ZELLER SCHLOSSGESPRÄCHE 2018

Ab kommenden Donnerstag ist es soweit und die ersten Zeller Schlossgespräche zum Thema „Religionen – friedfertig oder gewalttätig?“ beginnen. In Vorträgen mit hochkarätigen Referent/-innen und unterschiedlichen Diskussionsformaten werden aktuelle Themen aufbereitet und zur Sprache gebracht.

 

 

DONNERSTAG, 12. APRIL 2018

AUSSTELLUNG UND PROJEKTPRÄSENTATION

19:30 Eröffnung

Mag. Martin Brait (Projekt Brücken bauen – Dekanat Andorf)

 

19:45 Religiös oder immer noch angepasst?

(Jugend und Religion)

Präsentation der Ergebnisse vom Projekttag der 6GR Klasse

des Gymnasiums Schärding mit Dr. Thomas Schlager-Weidinger

(Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz); Musikalische

Umrahmung durch den Kammerchor des VokalBORG Schärding

 

20:45 Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos

Ausstellungseröffnung durch Mag. Josef Schwabeneder(Leiter Bildungszentrum Sankt Franziskus)

 

Kleines Buffet mit Speisen aus verschiedenen Ländern

 

Die Ausstellung kann von 12. April bis 2. Mai 2018 von Mo bis So

von 9:00 bis 17:00 im Schlossfoyer kostenlos besichtigt werden.

 

 

FREITAG, 13. APRIL 2018

Passend zum Religionsschwerpunkt bieten wir am Freitag den 13.4. um 18.00 ein kleines aber feines Buffet um € 8,50 mit folgenden Speisen an:

 

Buffet mit typ. Speisen aus verschiedenen Religionen sowie etwas typisch Innviertlerisches

Maultaschensuppe (christliche Vorspeise)

Libanesischer Bulgursalat

Lahmacum (türkische Pizza)

Dal – (indisches Linsengericht)

Innviertler Knödel mit Sauerkraut

Zitronentorte (typ. jüdischer Nachtisch)

BITTE UM TELEFONISCHE RESERVIERUNG UNTER 07764/6498

 

 

RELIGIONEN – FRIEDFERTIG ODER GEWALTTÄTIG

Vorträge und Diskussion

Das Potential von Christentum und Islam für Frieden, Toleranz,

Respekt und Freiheit soll ebenso dargelegt werden, wie die

Anfälligkeit für Intoleranz, Unterdrückung und Gewalt.

Welche Beiträge für die großen Fragen unserer Zeit und für die

aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen sind von diesen

Religionen zu erwarten? Sind diese Fluch oder Segen für die

Menschheit?

 

19:30 Begrüßung: Dr. Stefan Schlager

(Theolog. Erwachsenenbildung)

19:45 Vortrag: Dr. Manfred Scheuer (Bischof von Linz)

20:15 Vortrag: Dr. Mouhanad Khorchide (Universität Münster)

 

Diskussion Moderation: Dr. Bert Brandstetter

(Präsident der Katholischen Aktion OÖ)

 

Ausklang im Schlossfoyer

 

SAMSTAG, 14. APRIL 2018  

ERFAHRUNGEN UND ZUGÄNGE AUS

UNTERSCHIEDLICHEN BLICKWINKELN – Studientag

 

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist für diesen Studientag eine Anmeldung erforderlich.

 

Moderation: Mag. Martin Brait (Projekt Brücken bauen)

9:00 Talk: Dr. Stefan Schlager (Theolog. Erwachsenenbildung)

im Gespräch mit Dr. Mouhanad Khorchide

Pause

10:15 Workshops

 

Workshop 1:

Haben Christen aus der Geschichte gelernt?

Dr. Wilhelm Achleitner (Leiter Bildungshaus Schloss Puchberg)

Workshop 2:

Die Rolle der Frauen in den Religionen

Angelika Sollak (Projekt Menschlichkeit Schwanenstadt)

Heba Zakhary (Caritas, Integration)

Sarah Momani (NMS-Lehrerin, Muslimische Jugend OÖ)

Workshop 3:

Wie geht es Muslimen in unserer Kultur und Gesellschaft?

Dr. Mouhanad Khorchide (Universität Münster)

Lic. Murat Baser (Islamische Religionsgemeinde OÖ)

Keziban Mizrak (Dipl. Berufs- und Sozialpädagogin)

Isra Noori (Asylwerberin, seit Dezember 2015 in Österreich)

 

12:15 Präsentation der Ergebnisse und Schlussrunde

13:00 Mittagessen

 

Infos & Anmeldung

Donnerstag, 12.4.2018 Eintritt frei

Freitag, 13.4.2018 € 15,00

Samstag, 14.4.2018 € 30,00

Kombiticket (Vortrag Freitag & Studientag Samstag) € 40,00

Kombiticket inkl. Abendessen am Freitag (18:00 Uhr) € 48,50

Nächtigung mit Frühstück im Schloss Zell (EZ) € 55,00

 

Anmeldung und weitere Infos unter:

Schloss Zell an der Pram, Schlossstraße 1, 4755 Zell an der Pram

Telefon: 07764/6498, E-Mail: schloss-zell.post@ooe.gv.at

Das ganze Programm zum Download: folder zeller schlossgespräche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.