Norden in den Munderfinger Windpark, wo wir allerdings nicht lange verweilen sondern geradewegs absteigen zur Riesentanne.

Riesentanne

Übers Schmaierlkreuz gelangen wir zur Teufeltalhütte von wo aus wir aufsteigen zum relativ gut markierten Friedburger Steig, welchem wir am St. Wolfgangsmarterl vorbei folgen bis zur Kreuzung ins Mehrental.

Traumwetter

Von dort geht es bergab bis etwa zur großen Jagdhütte,

Mehrental-Jagdhütte

ehe wir übers Weißental wieder aufsteigen zum Weißenstein, dem höchsten Punkt unserer Wanderung.

Weißenstein

Über den Steigweg wandern wir geradewegs nach Süden, passieren noch das Seelentaferl, ehe wir die Hohe Kreuzkapelle wieder erreichen und über den Schlossberg wieder absteigen zum Ausgangspunkt unserer Kobernaußerwaldrunde.

Daten & Fakten:

Länge: 21,34 km

Höhenmeter: 611m

Höchster Punkt: 683m – Weißenstein

Jahreszeit: kann das ganze Jahr begangen werden, man sollte aber bedenken, dass der Kobernaußerwald als Mittelgebirge eingestuft ist, und nach starken Schneefällen Wege oft unpassierbar bzw. nicht erkennbar sind.

Ausrüstung: feste Wanderschuhe/Schneeschuhe werden empfohlen, unbedingt genug zu Trinken und was zum essen einpacken, unterwegs gibt es keinerlei Möglichkeit zur Einkehr.

Geniessertip:

Der Sonnenuntergang am Schlossberg ist traumhaft.

Sonnenuntergang am Schlossberg

Nachwort:

Der Kobernaußerwald ist riesig und bietet mehr als genug Möglichkeiten sich katastrophal zu verirren. Der Autor empfiehlt daher unbedingt nur mit einer präzisen Wanderkarte den Wald zu betreten. Wir benutzen eine Kompass-Wanderkarte im Maßstab 1:50000. Tourlänge & Höhenmeter wurden mit einer Suunto-Traverse Sportuhr gemessen, es kann keine Garantie gegeben werden dass alles auf den Meter genau stimmt.

Dani & Christof

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.